VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Zitronenschwestern

Gekürzte Lesung mit Simone Kabst

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 11,20 [A]* | CHF 14,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD (gek.) ISBN: 978-3-8445-2323-2

Erschienen: 13.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Eine unvergessene Liebe

Elettras früheste Kindheitserinnerung ist der Duft nach frisch gebackenen Anisbrötchen. Denn ihre Mutter Edda war eine begnadete Bäckerin, deren Köstlichkeiten direkt den Weg zum Herzen der Menschen fanden. Doch Edda ist schwer erkrankt, und die Bäckerei steuert auf den sicheren Bankrott zu. Als die junge Frau von einer kleinen Insel im Mittelmeer erfährt, auf der ihre Mutter einst die glücklichste Zeit ihres Lebens verbracht haben soll, reist Elettra kurzentschlossen zur Isola del Titano. Und ahnt nicht, dass ihre Suche nach den Geheimnissen der Vergangenheit zur Suche nach ihr selbst werden könnte – und dem großen Glück.

Einfühlsam interpretiert von Simone Kabst, der deutschen Stimme von Lucinda Riley.

(1 mp3-CD, Laufzeit: 8h 28)

Rezepte und ein Interview mit Valentina Cebeni Zum Special

Valentina Cebeni (Autorin)

Valentina Cebeni wurde 1985 in Rom geboren, doch sie trägt das türkisblaue Meer, das die Küste Sardiniens umspielt, im Herzen. Bereits seit ihrer Kindheit hat sie zwei große Leidenschaften: für mitreißende Geschichten und für das Kochen und Backen. Sie liebt es, über die Rezepte ihrer Familie die gemeinsame Vergangenheit wiederzuentdecken. "Die Zitronenschwestern" ist ihr Debüt in deutscher Sprache.


Simone Kabst (Sprecherin)

SIMONE KABST wurde 1973 geboren und studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Sie spielte u. a. an der Schaubühne und am Maxim Gorki Theater Berlin, ist als Gastdozentin an der Hamburg Media School tätig und zurzeit am Theater Poetenpack in Potsdam zu sehen. Immer wieder übernimmt Simone Kabst auch Rollen in Film- und Fernsehproduktionen, wie "Rote Rosen", "Claudia, das Mädchen von Kasse 1", "Fürst Pückler" und "Der blinde Fleck – Das Oktoberfestattentat". Darüber hinaus ist sie eine gefragte Sprecherin für Features, Audioguides und Hörspiele, las für den Hörverlag z. B. Cecelia Aherns "Für immer vielleicht" und Janet Evanovichs "Der Beste zum Kuss" sowie die Lucinda-Riley-Romane "Das Orchideenhaus", "Das Mädchen auf den Klippen", "Der Lavendelgarten", "Das italienische Mädchen", "Die Mitternachtsrose", "Der Engelsbaum" und "Helenas Geheimnis".

Übersetzt von Sylvia Spatz, Brigitte Lindecke
Originalverlag: Penguin

Hörbuch MP3-CD (gekürzt), 1 CD, Laufzeit: 508 Minuten

ISBN: 978-3-8445-2323-2

€ 9,99 [D]* | € 11,20 [A]* | CHF 14,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 13.03.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Die Zitronenschwestern

