VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Harry Potter und der Stein der Weisen

Harry Potter, gelesen von Rufus Beck (1)

Ungekürzte Lesung mit Rufus Beck

Ab 10 Jahren

Kundenrezensionen (10)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,95 [D]* inkl. MwSt.
€ 22,40 [A]* | CHF 28,50*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD ISBN: 978-3-86717-651-4

Erschienen: 16.09.2010
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Hörbuch CD

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Video

  • Service

  • Biblio

Rufus Beck liest Band 1 von Harry Potter

Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll. Und warum? Weil Harry ein Zauberer ist. Und so wird für Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen.

(1 mp3-CD, Laufzeit: 9h 36)

Harry Potter, gelesen von Rufus Beck

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Joanne K. Rowling (Autorin)

J. K. Rowling, 1965 in Chipping Sodbury (Gloucestershire) geboren, ist die Erfolgsautorin der Jahrtausendwende. Bereits mit sechs Jahren begann sie, ihre ersten kleinen Geschichten zu schreiben. Sie las mit neun Jahren alle Romane von Ian Fleming – dem Erfinder von James Bond. Zu ihren Lieblingsautorinnen gehört noch immer Jane Austen. Fünf Jahre verbrachte sie allein damit, sich die Zaubererwelt und die sieben Teile der Geschichte auszudenken. „Ich weiß noch unglaublich viele, teils lächerliche Details über Harrys Welt, die der Leser gar nicht wissen muss“, sagt sie. Eigentlich hatte J. K. Rowling gar nicht vorgehabt, Bücher für Kinder zu schreiben, aber dann bemerkte sie, wie gut sie sich in ihre eigene Kindheit zurückversetzen konnte. „Ich kann mich ohne Schwierigkeiten an alles ab meinem elften Lebensjahr erinnern“, erzählt sie. „Als Kind ist man sehr machtlos und deshalb hat man diese eigene Welt, zu der Erwachsene keinen Zugang haben.“ Die Autorin ist in Wales aufgewachsen, studierte in Exeter (Devon) und arbeitete nach dem Abschluss als Englisch- und Französischlehrerin in Paris und Portugal. 1993 wurde ihre Tochter geboren, mit der sie – mittlerweile geschieden – von Portugal aus nach Edinburgh zog. Die allein erziehende Mutter begann, die Geschichte Harry Potters niederzuschreiben, und schickte das Manuskript an mehrere Verlage. Der erste Band kam 1997 heraus und brachte ihr viele Autorenpreise ein, u. a. den British-Book-Award. J. K. Rowling wurde zur gefeierten Autorin, die mit jedem weiteren Buch der Potter-Reihe eine immer größer werdende Fangemeinde um sich versammelt. Heute lebt J.K. Rowling mit ihrer Familie in Schottland. Ihre Bücher wurden über 450 Millionen Mal verkauft und in 77 Sprachen übersetzt.


Rufus Beck (Sprecher)

Rufus Beck, Jahrgang 1957, studierte an der Universität Heidelberg Islamistik, Philosophie und Ethnologie, ehe er sich dem Schauspielfach zuwandte. Nach Bühnenauftritten in Heidelberg, Saarbrücken, Tübingen, Schauspiel Frankfurt, Schauspiel Köln und Basel ging er von 1988 bis 1995 ans Bayerische Staatsschauspiel in München, dem er heute noch als Gast verbunden ist. 1990 wurde er für die Rolle des Franz Moor in Schillers "Die Räuber" zum Nachwuchschausspieler des Jahres gewählt.
Rufus Beck, "der in seiner exzessiven Spiellust mitreißen kann wie wenige" (SÜDDEUTSCHE ZEITUNG), erhielt für seine Rolle in "Der bewegte Mann" (1994) den Bambi und wurde für "Jimmy the Kid" (1997) für den Bundesfilmpreis nominiert.
Weitere wichtige Rollen spielte er u.a. in "Gespenster" (1991, Regie: Leander Haußmann), "Miss Sara Sampson" (1991, Regie: Frank Castorf) sowie "Ariadne auf Naxos" (1998, Regie: Tim Albery). Außerdem war er an den Münchner Kammerspielen als Richard Wagner in "Ludwig II" (1999, Regie: Georg Ringsgwandl) und am Berliner Ensemble in "Die Brecht Akte" (1999, Regie: George Tabori) zu sehen. Darüber hinaus spricht er in unzähligen Hörspielen.
Für den Hörverlag liest er u.a. "Die Identität" von Milan Kundera, "Stehender Sturmlauf" von Franz Kafka, "Max und Moritz" von Wilhelm Busch sowie von Joanne K. Rowling "Harry Potter und der Stein der Weisen", "Harry Potter und die Kammer des Schreckens", "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" und "Harry Potter und der Feuerkelch". In J.R.R. Tolkiens "Der Herr der Ringe" spricht er den Pippin. Von Oliver Hassencamp liest er "Auf Schreckenstein geht's lustig zu", "Auf Schreckenstein gibt's täglich Spaß" und "Die Jungen von Burg Schreckenstein". In Hermann Melville's "Moby Dick oder Der Wal" spricht er die Hauptrolle: den Ismael bzw. den 1. Erzähler.

Hörbuch MP3-CD, 1 CD, Laufzeit: 576 Minuten

ISBN: 978-3-86717-651-4

€ 19,95 [D]* | € 22,40 [A]* | CHF 28,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 16.09.2010

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Guter Anfang, entäuschendes Ende

Von: lesewuermchen Datum: 27.02.2017

kathisbuecherinsel.blogspot.de/

Allgemeines

Klappentext:
Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll. Und warum? Weil Harry ein Zauberer ist.

Und so wird für Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen.

Perspektive:
In der 3. Person aus Harrys Sicht

Die Häuser:
In Hogwarts gibt es 4 verschiedene Häuser: Gryffindor, Hufflepuff, Ravenclaw und Slytherin:

Gryffindor: Das Haus Gryffindor bevorzugt jene Schüler die Tapfer und Kühn sind. Weiter Eigenschaften des Hauses sind Mut, Ritterlichkeit und Draufgängertum. Die Hausfarben sind Rot und Gold, Ihr Tier der Löwe und das Element das Feuer.
Hufflepuff: Das Haus Hufflepuff nimmt jene Schüler die Engagement, Beharrlichkeit und Fairness haben. Weitere Eigenschaften sind die Geduld, die Freundlichkeit, die Toleranz und keine Angst vor harter Arbeit zu haben. Ihre Hausfarben sind Gelb und Schwarz, Ihr Tier ist der Dachs und ihr Element die Erde.
Ravenclaw: Das Haus Ravenclaw bevorzugt jene Leute die Intelligenz, Scharfsinnigkeit und Klugheit zeigen. Doch sind auch Weisheit, Kreativität, Originalität und Individualität gerne gesehen. Die Hausfarben sind Blau und Bronze, Ihr Tier ist der Adler und ihr Element die Luft.
Slytherin: Zu guter letzt nimmt Slytherin jene mit Traditionalismus, Findigkeit, Gerissenheit, Ehrgeiz, gewisse Führungsqualitäten, Selbsterhaltungstrieb, Entschlossenheit, Intelligenz, Brüderlichkeit und Macht. Ihr Hausfarben sind Grün und Silber. Ihr Tier ist die Schlange und das Element das Wasser.

Orte
Hogwarts: Die Schule für Hexerei und Zauberei.
Ligusterweg: In dieser Straße wohnen die Dursleys und Harry auch...


Personen:

Harry Potter: Die Hauptperson des Buches. Ein ganz normaler, elfjähriger Junge, bis eines Tages die ersten Briefe eintrudeln und er durch einen kleinen "Umweg" nach Hogwarts, die Schule für Hexerei und Zauberei, kommt. Und dort erlebt er sein erstes Abenteuer...
Hermine Granger: Harrys beste Freundin und ein Ass in der Schule. Über die Sommerferien hat sie die ganzen Schulbücher auswendig gelernt und geht ihren Freunden, wegen ihres Besserwissens, manchmal auf die Nerven. Beim Finale des Buches erweist sie sich jedoch als besonders nützlich.
Ron(ald) Weasley: Harrys bester Freund, ein rothaariger Junge aus einer sehr großen Zauberfamilie. Ein weltklasse Zauberschach Spieler, aber in der Schule nicht so gut. Er steht Harry immer bei, egal was kommt.
Lord Voldemort: Ein Zauberer, der auf die Seite des Bösen gewechselt ist. Als er vor elf Harrys Eltern tötete, wollte er anschließend auch Harry töten. Doch der Fluch prallte an Harry ab und hinterließ nur eine blitzförmige Narbe auf der Stirn. Voldemort wurde so stark geschwächt, dass die Meisten glaubten, er wäre ausgestorben. Viele haben solchne Angst vor ihm, dass sie ihn nur Du-weißt-schon-wen oder Der, dessen Name nicht genannt werden darf nennen.
Draco Malfoy: Harrys Feind ab dem ersten Tag in Hogwarts. Ein Slytherin.
Die Dursleys: Die Mugglefamilie (=Menschenfamilie), die Harry aufnimmt. Sie behandeln ihn schlecht, weil sie es abartig finden, einen Zauberer in der Familie zu haben.
Albus Dumbledor: Der Schulleiter von Hogwarts und der einzige, vor dem Voldemort je Angst gehabt hat.
Severus Snape: Der Lehrer für Zaubertränke. Harry hasst ihn und umgekehrt ist es genauso.
Hagrid: Der Wildhüter von Hogwarts, der neben einem Wald wohnt, der der verbotene Wald heißt, weil sie da sehr viele wilde und gefährliche Wesen herumtreiben.

Meine Meinung

Zum Cover (3/5)
Ich nehme dazu das Cover der Hard - Cover Ausgabe, also das erste, das oben zu sehen ist.

Das Cover zeigt sehr schön eine Scene des Buches, die man richtig gut erkennen kann. Doch die Personen sind unrealistisch gezeichnet und Harry Potter wirkt auf dem Bild nicht wie ein 11jähriger. Seine Freunde im Hintergrund sind kaum zu erkennen, obwohl sie für die Geschichte auch sehr wichtig sind. Wegen diesen Punten kann ich das Cover leider nicht so viele Sterne geben.

Zum Inhalt (4,5/5)
Am Anfang bekommt man einen super Einblick in Harrys Leben bei den Dursleys. Wie ungerecht sie ihn behandeln, aber man wird gleichzeitig in das weitere Geschehen eingeführt. Es beginnt damit, dass seltsame Dinge um Harry herum passieren, wenn er wütend ist oder sich etwas ganz fest wünscht. Als dann die Briefe eintreffen, die Harrys Onkel erfolgreich von ihm fernhält, bis eines Nachts Hagrid, der Wildhüter, vor seiner Tür steht und ihn mitnimmt in die Winkelgasse, wo Harry seine Zauberutensilien kauft. Einen Monat später sitzt Harry dann im Hogwarts - Express auf dem Weg zu Schule für Hexerei und Zauberei, wo er schließlich die besten Freunde der Welt kennenlernt und am Schluss des Buches ein atemberaubendes Abenteuer erlebt.

Man kommt sehr gut in die Geschichte rein und wird richtig gefesselt, sodass man die starken 300 Seiten schnell lesen kann. In jedem Kapitel passiert etwas aufregendes, was das Buch nochmal besser macht, doch das eigentliche Finale kann man trotzdem gut erkennen. Leider finde ich dieses Finale aber nicht aufregend genug. Man hätte es noch etwas besser beschreiben und es länger ziehen können, damit es noch besser wäre. Doch das eigentliche Buch ist so gut, das es meine Erwartungen dennoch erfüllt, jedoch leider nicht übertrifft.

Zum Schreibstil (5/5)
Der Schreibstil ist grandios. Er lässt sich leicht, flüssig und schnell lesen. J.K. Rowling (bzw. die Übersetzerin) hat auf jeden Fall einen der besten Schreibstile, die ich jemals gelesen habe.

Zu den Personen (5/5)
Die Personen sind wirklich gut beschrieben. Von der allerersten Begegnung an konnte ich beispielsweise Malfoys arrogantes Grinsen vor mir sehen, oder Hermines Eifrigkeit, mit der sie im Unterricht den Finger hebt. Insgesamt sind es sehr sympathische Personen, bei denen es nicht zu meckern gibt.

Der Film zum Buch (4,5/5)
Der Film ist richtig gut geworden und an manchen Stellen sogar noch spannender als das Buch. Abzug gibt es aber, weil an manchen Stellen der Film stark vom Buch abweicht, was ich sehr schade finde, denn manche Stellen hätte ich doch gerne gesehen. Aber ansonsten ein sehr gelungener Film, den ich jedem Harry Potter - Buch - Fan empfehlen kann.

Fazit
Das Buch kann ich jedem empfehlen, der Fantasy mag und keine all zu hohe Spannung dabei haben muss.

Bewertung
4,5

Harry ♥

Von: frau.nat Datum: 05.01.2017

https://fraunatbooks.wordpress.com/

Bücher werden von mir nicht doppelt gelesen. Ich kenne die Geschichte doch schon und kenne den Ausgang der Story. Doch wie jeder weiß, bestätigen Ausnahmen die Regel. Meine Ausnahme in diesem Fall ist Harry Potter. Das Hörbuch habe ich euch bereits hier vor einer Weile vorgestellt.

Die Geschichte des kleinen Zauberjungen, der in einer ganz grausamen Familie aufwächst, die ihn tyrannisiert, anschreit und ihm das Gefühl gibt „einfach nur Harry“ zu sein. Ein ganz normaler Junge, an dem nichts besonders ist. Bis er an seinem 11. Geburtstag, nach einigen Fehlversuchen, seinen Brief aus Hogwarts zugestellt bekommt. Lange Rede kurzer Sinn: Harry ist nicht einfach nur Harry. Er ist Harry Potter, der Junge der überlebte. Die Zauberwelt hat sich so langsam von der grausamen Zeit vor 10 Jahren erholt, vor der er geschützt wurde. Er darf nun nach Hogwarts, die Schule, die wir doch alle gern besucht hätten.

Wie mein aller erster Eindruck war, kann ich nicht mehr sagen, denn es ist 15 Jahre her, dass ich das erste Mal in die Zauberwelt versunken bin. Da mich die Welt der Zauberer und Hexen jedoch immer noch nicht loslässt, kann ich sagen: Harry Potter ist das Buch, bzw. die Reihe, die mich am meisten geprägt hat.

J. K. Rowling hat eine Welt geschaffen, die so authentisch ist, dass es einem vorkommt, es wäre die Wirklichkeit. Die wandernden Treppen, die (fast-)kopflosen Geister, die sprechenden Portraits. Im ersten Teil lernt man die Welt erst einmal kennen und entdeckt auf jeder Seite neue Ideen.

Die Charaktere sind niedlich, lustig, herzlich oder auch angsteinflößend und dumm, tollpatschig und mutig. Ich kenne bspw. niemanden, der Hermine nicht mag, auch wenn sie ein absoluter Streber, und besonders im ersten Band sehr arrogant ist. Jedoch ist sie überaus schlau und hat ihr Herz am rechten Fleck.

Was für mich nun neu ist: das Hörbuch. Ich habe den ersten Band bisher nur ein paar Mal selbst gelesen und natürlich den Film mindestens 10x angesehen. Und was soll ich sagen: Rufus Beck ist einfach großartig. Er verleiht jedem Charakter eine eigene Stimme und lässt für einen die Geschichte in neuem Glanz erstrahlen. Besonders bei Hagrid ist mir aufgefallen, dass er Passagen ganz anders betont, als ich es getan habe. Teilweise entstand dadurch eine beinahe andere Geschichte oder zumindest andere Situationen.

Fazit

Für mich steht fest: Ich werde auch die anderen Hörbücher hören, natürlich gelesen von Rufus Beck. Er hat es mir wirklich angetan, besonders zum Einschlafen ist seine Stimme wunderbar. Ich vergebe 5 von 5 Feivels und spreche eine sofortige Hörempfehlung aus!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin