VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Good as Gone Ein Mädchen verschwindet. Eine Fremde kehrt zurück.

Gekürzte Lesung mit Anna Thalbach, Nellie Thalbach

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 14,60 [A]* | CHF 18,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD (gek.) ISBN: 978-3-8445-2540-3

Erschienen:  27.02.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Spannend, beklemmend, überraschend

Ein Albtraum scheint für die Familie Whitaker endlich beendet: Annas und Toms Tochter Julie, die mit 13 Jahren entführt wurde, steht als 21-Jährige plötzlich vor ihrer Haustür. Endlich wieder vereint – die Familie kann ihr Glück kaum fassen. Doch schon bald spüren alle, dass Julies Geschichte so nicht stimmen kann. Als Anna dann von einem ehemaligen Polizisten geheime Informationen über den Entführungsfall erhält, hegt sie einen furchtbaren Verdacht. Sie macht sich auf die Suche nach der Wahrheit über eine Julie, von der sie inständig hofft, dass sie keine Lügnerin ist. Nach einer Wahrheit, die das gesamte Familiengefüge bedrohlich ins Wanken bringt.

Gelesen von Anna und Nellie Thalbach.

(1 mp3-CD, Laufzeit: 7h 31)

Amy Gentry (Autorin)

Amy Gentry hat ihr Studium an der Universität von Chicago mit einem PhD abgeschlossen und lebt in Austin, Texas, wo sie englische Literatur an einer High School unterrichtet. Gleichzeitig arbeitet sie als freie Literaturkritikerin u.a. für die LA Review of Books. Good as Gone erschien in über 20 Ländern und wurde und zu einem riesigen internationalen Erfolg wurde. Ihr zweiter Roman Last Woman Standing ist bereits in Vorbereitung.


Sprecher

Anna Thalbach ist 1973 in Ost-Berlin geboren und international bekannt als Künstlerin von Film, Fernsehen und Theater. Als Hörbuchsprecherin und Interpretatorin gefragt, wurden ihre Leistungen mehrfach ausgezeichnet, unter anderem zweimal mit dem Deutschen Hörbuchpreis.

Nellie Thalbach, geboren 1995, gab ihr Kameradebüt bereits 2005 an der Seite von Anna Thalbach und Götz George ("Maria an Callas"). Zusammen mit Großmutter Katharina und Mutter Anna ist sie auf der Bühne, im Fernsehen und bei Lesungen zu erleben.

Übersetzt von Astrid Arz
Originalverlag: C. Bertelsmann

Hörbuch MP3-CD (gekürzt), 1 CD, Laufzeit: 451 Minuten

ISBN: 978-3-8445-2540-3

€ 12,99 [D]* | € 14,60 [A]* | CHF 18,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen:  27.02.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Eine spannende Idee eher unaufgeregt erzählt.

Von: Bücherhausen Datum: 25.04.2018

buecherhausen.hydrax.org

Zur Abwechslung stelle ich euch heute mal ein Hörbuch vor. Das Buch "Good as Gone" hatte mich schon deshalb interessiert, weil ich eine Assoziation zu einem anderen Werk hatte. Nämlich Rebecca Frayns "Deceptions", welches ich vor einiger Zeit auf meinem Blog vorgestellt habe. Bei beiden Büchern verschwindet ein Kind und taucht nach einigen Jahren wieder auf. In beiden Fällen ist unklar, ob es sich wirklich um das vermisste Kind handelt oder um eine fremde Person. Ich entschied mich dann spontan dazu, es mal mit einem Hörbuch zu probieren, um meine Zeit im Auto nicht ganz ungenutzt zu lassen.

Amy Gentry studierte in Chicago und lebt inzwischen in Austin, Texas. Sie unterrichtet englische Literatur an einer High School und arbeitet als freie Literaturkritikerin. "Good as Gone" feierte große Erfolge und erschien in über 20 Ländern.
Anna Thalbach (geboren 1973 in Berlin) ist eine international bekannte Künstlerin von Film, Fernsehen und Theater. Sie vertonte außerdem einige Hörbücher und erhielt bereits zwei mal den Deutschen Hörbuchpreis.
Ihre Tochter Nellie Thalbach (geboren 1995) ist ebenfalls Schauspielerin und zusammen mit Mutter und Großmutter auf der Bühne zu sehen.

Die Familie Whitaker erlebt das schlimmste, was einer Familie zustoßen kann: Annas und Toms Tochter Julie wird mit 13 Jahren direkt us dem Elternhaus entführt, während die kleinere Schwester dies mitansehen musste. Acht Jahre später steht Julie plötzlich wieder vor der Haustür. Doch Julies Geschichte hat Ungereimtheiten. Als Anna von einen Detektiv geheime Informationen über den Entführungsfall erhält, macht sie sich auf eigene Faust auf die Suche nach der Wahrheit. Ist es wirklich Julie, die da zurück gekehrt ist oder hat sich eine Fremde in ihr Haus geschlichen?

Zunächst einmal hatte ich mit der Stimme der Mutter (Sprecherin: Anna Thalbach) so meine Schwierigkeiten. Sie ist sehr kratzig und wirkt für mich eher wie die Stimme einer Großmutter. Daran musste ich mich erst einmal gewöhnen. Außerdem war am Anfang unklar, wer nun diese vielen anderen Mädchen (gesprochen von Nellie Thalbach) sind. Julie berschreibt Geschichten aus der Vergangenheit, die Chronologie ist nicht immer ersichtlich. Doch nach und nach lüften sich die Geheimnisse um die zurückgekehrte Frau.
Während die Mutter also aus dem Hier und Jetzt berichtet, erzählt die Tochter viele Dinge aus der Vergangenheit und einem Leben unter diversen Identitäten. Dieser Vergangenheit ist oftmals schwer zu folgen. Mal ist eine gewisse Charlotte tot, mal lebendig. „Sie“ kannte auch Julie, aber wer ist „sie“? Ist es nun eine gewisse Esther oder doch Ruth? Wer genau ist John David?

Es werden unheimlich viele Fragen aufgeworfen, die eher irritieren, als Spannung zu erzeugen. Die Handlung plätschert ziemlich dahin obwohl sie doch einiges Potential für eine dramatischere Zuspitzung gehabt hätte.
Völlig unklar blieb für mich, wie die Mutter an eine Voicemail gerät, die ihr einige Informationen über Julie verrät.

Das Hörbuch ist eine gekürzte Lesung der Buchvorlage. Die Story hat eine wirklich interessante und spannende Idee als Grundkonzept. Leider fiel es aber gerade im ersten Drittel ziemlich schwer, den vielen Personen oder Identitäten zu folgen. Deshalb blieb bei mir die Spannung etwas auf der Strecke. Die Gedanken und Zweifel der Mutter sind allerdings gut in Szene gesetzt und ließen mich mitfühlen.

Hält, was es verspricht

Von: Lexasleben Datum: 05.11.2017

https://lexasleben.de/amy-gentry-good-as-gone/

Der Verlag verspricht: Spannend, beklemmend, überraschend.

Und ich muss sagen, dieses Versprechen wird gehalten. Amy Gentry erschuf hier eine Story, die wirklich gut ist. Als wäre das Verbrechen an sich, die Entführung eines 13-jährigen Mädchens, nicht schon Stoff genug für eine Geschichte, geht es hier zusätzlich um die Rückkehr in den Schoss der Familie.

Oder doch nicht? Ist Julie wirklich Julie? Oder tut sie nur so? Und was ist damals eigentlich genau passiert? Und in den 8 Jahren, in denen Julie verschwunden war? Was ist wahr, was ist es nicht?

Ich war felsenfest davon überzeugt die Geschichte durchschaut zu haben, zu wissen, wer wann was getan hatte… und dann kam alles anders. Komplett aufs Glatteis geführt.

Die Story ist aber nicht nur spannend, sie hat auch die richtige Dosis Gefühl, damit man in sie hinein gezogen wird. Die Zweifel und Gedanken der Mutter von Julie und Julies (wenn sie es denn ist) eigene Gedanken und Erlebnisse. Es ist nicht alles schrecklich, es werden keine grausamen Szenen detailliert geschildert, aber es sind die kleinen Andeutungen, die einem die Tränen in die Augen treiben. Mir zumindest.

Dazu tragen auch die wunderbaren Stimmen von Anna & Nellie Thalbach bei. Sie passen einfach. Sie lenken einen nicht von der Story ab, sie sind die Story. Klar verständlich, nie zu leise oder zu laut, angenehm zu hören, aber trotzdem voller Gefühle. Mal geflüstert, mal geschrien, aber immer auf den Punkt. Ehrlich gesagt: Ich habe gar nicht gemerkt, dass es tatsächlich zwei Personen waren.

Die Geschichte selbst hat mich so gefesselt, dass ich wahrscheinlich nur auf die Stimmen geachtet hätte, wenn mir irgendetwas störend aufgefallen wäre. So ist die Aussage: „Ich habe sie nicht weiter beachtet.“, das größte Kompliment, das ich vergeben kann. Sowohl an die Autorin, als auch an die Sprecherinnen.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: Stephanie Beck aus Nürnberg Datum: 04.05.2017

Buchhandlung: Bücherwurm Inh. Manuela Mankus

Der Wechsel zwischen den Erzählperspektiven ist genial! Spannend und packend bis zum Schluss!

Von: Martina Gnerlich aus Potsdam Datum: 04.05.2017

Buchhandlung: Buchhandlung Hugendubel

Flashbacks führen immer näher an die Wahrheit - erschütternd! Genial!

Voransicht