Von: printbalance Datum: 25.07.2017

printbalance.blogspot.de/

Inhaltsangabe:
In dem Hörbuch geht es um die schwerkranke Edda, die wegen eines Gehirnschlags seit nunmehr als einem Jahr im Koma liegt und ihrer einzigsten Tochter Elettra. Die junge Italienerin, mit ihren smaragdgrünen Augen und dem olivfarbenen Teint wollte schon immer Journalismus in New York studieren. Da aber die allein erziehende Edda nie genug Geld mit ihrer eigenen Bäckerei verdient hat, lernt sie von ihrer Mutter das Backen und steigt ebenfalls in den Familienbetrieb mit ein. Mittlerweile ist dieser aber pleite, da Elettra den Beruf nur halbherzig ausgeführt hat und sich die Kundschaft daraufhin anderweitig umsah.
Als wäre dies nicht schon dramatisch genug, steigen die Behandlungskosten der Klinik von Edda immer mehr an. Zum Glück hilft ihr Esther- ihre Nachbarin und gleichzeitig beste Freundin, in dem sie ihr finanziell unter die Arme greift. Während eines Klinikbesuches hält sich Elettra im Warteraum auf. Dort begegnet sie Eva, einer blinden Frau im Rollstuhl, die sich angeblich mit Edda- die nach wie vor im Koma liegt - unterhalten hat. Eva erzählt der jungen Frau von einer Insel im Mittelmeer und das Elettra dort alle Antworten zu ihrer Herkunft und die ihrer Mutter finden wird- denn Edda hat ihrerer eigenen Tochter nie von ihrer Kindheit und Elettra's Vater erzählt.
Wie das Schicksal es so will, findet Elettra wenig später zufällig in der Kommode ihrer Mutter ein Ticket nach Isola del Titano, einer Insel die sich zwischen Korsika und Sardinien befindet. Das Eiland umgibt eine düstere Geschichte, bei der viele Frauen in Trauer gekleidet sind, da vor vielen Jahren die meisten Männer bei einem Sturm auf der See ums Leben gekommen sind. Da die Insel auf die Vergangenheit ihrer Mutter hinweißt, fliegt Elettra umgehend zu diesem Ort. Dort findet sie eine Unterkunft in einem alten heruntergekommen Kloster. Dieses Gebäude dient zwar nach wie vor als Gedenkstätte für die Gläubigen, jedoch leben dort nur noch neben Lea - einer einsamen Frau, zwei Witwen namens Dominique und Nicole.
Durch ein paar Hinweise stellt sich schnell heraus, dass Edda in diesem Kloster vor vielen Jahren gelebt hat und hält im späteren Verlauf der Geschichte den Beweis in den Händen: Das Backheft mit allen Rezepten von Edda.
Elettra, die nun sehr glücklich ist mehr von der Jugend ihrer Mutter und auch vielleicht von ihrem leiblichen Vater zu erfahren versinkt in einem Strudel von Tragödien.
Das Kloster soll abgerissen werden und ein Luxushotel daraus entstehen, die Frauen mit ihrer schwarzen Tracht werden konsequent gemieden, ein junger Künstler tritt in ihr Leben und bringt alles durcheinander und die Vergangenheit ihrer Mutter droht ihr eigenes Leben und Glück zu überschatten....

Eigene Meinung:
Zu allererst möchte ich die Covergestaltung loben. Die Aufmachung ist mit so viel Liebe gestaltet worden, dass ich es mit zu den schönsten Hörbüchern zähle, die ich in meiner Sammlung vorweisen kann. Besonders das Innenleben ist liebevoll ausgearbeitet und es befinden sich auch noch ein paar echte Rezepte aus dem Buch darin wie zum Beispiel Geleebonbons, Anisbrötchen, Eddas Marzipan oder den Doccaccine mit Äpfeln.
Nun zur Story: Der Einstieg in das Hörbuch gestaltete sich für mich anfangs etwas schwierig, was sich aber schnell gelegt hat. Dennoch ist dieser Roman keine Lektüre, die man schnell mal zwischendurch sich anhören oder lesen sollte, denn in der Geschichte passieren so viele bewegende Schicksale die man sich häppchenweise gönnen sollte.
Das Hörbuch bzw. Buch gibt dem Leser eine wunderbare Botschaft mit, dass jeder alles schaffen kann, mit dem besten Rezept: Der Liebe.

Rezension | "Die Zitronenschwestern" von Valentina Cebeni

Von: Julia | Archive of Longings Datum: 17.05.2017

www.archive-of-longings.blogspot.de

Im Großen und Ganzen hat mir "Die Zitronenschwestern" von Valentina Cebeni gut gefallen. Nicht alles an dem Buch fand ich gut, aber ich habe mich doch unterhalten gefühlt und habe gerne Elettra bei ihrer Reise ins Ungewisse, bei der Aufdeckung von Geheimnissen und bei so mancher gefühlsmäßigen Achterbahnfahrt begleitet.

Besonders herausstechend fand ich bei diesem Hörbuch die Aufmachung. Ich habe jetzt schon ein paar Hörbücher zuhause stehen, aber ich finde "Die Zitronenschwestern" ist darunter definitiv das schönste. Nicht nur, weil das Cover meiner Meinung nach einfach atemberaubend ist, sondern, weil die gesamte Gestaltung pure Freude in mir auslöst und mich doch sehr sehnsüchtig an Italien (und somit an das Heimatland meines Freundes) denken lässt. Leider ist die Isola del Titano anscheinend nur eine Erfindung der Autorin. Ich hätte dieses kleine Fleckchen Erde bei der nächsten Reise in mein Lieblingsland doch wirklich zu gerne mal besucht.

Die Geschichte an sich fand ich sehr gut aufgebaut und ausgeschmückt. Ich hatte zwar so meine Probleme, in das Hörbuch reinzukommen, aber das passiert mir persönlich öfter mal, wenn man mitten in die Handlung hineingeworfen wird und man keinen schriftlichen, roten Faden hat, an dem man sich orientieren kann, sondern eben nur eine Stimme. Ich mochte den Verlauf der Geschichte sehr gerne, auch die Erzählungen über die Insel selbst, die sich in zwei grobe Bereiche teilt (die "Normalen" und die Witwen), die Geheimnisse, die nicht nur Elettra hat, sondern auch einige Inselbewohner, und das allgemeine Gefühl, das die Geschichte dem Leser vermittelt.

Wie oben schon geschrieben mag ich Italien sehr gerne, weswegen es mir auch sehr leicht fiel, mich in das italienische Klima und die italienischen Gepflogenheiten hineinzuversetzen. Auch bei den Speisen, die Elettra kocht und backt, hatte ich die passenden Gerüche in der Nase und hätte so manche Köstlichkeit doch gerne auch mal selbst probiert – was man als Leser jederzeit nachholen kann, denn die Rezepte sind im Buch (zumindest im Hörbuch) zu finden und lassen sich so spielend nachkochen und nachbacken.

Natürlich wollte ich auch alles, so schnell wie möglich, über das ultimative Geheimnis erfahren, das die Isola del Titano und die Kloserbewohner für Elettra bereithalten. Auch wenn ich mir viele Teile davon im Laufe des Buches schon zusammenreimen konnte, hat es mich doch ein Stück weit überrascht, weswegen ich es für den Leser toll aufbereitet und ausgearbeitet fand. Ich hatte, ehrlich gesagt, ab einem bestimmten Punkt nicht mehr damit gerechnet, dass es mich noch überraschen würde. Die Geschichte rund um Elettras Mutter Edda und deren Geheimnisse auf der Isola del Titano wäre mir an sich schlicht zu wenig gewesen, weswegen ich die Abwechslung durch mehrere Nebentwists, unter anderem einer schönen Liebesgeschichte, sehr genossen habe. An dieser Stelle fand ich es extrem schade, dass die Liebesgeschichte so kurz kam, denn ich hatte schon von Anfang an daran geglaubt, dass es eine geben würde. Zur Auflockerung des "anspruchsvollen" Hauptinhalts fand ich es auch schön, nur hätte ich es mir doch ein wenig ausführlicher gewünscht.

Elettra hatte ich von Anfang an in mein Herz geschlossen. Sie ist immer auf der Suche nach der Wahrheit, nach ihren Wurzeln, nach der Herkunft und dem Leben ihrer Mutter, nach einem gewissen Stück in ihrem Inneren, weswegen sie ja schließlich zur Insel fährt. Um endlich mehr zu erfahren, zur Ruhe zu kommen, sich ihrer Mutter nahe zu fühlen. Aber nicht nur Elettra mochte ich sehr gerne, auch die Klosterbewohnerin Lea und den Künstler Adrian, die beide eine große Rolle im Hauptplot einnehmen und ihn ein wenig "aufmischen".

Da ich nur das Hörbuch gehört habe, kann ich natürlich nur bewerten, was mir vorliegt, und ich kann auch nicht genauer auf den Schreibstil eingehen. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass auch aufgrund eben des Stils im Buch mehrere Längen aufgetreten sind. Das fällt bei einem Hörbuch – zumindest bei mir – oft nicht so ins Gewicht. Daher kann ich nur sagen, dass ich froh war, die Hörbuch- und nicht die Printversion vorliegen gehabt zu haben. Simone Kabst hat auf jeden Fall eine sehr schöne Stimme und dank ihr bin ich einfach nur so durch die Geschichte geflogen.

Fazit
Alles in allem hat mir "Die Zitronenschwestern" von Valentina Cebeni gut gefallen, auch wenn ich mir manches ausführlicher und manches weniger ausschweifend gewünscht hätte. Jedoch konnte mich das Buch unterhalten und hat mich für eine kurze Zeit nach Italien entführen können.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Von: aus Waldmünchen Datum: 07.06.2016

Buchhandlung: Buchhandlung Gustav Fuss

Dieses Buch ist Urlaub pur, es ist super schön. Es ist einfach zu lesen, trotz einiger Personen, weiß man immer worum es geht. Das Buch versprüht einen Charme den man selten findet. Gerade dieser Mittelmeerflair um den sich noch ein Geheimnis spannt, zieht einen magisch an. Mir fiel es sehr schwer das Buch zur Seite zu legen. Man ist in der Geschichte um Elettra und ihrer Mutter Edda regelrecht gefangen und man will einfach wissen wohin die Reise Elettra führt. Ein wunderschönes Ende mit einem klitzekleinem Hauch Romantik der natürlich nicht fehlen darf.

Von: aus Helmstedt Datum: 06.06.2016

Buchhandlung: Buchhandlung Gröpern 5 GmbH & Co. KG

Ich pflege im Voraus immer die ersten 20 Seiten meiner Urlaubsbücher zu lesen. Aus diesem Grund hätten die „Zitronenschwestern“ doch keinen Platz in meinem Koffer gefunden…ich musste gestern sofort fast alles lesen. Den Rest (ca. 100 Seiten) habe ich mir für heute Abend aufgespart. Eine spannende Familiengeschichte, mit einer geheimnisvollen Vergangenheit in bezaubernder Landschaft angesiedelt, eine alte und vermutlich neue Liebe, eine Heldin, die sympathisch und authentisch ist…so etwas lese ich sofort.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin