VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 69,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 78,50 [A]* | CHF 95,00*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD ISBN: 978-3-8445-2595-3

DEMNÄCHST
Erscheint: 20.11.2017

E-Mail bei Erscheinen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

128 Features: eine Bildungsreise in mehr als 46 Stunden

Die ganze Welt des Wissens versammelt in einer Box, das macht sechs voll gepackte MP3-CDs mit 128 hochwertigen Features: aus der Feder von erfahrenen Rundfunkautoren, mit vielen Experten im O-Ton, Sounddesign und Musik.

Enthält:

• Wissenswertes aus der Geschichte, zum Beispiel über Alte Kulturen wie die Inkas oder Germanen, über Epochen wie das Mittelalter, über große Persönlichkeiten wie Julius Cäsar, Dschingis Khan und Marie Curie.

• Naturwissenschaftliche Themen von Astronomie und Atomkraft über die Entstehung menschlichen Lebens bis zum Vulkanismus.

• Aufschlussreiches über Mensch und Gesellschaft, über Alltagsgegenstände wie dasTelefon

oder Parfüm, über Essen, Trinken, Schreiben und Lesen.

• Philosophisches über Sokrates, den Sinn des Lebens oder Glücksgefühle.

• Aspekte der Psychologie wie Persönlichkeitsforschung und Träume.

• Glaubensfragen und Grundlagen der Religionen.

• Besonderheiten aus der Tierwelt.

(6 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 46h 26)

Hörbuch-Sprecher im Interview: Stefan Wilkening

Reinhard Schlüter (Autor)

Reinhard Schlüter ist Sachbuchautor (dtv, Eichborn, Campus) und langjähriger RadioWissen-, Hörbild- und Zeitreisen-Autor beim BR.


Christian Feldmann (Autor)

Christian Feldmann, geboren 1950 in Regensburg, studierte Theologie und Soziologie, anschließend arbeitete er als Journalist und Rundfunkautor. Seit 1985 ist Feldmann freier Schriftsteller und verfasste bisher mehr als 50 Biografien und Sachbücher.


Geseko von Lüpke (Autor)

Geseko v. Lüpke, dr. rer. pol., geb. 1958, studierte Politologie und Ethnologie, arbeitet als Journalist für Rundfunk und Printmedien und ist Autor zahlreicher Buchpublikationen mit den Schwerpunkten Kultur, Naturwissenschaft, nachhaltige Zukunftsgestaltung, ökologische Ethik, Schamanismus, Spiritualität. Im bayerischen Rundfunk und anderen öffentlich-rechtlichen Funkhäusern machte er sich einen Namen durch Features über alternative Lebensformen, interkulturellen Dialog, ganzheitliche Wissenschaft und Spiritualität. Durch seine ausgedehnten Reisen in alle Welt wurde er zum »Dolmetscher« zwischen verschiedenen Kulturen und Weltbildern.


Christine Bergmann (Autorin)

Reinhard Schlüter, geboren 1948, arbeitet als Journalist unter anderem für die "Süddeutsche Zeitung", "Psychologie heute" und den Bayerischen Rundfunk. Nach Schule und Studium in München lebte er in Spanien, Österreich und jetzt wieder in Bayern.

Renate Börger, geboren 1954, ist seit 1984 Journalistin. Sie arbeitet als feste freie Mitarbeiterin beim Bayerischen Rundfunk in der Abteilung Wissenschaft und Bildung und beim Familienfunk. Darüber hinaus ist sie aktiv bei der globalisierungskritischen Organisation Attac und der E. F. Schumacher-Gesellschaft für politische Ökologie.

Carola Zinner war 1997 Miterfinderin der Kindersendung "Die Sendung mit dem Huhn". Sie hat auch bei der Entstehung von "klaro" mitgearbeitet, den Kindernachrichten des Bayerischen Rundfunks. Gelegentlich führt sie abends in radioMikro durch das Programm. Heute lebt sie in Neuried bei München und schreibt unter anderem Radiosendungen und auch Bücher für Erwachsene.

Geseko von Lüpke, geboren 1958, studierte Politologie, Ethnologie und Journalistik. An der Deutschen Journalistenschule wurde er zum Redakteur ausgebildet. Seither arbeitet er als freier Journalist für öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten und verschiedene Zeitungen.

Iska Schreglmann studierte Kommunikationswissenschaft, Psychologie und Germanistik an der LMU München und erhielt eine Ausbildung zur Redakteurin an der Deutschen Journalistenschule. Sie arbeitete als Redakteurin, Moderatorin und Filmautorin für verschiedene Fernseh- und Hörfunksender. Derzeit ist sie für den BR, ARTE und ARD-alpha tätig. Zuletzt wurde sie 2015 mit dem Journalistenpreis ‚Unendlich viel Energie‘ in der Kategorie Fernsehen ausgezeichnet.

Weitere Autoren sind:

Dr. Veronika Bräse, Stefan Geier, Susanne Nessler, Michael Conradt, Rolf Cantzen, Michael Reitz, Irene Schuck, Maike Brzoska, Dr. Thomas Morawetz, Dr. Brigitte Kohn, Dr. Susanne Weichselbaumer, Klaus Uhrig, Bernd-Uwe Gutknecht, Dr. Gabriele Knetsch, Martin Schramm, Yvonne Maier, Florian Hildebrand, Justina Schreiber, Susanne Poelchau, Christiane Neukirch, Claudia Steiner, Dr. Julia Mahnke-Devlin, Henrike Leonhardt, Petra Herrmann-Boeck, Sylvia Schopf, Christian Feldmann, Torsten Teichmann, Markus Rimmele, Christina Teuthorn, Alkyone Karamanolis, Elke Worg, Herbert Becker, Dorit Kreissl, Stefan Daltrop, Susanne Hofmann, Carsten Lenz, Christine Bergmann, Susanne Merkle, Ulrike Rückert, Sabine Strasser, Herbert Necker, Gabriele Bondy, Mira Alexandra Schnoo, Friedrich (Fritz) Dumanski, Rainer Volk, Susanne Tölke, Rainer Nothaft und Markus Mähner.


Sprecher

Gerd Wameling, 1948, absolvierte seine Schauspielausbildung an der Folkwangschule in Essen. Sein erstes Engagement erhielt er am TAT (Theater am Turm) in Frankfurt am Main. Dort entdeckte ihn Peter Stein und holte ihn 1974 nach Berlin an die Schaubühne, deren renommiertem Ensemble Gerd Wameling fast 20 Jahre lang angehören sollte.

Udo Wachtveitl, 1958 in München geboren, ermittelt seit 1991 als Hauptkommissar Franz Leitmayr im Münchener "Tatort". 2001 erhielt er dafür den Bayerischen Fernsehpreis. Seine Stimme ist zudem durch zahlreiche Dokumentationen und Hörbücher bekannt und beliebt.

Axel Milberg war bis 1998 Mitglied des Ensembles der Münchner Kammerspiele und arbeitete mit Regisseuren wie Peter Zadek, Thomas Langhoff oder Dieter Dorn. Mitte der 90er-Jahre wandte sich der wandelbare Schauspieler verstärkt Film und Fernsehen zu. Seither war er in zahlreichen erfolgreichen Produktionen zu sehen, z. B. in "Hannah Arendt" (2012) oder "Feuchtgebiete" (2013). Seit 2003 ist Axel Milberg außerdem in seiner Heimatstadt Kiel als "Tatort"-Kommissar Klaus Borowski auf Verbrecherjagd.

Der Schauspieler und Sprecher Stefan Wilkening ist neben seinen Theaterengagements (u.a. Münchner Kammerspiele, Schauspiel Frankfurt, Bayerisches Staatsschauspiel) in zahlreichen Dokumentationen, Hörfunk- und Hörbuchproduktionen zu hören, sowie in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen (u.a. "Tatort", "Der Alte", "Um Himmels Willen") zu sehen.

Gert Heidenreich, geboren 1944, lebt als freier Schriftsteller und Sprecher in der Nähe von München. Sein Werk umfasst Romane, Theaterstücke, Essays und Lyrikbände sowie Übersetzungen englischer und amerikanischer Dramen. Er erhielt unter anderem den Grimme-Preis (1986), den Marieluise-Fleisser-Preis (1998), den Bayerischen Filmpreis (2013) und den 2014 Deutschen Filmpreis für das Drehbuch, das er gemeinsam mit Edgar Reitz für dessen Film "Die andere Heimat" geschrieben hat. Er ist Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.

Michael Habeck hatte nach seiner Ausbildung an der Schauspielschule Ruth von Zerboni in München Engagements an verschiedenen deutschen Bühnen, u. a. an den Münchener Kammerspielen, bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen und am Münchner Volkstheater. Als Synchronsprecher lieh er u. a. Danny De Vito, Oliver Hardy und dem Flintstone Barny Geröllheimer seine Stimme. Er starb im Februar 2011.

Susanne Schroeder spielte u. a. an den Kammerspielen und am Residenztheater in München, am Theater Luzern, am Hessischen Staatstheater in Kassel sowie in zahlreichen Produktionen der freien Szene München. Seit 2009 arbeitet sie als Sprecherin für den Bayerischen Rundfunk. Darüber hinaus kennt man sie durch ihre Auftritte in Kino- und Fernsehfilmen.

Martin Umbach, geboren 1956 in München absolvierte von 1975 bis 1978 eine private Schauspielausbildung in Stuttgart. Im Anschluss hatte er mit der Hauptrolle des „Mackie Messer“ in der Dreigroschenoper bis 1981 ein festes Engagement am Zimmertheater Tübingen. Seither arbeitet er als freischaffender Schauspieler, Synchronsprecher und Autor in München. Im Jahr 1987 erhielt Umbach den Bayerischen Förderpreis für junge Künstler. Seit 2011 ist er auch als Hörbuchsprecher tätig.

Stefan Merki, geboren 1963 in der Schweiz studierte Schauspiel an der Hochschule der Künste in Berlin. Seit 2001 gehört er zum Ensemble der Münchner Kammerspiele. Im Fernsehen ist er derzeit in der durchgehenden Rolle des Polizeipräsidenten im Frankentatort zu sehen. Im Kino wirkte er u.a. in den Filmen "Anne Frank" und "Colonia" mit.

Peter Fricke, 1940 geboren, erhielt seine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Seitdem spielte er an fast allen bekannten Bühnen, u. a. an der Städtischen Bühne der Stadt Frankfurt/Main, dem Kölner Schauspielhaus, dem Residenztheater München, der Berliner Volksbühne sowie dem Schauspielhaus Düsseldorf. Zusätzlich wirkte er in mehr als 120 TV-Produktionen mit und ist in vielen Hörspielen zu hören.

Christian Baumann steht als Schauspieler seit 1996 auf der Bühne, vor allem im Münchner Metropol-Theater, u. a. in dem Kultmusical "The Black Rider" von Tom Waits. Er spielte in dem Kinofilm "Feindliche Übernahme" (Regie: Carl Schenkel), war er im "Tatort", in "SOKO 5113", "München 7" oder zuletzt als Dracula in der ZDF-Reihe "Terra X" zu sehen. Im Bayerischen Rundfunk ist er regelmäßig in Lesungen und Radiofeatures zu hören.

Peter Veit wurde 1963 in Würzburg geboren, absolvierte 1988/89 beim Bayerischen Rundfunk eine Sprecherausbildung. Seitdem ist er regelmäßig in den Programmen des BR zu hören, als Nachrichtensprecher aber auch in zahlreichen Produktionen (z.B. 'Die Stimme des Hörers' - ARD Hörspiel des Jahres 2001).
Daneben spricht er im Fernsehen Off-Texte und Dokumentationen und in Hörbüchern etc. Zudem arbeitet er auch als Sprechtrainer.

Robert Dölle, geboren 1971 in Frankfurt am Main, begann seine Theaterlaufbahn nach der Ausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule München mit einem Engagement an den Münchner Kammerspielen. Zwischen 1999 und 2001 war er Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt, anschließend kehrte er an die Kammerspiele zurück. Seit 2006 ist er auf der Bühne des Schauspiels Köln zu sehen. 2006 spielte er die Rolle des Siegfried in Dieter Wedels Inszenierung Siegfrieds Frauen bei den Wormser Nibelungen-Festspielen. Immer wieder übernimmt er auch Fernsehrollen.

Beate Himmelstoß wurde 1957 in Starnberg geboren. Nach dem Abitur studierte sie Philosophie und Theaterwissenschaft in München und machte eine private Schauspielausbildung. Sie gestaltete mehrere Lyrikprogramme mit Musik und hält regelmäßig Originaltextlesungen philosophischer Texte.

Thomas Loibl, 1969 geboren, absolvierte seine Ausbildung an der Westfälischen Schauspielschule Bochum. Er war lange Jahre am Münchner Residenztheater engagiert. Neben zahlreichen Fernsehfilmen spielte Thomas Loibl in Kinoproduktionen wie "Sommer in Orange" oder „Die Vermessung der Welt“. Für den Hörverlag wirkte er mit bei „101 Nacht“ von Claudia Ott.

Herbert Schäfer, geboren 1968, ist Schauspieler. Er absolvierte seine Ausbildung an der Münchner Otto-Falckenberg-Schule unter Jörg Hube und arbeitet als Schauspieler vor allem am Theater. Des Weiteren hat er an TV- und Film-Produktionen mitgewirkt und arbeitet ebenfalls als Sprecher fürs Fernsehen, Radiostationen und Hörbuchverlage.

Tobias Lelle, geboren 1955, stand bereits mit fünf Jahren das erste Mal am Mikrofon. Etwa 20 Jahre später schloss er seine Schauspielausbildung am Mozarteum in Salzburg ab. Im Anschluss daran war er bis 1983 Ensemblemitglied des Nationaltheaters Mannheim. Neben einigen Fernsehauftritten, u. a. im Tatort, wendet er sich ab 1986 verstärkt der Tätigkeit als Sprecher zu. Er hat sich vielen Liebhabern der Simpsons als Stimme des Supermarktverkäufers Apu eingeprägt.

Hans Jürgen Stockerl, geboren 1958, spielt auf Theaterbühnen (z.B. Molières "Der eingebildete Kranke" 2011) und im Fernsehen (z.B. "Pfarrer Braun" 2010). Daneben spricht Stockerl sowohl im Rundfunk als auch in Hörbuchproduktionen, wobei er seine Zuhörer gekonnt zu fesseln weiß.

Sabine Kastius, geboren in Hamburg, ist seit 1988 als Sprecherin für Funk, Fernsehen und Dokumentarfilme sowie als Theater- und Filmschauspielerin u.a. für den Bayerischen Rundfunk, SWR, ZDF und ARTE tätig. Zudem hält sie Prosa- und Lyrik-Lesungen, für die sie seit 2005 auch mit verschiedenen Musikern wie Charly Böck und Roman Bunka zusammenarbeitet. Für den Hörverlag las sie u. a. "Starting at Zero" und "Blütenherz & Zaubergarten".

Burchard Dabinnus, 1961 in München geboren, erhielt privaten Schauspielunterricht in München. Seit 2004 ist er Ensemblemitglied des Bayerischen Staatsschauspiels. Zusammen mit Udo Wachtveitl bildet er das kongeniale Reiseführerduo für die Hörspiel-Reihe Uhus Reise durch die Musikgeschichte.

Andreas Neumann ist Schaupieler und arbeitet seit über 20 Jahren als Sprecher für das Bayerische Fernsehen und den Bayerischen Rundfunk. Außerdem ist er ein gefragter Synchronsprecher und hat u.a. James T. Kirk in einzelnen Szenen der Serie "Star Trek" seine Stimme geliehen.

Hörbuch MP3-CD, 6 CDs, Laufzeit: 2785 Minuten

ISBN: 978-3-8445-2595-3

€ 69,99 [D]* | € 78,50 [A]* | CHF 95,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

DEMNÄCHST
Erscheint: 20.11.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren