VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Die Schwester

Gekürzte Lesung mit Petra Schmidt-Schaller

Kundenrezensionen (20)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 22,50 [A]* | CHF 28,50*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD (gek.) ISBN: 978-3-8445-2138-2

Erschienen: 11.07.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Videos

  • Links

  • Service

  • Biblio

Das Böse in deiner Nähe

Caroline Shipley ist voller Vorfreude, denn ihr Mann Hunter hat sie zur Feier ihres zehnjährigen Hochzeitstages in ein Luxushotel in Mexiko eingeladen. Gemeinsam mit ihren beiden kleinen Töchtern beziehen sie ihre komfortable Suite. Doch was als paradiesischer Aufenthalt geplant war, wandelt sich zum tiefen Trauma in Carolines Leben: Eines Abends wird die zweijährige Samantha entführt. Caroline zerbricht beinahe an dem Verlust und muss sich den Verdächtigungen der Presse stellen, an der Entführung beteiligt gewesen zu sein. Die Jahre vergehen, bis sie eines Tages den Anruf einer mysteriösen jungen Frau erhält, die behauptet, ihre verlorene Tochter zu sein. Und bald wird Caroline die schockierende Wahrheit darüber offenbart, was wirklich in jener Nacht in Mexiko geschah …

(1 mp3-CD, Laufzeit: ca. 9h 39)

Joy Fielding (Autorin)

Joy Fielding gehört zu den unumstrittenen Spitzenautorinnen Amerikas. Seit ihrem Psychothriller Lauf, Jane, lauf waren alle ihre Bücher internationale Bestseller. Joy Fielding lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Toronto, Kanada, und in Palm Beach, Florida.


Petra Schmidt-Schaller (Sprecherin)

Petra Schmidt-Schaller, geboren 1980 in Magdeburg, ist freischaffende Schauspielerin. Sie ist vor allem aus Film- und Fernsehen bekannt, doch auch am Theater spielte sie bereits bedeutende Rollen, wie beispielsweise am Deutschen Nationaltheater Weimar die Titelrolle in "Romeo und Julia". Im Kino war sie z. B. 2011 als Hauptdarstellerin in Marcus H. Rosenmüllers "Sommer in Orange" sowie 2014 in dem Psychothriller "Stereo" zu sehen. Im Fernsehen ist sie insbesondere als Juristin Katharina Lorenz aus dem NDR-"Tatort" bekannt, zu dessen Team sie von 2013 bis 2015 gehörte. Für ihre schauspielerischen Leistungen wurde sie u. a. bereits mit dem Deutschen Schauspielpreis (2012 für die Hauptrolle in "Das geteilte Glück") und dem Deutschen Fernsehkrimipreis (2016 für ihre Rolle in der "Tatort"-Folge "Verbrannt") ausgezeichnet.

Übersetzt von Kristian Lutze
Originalverlag: Goldmann HC

Hörbuch MP3-CD (gekürzt), 1 CD, Laufzeit: 579 Minuten

ISBN: 978-3-8445-2138-2

€ 19,99 [D]* | € 22,50 [A]* | CHF 28,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 11.07.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Joy Fielding ist endlich zurück!!!

Von: Cleos Bücherblog [www.ichlesehaltgern.com] Datum: 10.01.2017

www.ichlesehaltgern.com

3 Dinge, die mir spontan zum Buch einfallen:
scheiße, war das spannend!, endlich wieder Joy Fielding at her best!, mehr davon!!!

Das sagt der Verlag zum Buch:
Caroline Shipley ist voller Vorfreude, denn ihr Mann Hunter hat sie zur Feier ihres zehnjährigen Hochzeitstages in ein Luxushotel in Mexiko eingeladen. Gemeinsam mit ihren beiden kleinen Töchtern beziehen sie ihre komfortable Suite. Doch was als paradiesischer Aufenthalt geplant war, wandelt sich zum tiefen Trauma in Carolines Leben: Eines Abends wird die zweijährige Samantha entführt. Caroline zerbricht beinahe an dem Verlust und muss sich den Verdächtigungen der Presse stellen, an der Entführung beteiligt gewesen zu sein. Die Jahre vergehen, bis sie eines Tages den Anruf einer mysteriösen jungen Frau erhält, die behauptet, ihre verlorene Tochter zu sein. Und bald wird Caroline die schockierende Wahrheit darüber offenbart, was wirklich in jener Nacht in Mexiko geschah…

Meine bescheidene Meinung:
Wenn ich sage, ich war skeptisch, ist das wohl noch etwas zu tief gestapelt. Der 2015 erschienene Roman Sag, dass Du mich liebst war – sagen wir mal: nicht so ganz nach meinem Geschmack. Entsprechend gespannt war ich auf Fieldings aktuellen Roman Die Schwester und ich kann schonmal verraten: ich wurde nicht enttäuscht.

Ich habe mir das Buch – wie Sag, dass Du mich liebst auch – wieder von Petra Schmidt-Schaller vorlesen lassen (damals parallel zum Printbuch) und war mal wieder von der Kraft und der Intensität, mit der sie den Figuren Leben einhaucht, äußerst begeistert und geflasht. Hinzu kam jedoch dieses Mal, dass die Handlung einfach meisterlich war. Fielding hat (ENDLICH – HALLELUJAH!) wieder zur alten Form zurückgefunden und mit Bravour sowohl mit der Psyche des Leser als auch der ihrer Protagonisten gespielt.

Die Schwester kommt äußerst unaufgeregt mit zwei sich abwechselnden Handlungssträngen daher: Rückblicke in die Vergangenheit, wo wir mit Caroline und Hunter Shipley samt Töchtern im (Klein-)-Kindalter, deren Familie und Freunden ein paar unbeschwerte Tage in Mexiko verbringen. Leider enden die entspannten Tage damit, dass die Jüngere der Shipley-Töchter – Samantha – entführt.

Szenenwechsel: 15 Jahre später. Die Ehe der Shipleys konnte Samanthas Entführung und dem anschließenden Spießrutenlauf nicht standhalten und mit Caroline möchte frau auch nicht unbedingt tauschen: ihre Mutter ist – gelinde gesagt – ne Bitch, das Gleiche gilt, zumindest anfangs, für ihre Tochter Michelle, und ihr Bruder Steve, seines Zeichens Mamas Bub‘, ist einfach nur ein Verlierer, den man aber trotzdem irgendwie gerne haben muss. Alles ändert sich in dem Moment, als Lili bei Caroline anruft und ihr mitteilt, dass sie glaubt, sie sei die vor knapp zwei Jahrzehnten entführte Samantha.

Auf den weiteren Verlauf werde ich nicht näher eingehen, dafür müsst ihr das Hör-/Buch schon selbst hören/lesen. Was ich allerdings verraten kann: es passiert sowohl im Hier und Jetzt als auch 15 Jahre zuvor einiges, das einen mit den Ohren schlackern lässt. Mir konnte Petra Schmidt-Schaller teilweise gar nicht schnell genug lesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht.

Was ich bei Die Schwester faszinierend fand, war, dass trotz der streckenweise explosiven Stimmung (Gegenwart: ist Lili wirklich Samantha? – Vergangenheit: Samantha wurde entführt!) Joy Fieldings Schreibstil weiterhin souverän und gesetzt bleibt. Ich weiß nicht, wie ich es genau beschreiben soll, aber trotz des beschriebenen Tohuwabohus hat Fielding eine sehr einfühlsame, subtile Schreibe, die im Eifer des Gefechts äußerst angenehm zu lesen ist. Sowohl die Entwicklung in Gegenwart als auch 15 Jahre zuvor hat mir sehr gut gefallen und das Ende war für mich überraschend, schlüssig und gut geschrieben.

Ich hoffe, dass Frau Fielding mit Die Schwester (im Übrigen ein würdiger deutscher Titel für She’s Not There) wieder zu ihrer alten Form gefunden hat und daran anknüpft.

Für mich ein toller Thriller vertont mit einer ausdrucksstarken Vorleserin, die die spannende und emotionale Erzählung komplettiert!

Brilliantes Hörbuch

Von: Daggis Welt Datum: 10.10.2016

www.daggis-welt.de/

Inhalt
Caroline und Hunter Shipley sind in Mexiko, um ihren 10. Hochzeitstag zu feiern. Während die beiden beim Abendessen sind, wird aus ihrer Suite die zweijährige Tochter Samantha entführt.

15 Jahre später, die Ehe ist mittlerweile zerbrochen, Caroline von der Presse als Rabenmutter abgestempelt, die ältere Tochter Michelle wegen Alkoholmissbrauch verurteilt, meldet sich telefonisch eine junge Frau, die der Meinung ist, die entführte Samantha zu sein.

Meine Gedanken zum Hörbuch
Ein kleines Mädchen, dass aus dem Hotelzimmer verschwindet, während die Eltern feiern. Das hat mich auf den ersten Blick an den Fall von Madeleine (Maddie) McCann erinnert, die 2007 aus der Ferienwohnung ihrer Eltern in Portugal verschwand. Und tatsächlich hat sich Joy Fielding von diesen Geschehnissen für ihr neuestes Werk inspirieren lassen. Doch sie hat den Fall nicht recherchiert, sondern hat ihn lediglich als Grundlage für ihren Plot herangezogen.

Der Leser erlebt das Verschwinden und alles, was in den folgenden 15 Jahren passiert, aus der Sicht der Mutter Caroline Shipley. Die junge Frau hat sich von ihrem Mann überreden lassen, die Kinder im Zimmer alleine zu lassen, was sie sich nie verziehen hat. Sie wurde von der Presse an jeem Jahrestag aufs Neue, ihre Ehe ist gescheitert, das Verhältnis zu Ex-Mann und Tochter ist gestört, sie hat mehr als einmal ihren Job verloren, nachdem Eltern Sturm gegen sie gelaufen sind, ihre Freunde haben sich abgewendet und auf ihre Mutter und ihren Bruder kann sie auch nicht bauen. Es grenzt schon an ein Wunder, dass Caroline nicht an ihrem Leben zerbrochen ist.

Die Geschichte spielt zu einem Großteil in der Gegenwart, aber durch Rückblicke auf die Ereignisse vor 15, aber auch vor 10 und 5 Jahren erhält der Leser / Hörer nach und nach einen umfassenden Überblick. Was geschehen ist, ist von Anfang an klar und wenn man bedenkt, dass die Autorin die Zeit vom ersten Anruf des Mädchens bis zum Ergebnis des DNA-Tests über viele Seiten bzw. Stunden zieht, könnte man meinen, dass das Buch / Hörbuch Längen haben müsste. Aber das ist nicht der Fall. Joy Fielding schafft es, die Spannung ständig auf einem hohen Niveau zu halten.

Mir hat die Figur der Caroline gut gefallen. Sie wirkt immer so, als ob sie am Rande eines Zusammenbruchs steht und doch gibt sie nie auf. Manchmal hätte ich sie am liebsten geschüttelt, weil ich nicht verstanden habe, wie man sich alles, was sie erlebt, gefallen lassen kann und sehr oft hätte ich mir gewünscht, dass Caroline allen einmal die Meinung sagt, doch sie ist immer darauf bedacht, alles in Ruhe auszutragen. Doch – Achtung, Spoiler, am Ende rechnet Caroline mit allen ab und das hat sogar mir als Hörer richtig gut getan.

Die Auflösung des Falles ist nicht unbedingt unvorhersehbar, während des Lesens habe ich mir schon Gedanken über einzelne Personen gemacht und darüber nachgedacht, ob sie etwas mit dem Fall zu tun haben könnten, dennoch ist sie überraschend. Am Ende des Hörbuches lässt die Autorin noch eine Besonderheit einfließen, sie wiederholt ein Kapitel vom Anfang, allerdings aus der Sicht der anderen Personen, die an dem Abend, an dem Samantha entführt wurde, im Hotelrestaurant saßen.

Ich habe mich schon früh für Thriller interessiert, ich meine, dass ich mit ca. 13 Jahren mein Faible für Mord und Totschlag und menschliche Abgründe entdeckt habe. Meine Favoriten damals waren ganz klar Stephen King und Joy Fielding. Doch seit einigen Jahren habe ich von beiden kein Buch mehr gelesen. Daher kann ich nun nicht beurteilen, ob sich der Schreibstil von Joy Fielding im Laufer der Jahre verändert hat, aber ich habe einen wesentlichen Unterschied zu früher festgestellt: diese Geschichte ist weniger ein Thriller als viel mehr eine Familientragödie.

Das Hörbuch empfand ich als sehr emotional, wohl, weil ich es aus Sicht einer Mutter gesehen habe. Es ist spannend und hervorragend konstruiert. Auch die Sprecherin Petra Schmidt-Schaller darf ich hervorheben, sie hat das Buch brilliant umgesetzt.

Ich vergebe fünf von fünf Sterne.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin