Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast

Band zwei der Spiegelreisenden-Saga

(6)
Hörbuch MP3-CD (gekürzt)NEU
18,00 [D]* inkl. MwSt.
20,20 [A]* | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

DIE SPIEGELREISENDE muss sich bewähren: Band 2 des SPIEGEL-Bestsellers aus Frankreich

Ophelia wird zur Vize-Erzählerin am Hofe erkoren und glaubt sich damit endlich sicher. Doch es dauert nicht lange, und sie erhält anonyme Drohbriefe: Wenn sie ihre Hochzeit mit Thorn nicht absagt, wird ihr Übles widerfahren. Und damit scheint sie nicht die Einzige zu sein: Um sie herum verschwinden bedeutende Persönlichkeiten der Himmelsburg. Kurzerhand beauftragt Faruk Ophelia mit der Suche nach den Vermissten. Und so beginnt eine riskante Ermittlung, bei der es Ophelia mit manipulierten Sanduhren, gefährlichen Illusionen und zwielichtigen Gestalten zu tun bekommt.

Gelesen von Laura Maire.

(2 mp3-CDs, Laufzeit: 15h 44)


Aus dem Französischen von Amelie Thoma
Originaltitel: La Passe-miroir, Tome 2 : Les disparus du Clairdelune
Originalverlag: Insel Verlag
Hörbuch MP3-CD (gekürzt), 2 CDs, Laufzeit: 15h 44 min
ISBN: 978-3-8445-3435-1
Erschienen am  22. Juli 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Spiegelreisende-Saga

Leserstimmen

Spannender und besser als der erste Teil

Von: Lesefieber-Buchpost

12.09.2019

Meine Zusammenfassung: Ophelia möchte in der Himmelsburg ihren Platz finden und sie bemüht sich, ein Teil der Gesellschaft zu werden. Doch machen es ihre Tollpatschigkeit und ihr Animismus ihr es nicht leichter. Als sie endlich den Famliengeist Faruk kennen lernt, bittet sie diesen ihr eine Aufgabe zu geben - leider nicht mit dem gewünschten Erfolg. Sie bekommt die Aufgabe der "Vize - Erzählerin" diese möchte sie allerdings gar nicht haben. Nun ist Ophelia nicht nur ein Teil der Gesellschaft, sondern steht mehr im Mittelpunkt als ihr lieb ist. Dabei besteht immer die Gefahr den Familiengeist zu enttäuschen und ihre Stellung auf der Himmelsburg für immer zu verwirken. Zusätzlich möchte sie mit Thorn nicht mehr als nötig zu tun haben, wobei dieser sich aufrichtig um eine Versöhnung mit ihr bemüht. Als Menschen auf der Himmelsburg verschwinden bittet man Ophelia um Hilfe. Mit ihrem Animismus kann sie Dinge lesen und so vielleicht herausfinden, wo die verschwundenen Menschen sind. Eine riskante Ermittlung beginnt. Aber es ist ein Risiko, denn Ophelia ist auf der Himmelsburg nicht mehr ihres Lebens sicher. Wem kann sich vertrauen, wem nicht? Meine Bewertung: Im Gegensatz zum ersten Teil, wo recht wenig spektakuläres passiert, geht es in diesem Band richtig heiß her und zwar von Anfang an. Ein wichtiges Detail nach dem andren wird Ophelia offenbart und natürlich ist sie nun als "offiziell vorgestellte Verlobte" viel mehr in der Öffentlichkeit als noch in Band 1. Der Familiengeist Faruk ist von seiner Art nicht einzuordnen. Ist er jetzt für Ophelia und Thorn, sind sie ihm egal oder vergisst er sie einfach nur ständig? Auch sein ganzes Wesen ist so instabil, das er jederzeit für jeden eine Gefahr darstellt. Ich finde das wird im Buch ganz gut rüber gebracht und man tappt wie unsere Hauptprotagonistin bei seinen Wesen im Dunklen. Thorn zeigt in diesem Band eine ganz andere Seite. Erst konnte ich ihn nicht leiden, aber so nach und nach freunde ich mich mit ihm an. Auch wenn er so gar nicht zu Ophelia passen will. Nach wie vor ist die ganze Lage am Pol richtig suspekt und man weiß nie so genau, wohin die Geschichte jetzt weitergeht. Aber ich finde das gerade interessant, weil man absolut nicht vorhersehen kann was als nächstes passiert. Meiner Meinung nach ist dieser Teil besser als der erste und wer dort noch Zweifel an der Story hatte bekommt in diesem Buch viel mehr geboten. Interessant in diesem Buch ist auch, das so langsam nach und nach aufgeklärt wird, warum die Welt in so viele "Archen" unterteilt ist. Man erfährt auch viel mehr von den Familiengeistern Die Sprecherin ist die gleiche wie im ersten Hörbuch. Sie ist etwas ruhiger von ihrer Stimme her und verkörpert ziemlich gut die Ophelia von ihrer ganzen Art her. Das ist sehr stimmig kommt, aber manchmal auch etwas fad daher. Der Hörgenuss wird aber dadurch nicht getrübt, er nimmt einen mit in die Welt von Ophelia und dem Pol und das ist alles was der Hörer braucht. Ich finde im Hörbuch keine Skizze zur Himmelsburg, wie man sie vielleicht im Buch hat, das ist etwas schade, dann kann man sie sich einfach besser vorstellen.

Lesen Sie weiter

Genial, genial, genial, geeeeniiiiaaaaal!

Von: dragonfly_books

09.09.2019

Die Spiegelreisende - Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast Band 2 der Spiegelreisenden-Saga von Christelle Dabos Danke an das Bloggerportal für dieses absolut gigantisch-geniale Rezensionsexemplar! 5/5 Sterne Klappentext Ophelia wird zur Vize-Erzählerin am Hofe erkoren und glaubt sich damit endlich sicher. Doch es dauert nicht lange, und sie erhält anonyme Drohbriefe: Wenn sie ihre Hochzeit mit Thorn nicht absagt, wird ihr Übles widerfahren. Und damit scheint sie nicht die Einzige zu sein: Um sie herum verschwinden bedeutende Persönlichkeiten der Himmelsburg. Kurzerhand beauftragt Faruk Ophelia mit der Suche nach den Vermissten. Und so beginnt eine riskante Ermittlung, bei der es Ophelia mit manipulierten Sanduhren, gefährlichen Illusionen und zwielichtigen Gestalten zu tun bekommt. Gedanken zum Buch Wow, Band 2 hat mich ebenso begeistert wie Band 1. Die Spiegelreisende hat mich vom ersten Wort an begeistert und diese Begeisterung setzt sich auch in Band 2 fort. Ophelias Geschichte ist großartig. Nachdem man sich nun endlich an die Zustände in der Geschichte gewöhnt hat, die Menschen, die Regeln, den Ort und auch die Familiengeister, habe ich als Leser endlich begriffen wie es in der Welt der Archen zugeht. Aber nicht nur der Leser hat verstanden wie man am Hof überlebt, sondern auch Ophelia beginnt dies zu begreifen. Das macht die Geschichte ungleich spannender, da sie nun ein Teil des Hofes ist und dadurch auch auf der Bildfläche des Familiengeistes erscheint. Ich möchte in meiner Rezension nichts zum Inhalt preisgeben, ich verspreche euch hiermit nicht zu spoilern. Daher glaubt mir wenn ich euch sage, die Geschichte ist unvorhersehbar genial. Bis zum Ende war ich gespannt darauf was als Nächstes passiert und jetzt warte ich SEHNSÜCHTIG auf Band 3 der Reihe. Ich kann es gar nicht erwarten sie endlich, endlich zu hören.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Christelle Dabos

Christelle Dabos wurde 1980 an der Côte d’Azur geboren. Nach ihrem Studium zog sie nach Belgien und arbeitete als Bibliothekarin. Als sie 2007 an Krebs erkrankte, begann sie zu schreiben, vor allem innerhalb der Internet-Autorengruppe „Plume d'Argent”. Zunächst veröffentlichte sie Auszüge aus „Die Spiegelreisende” im Internet. 2016 erhielt sie für Band 1 „Die Verlobten des Winters” den Preis des Jugendbuchwettbewerbs von Gallimard Jeunesse, später den „Prix de l'Imaginaire”, einen Preis für phantastische Literatur. Mittlerweile sind in Frankreich zwei weitere Bände erschienen, und Christelle Dabos hat soeben den Abschluß der Tetralogie fertiggestellt.

Zur AUTORENSEITE

Laura Maire

Laura Maire, die zweimalige Preisträgerin des Deutschen Hörbuchpreises als „Beste Interpretin“ kann zarte, leise Töne anschlagen, aber wenn es darauf ankommt, sich voller Energie und Dynamik durchsetzen.

ZUR SPRECHERSEITE