VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Endgültig

Ungekürzte Lesung mit Nina Kunzendorf

Kundenrezensionen (10)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 22,50 [A]* | CHF 28,50*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD ISBN: 978-3-8371-3402-5

Erschienen: 08.03.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Hörbuch Download

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Service

  • Biblio

Rasant, literarisch, brutal, gut recherchiert - und extrem spannend!

In ihrem ersten Leben war Jenny Aaron eine Elitepolizistin mit überragenden Fähigkeiten. In ihrem zweiten ist sie Verhörspezialistin und Fallanalytikerin beim BKA. Sie spürt das Verborgene und versteht es, zwischen den Worten zu tasten. Denn seit einem missglückten Einsatz in Barcelona vor fünf Jahren ist Jenny Aaron blind und traumatisiert. Doch „Barcelona” war nicht der schlimmste Tag ihres Lebens. Sie hat sich geirrt — der schlimmste Tag ihres Lebens ist heute.

Die Rolle der Jenny Aaron ist wie für Nina Kunzendorf geschrieben — selten hat eine Stimme so perfekt gepasst.

(3 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 13h 04)

"Es ist wirklich lange her, dass ich ein Buch mit derart nägelkauender Spannung gelesen habe."

Tobias Gohlis, DIE ZEIT - über "Endgültig" von Andreas Pflüger (03.03.2016)

Andreas Pflüger (Autor)

Andreas Pflüger wurde 1957 in Thüringen geboren, wuchs im Saarland auf und lebt seit vielen Jahren in Berlin. Er ist einer der renommiertesten deutschen Drehbuchautoren. Zu seinen mehrfach ausgezeichneten Arbeiten gehören u. a. Der neunte Tag und Strajk, in der Regie von Volker Schlöndorff, sowie über zwanzig Tatorte. Endgültig ist sein zweiter Roman und der Start der Serie um die blinde Ermittlerin Jenny Aaron.


Nina Kunzendorf (Sprecherin)

Nina Kunzendorf, geboren 1971, spielte sich nach Abschluss ihres Schauspielstudiums an den großen Theaterbühnen in Mannheim, Hamburg und München in die Herzen des Publikums. Landesweite Berühmtheit erlangte sie durch ihre Rolle der Krankenschwester Andrea in der Fernsehproduktion „Marias letzte Reise“, für die sie 2005 mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde. Nur ein Jahr später erhielt sie für ihre darstellerische Leistung in „Polizeiruf 110 – Der scharlachrote Engel“ unter der Regie von Dominik Graf den Adolf-Grimme-Preis. Seit 2011 ermittelt sie neben Joachim Król als Tatort-Kommissarin für den Hessischen Rundfunk in Frankfurt. Als Sprecherin ist Nina Kunzendorf in den Hörverlags-Produktionen „Doktor Faustus“ von Thomas Mann und „Die schönsten Märchen“ von Hans Christian Andersen und Wilhelm Hauff zu hören.

"Es ist wirklich lange her, dass ich ein Buch mit derart nägelkauender Spannung gelesen habe."

Tobias Gohlis, DIE ZEIT - über "Endgültig" von Andreas Pflüger (03.03.2016)

25.03.2017 | 19:00 Uhr | Rennerod

Lesung
Eintritt:
13€ Vorverkauf
17€ an der Abendkasse
Ermäßigung 20% auf AK

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Westerwaldhalle - Foyer
Westerwaldstraße
56477 Rennerod

Hörbuch MP3-CD, 3 CDs, Laufzeit: ca. 784 Minuten

ISBN: 978-3-8371-3402-5

€ 19,99 [D]* | € 22,50 [A]* | CHF 28,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

Erschienen: 08.03.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Extrem spannend, extrem fesselnd

Von: Bloggerhochzwei Datum: 17.11.2016

www.bloggerhochzwei.de

Jenny Aaron war an der Spitze einer international operierenden Eliteeinheit der Polizei. Sie ist hochintelligent und absolut effektiv. Sie jagt Mörder und sorgt dafür, dass diese hinter Schloss und Riegel bleiben. Doch vor fünf Jahren endet ihre Karriere abrupt. Bei einem Einsatz in Spanien wird Jenny verletzt und verliert ihr Augenlicht und ein Teil ihres Gedächtnis.
Mühsam und mit viel Ehrgeiz kämpft sie sich zurück und kann als blinde Polizistin als Vernehmungsspezialistin beim BKA arbeiten. Und Jenny ist gut, denn sie hört mehr als andere, da ihr Gehörsinn nun ganz anders ausgeprägt ist. Jedoch wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt, als sie ihre ehemaligen Kollegen aus Berlin um Hilfe bitten. Ein Mörder, welchen sie damals ins Gefängnis gebracht hatte, soll eine Psychologin getötet haben. Mit Erschrecken muss sie feststellen, dass ihr Leben erneut in Gefahr ist.

„Endgültig“ ist Thriller der es in sich hat. Ein Ereignis jagd das nächste und am liebsten hätte ich die 13 Stunden dieses Hörbuchs am Stück gehört. So unglaublich spannend und mit der richtigen Würze an Brutalität – genau mein Ding.

Gelesen wird das Hörbuch von Nina Kunzendorf und ich finde, die Auswahl wurde hier perfekt getroffen. Sie hat die Rolle von Jenny Aaron gekonnt gesprochen und ihre Stimme hätte besser nicht passen können.

Die Idee als Protagonistin eine blinde Polizistin zu wählen hat mir sehr gut gefallen. Habe ich in dieser Form bisher noch nicht gelesen. Ich konnte mich sehr gut in Jenny reinversetzen und fand es unheimlich spannend, welche Eindrücke sie als blinder Mensch sammeln konnte. Selbst feinste Nuancen in der Stimmfarbe kann sie hören, Ausdünstungen anders riechen und Entfernungen besser abschätzen als ein „normaler“ Mensch. Andreas Pflüger hat hier sehr gut recherchiert!

Fazit

Ein wirklich Action geladener und spannungsvoller Thriller vom Feinsten. Langeweile kommt hier keine auf und Nina Kunzendorf mit ihrer klangvollen Stimme könnte besser nicht sprechen. Eigentlich schade, ich hätte diesem Hörbuch noch Stunden zuhören können. Aber ich freue mich schon, wenn es weitere spannende Fälle mit der blinden Jenny Aaron gibt.

Mehrfach abgebrochen und doch zu Ende gehört

Von: Daggis Welt Datum: 25.09.2016

www.daggis-welt.de/

Inhalt
Jenny Aaron gehörte einer Eliteeinheit an, bevor sie während eines Einsatzes in Barcelona verunglückt und erblindet ist. In den folgenden fünf Jahren hat sie ihr Gehör perfektioniert und gilt als geschätzte Vernehmungsspezialistin beim BKA in Wiesbaden.

Als ein Tatverdächtiger in Berlin nur mit ihr sprechen möchte, kehrt sie an ihre alte Wirkungsstätte zurück und trifft dort nicht nur auf ihre alten Kollegen, sondern auch auf Geister der Vergangenheit. Schnell wird klar, dass jemand es auf sie abgesehen hat und Jenny Aaron steht ein schlimmer Tag bevor.

Cover
Auf dem Cover ist der Titel des Buches in einzelnen Buchstaben zu sehen. Die gelben Punkte stellen den Titel in Blindenschrift (Braille) dar. Die Punkte sind leicht erhöht, also haptisch wahrnehmbar und somit auch als Braille lesbar.

Meine Gedanken zum Hörbuch:
Ich falle direkt mit der Tür ins Haus: Dieses Hörbuch habe ich mehrfach abgebrochen und dann doch wieder weiter gehört, weil ich aufgrund der zahlreichen guten Bewertungen darauf gewartet habe, dass mich das Hörbuch noch überzeugt.

Der Schreibstil von Andreas Pflüger ist eher anspruchsvoll und wechselt zwischen kurzen abgehackten Sätzen und ausschweifenden Erklärungen. Er verwendet verschiedene Handlungsebenen. Ein Handlungsstrang spielt in der Gegenwart und beschäftigt sich mit dem aktuellen Fall, zu dem Jenny Aaron hinzugezogen wird. Es gibt außerdem viele Rückblicke auf verschiedene Einsätze an denen die Protagonistin beteiligt war, wobei der Autor es nicht dabei belässt, einfach zu erzählen, was damals passiert ist, sondern er wiederholt die Rückblicke und führt sie weiter fort. Verpackt hat Andreas Pflüger dies oftmals in Erinnerungsfetzen, die Jenny Aaron durch den Kopf schießen. An dieser Stelle sei erwähnt, dass Jenny sich beispielsweise nach fünf Jahren immer noch nicht an alle Ereignisse in Barcelona erinnern kann und außerdem durch ihre Blindheit das Gefühl bekommen hat, dass ihr die Vergangenheit, an die sie sich erinnern konnte, stückweise verloren geht.

Diese Idee, diese Erinnerungen als Grundlage für verschiedene Handlungsebenen aufzugreifen, hat mir gut gefallen, wobei ich es stellenweise als schwierig empfand, die Geschehnisse und Personen sofort richtig zuzuordnen, da die Sprünge kreuz und quer verliefen und nicht immer sofort auszumachen war, um welche Person es gerade geht. Einige Zeitsprünge waren für den Fortgang der Geschichte auf jeden Fall notwendig, während ich andere eher als Seitenfüller bezeichnen würde.

Sehr interessant fand ich die Einblicke in das Leben der Protagonistin Jenny Aaron und ihren Umgang mit der Blindheit. Schnalzen zur Ortung, Schritte zählen zur besseren Orientierung, riechen, fühlen, Nuancen in der Stimme unterscheiden, sie wendet alles an und gewährt hier einen Blick „dahinter“. Sie ist sehr zielstrebig, was nichts Schlechtes ist, aber rückblickend gesehen, wurde sie zu perfekt dargestellt, sie wirkt irgendwann übermenschlich und war mir dann zu unglaubwürdig. Sie lebt nach den Regeln des Bushidō, von denen ich – zugegeben – vor diesem Hörbuch noch nie gehört habe. Es handelt sich dabei um moralische Grundsätze oder auch einen Verhaltenskodex. Der Bushidō hat einen wesentlichen Teil des Lebens der Protagonistin eingenommen und wurde daher auch ausführlich und immer wieder aufgegriffen. Bei einem Buch hätte ich die entsprechenden Seiten mit Sicherheit überblättert, beim Hörbuch ist man aber gezwungen, sich alles anzuhören.

Die Sprecherin Nina Kunzendorf empfand ich bei diesem Hörbuch als sehr gewöhnungsbedürftig. Sie hat gerne einmal Buchstaben verschluckt und liest sehr monoton. Der Wechsel der handelnden Personen, Sprünge in der Zeit und Sprünge in der Perspektive sind alleine durch die gleichbleibenden Stimme nicht zu unterscheiden und – für mich ein Novum, denn das hatte ich bisher noch nie: man kann hören, wenn sie eine Seite umgeblättert hat.

Schreibstil und Hörbuchsprecherin sind der Grund dafür, dass ich das Hörbuch nicht nebenher beim Fahren hören konnte. Ich musste mehrfach zurück springen und hören, was ich am Tag zuvor bereits gehört hatte, um mich zurecht zu finden. Auch das ist mir noch bei keinem anderen Hörbuch passiert.

Was mich außerdem inhaltlich gestört hat, sind die zahlreichen Zigaretten, die in diesem Buch geraucht wurden, aber gut, das ist ein persönlicher Eindruck und soll nicht in die Bewertung einfließen.

Gut gefallen hat mir die Eliteeinheit, das gute Verhältnis untereinander, das Gefühl, dass Kollegen auch Familie sein können und die Tatsache, dass Vertrauen alles ist . Doch leider reicht das nicht, um für das Hörbuch mehr als drei von fünf Sterne zu vergeben.

Voransicht