Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Hörbuch MP3-CD (gekürzt)
14,99 [D]* inkl. MwSt.
16,90 [A]* | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Der neue Spannungsroman von Paula Hawkins nach dem internationalen Nr.-1-Bestseller Girl on the Train.

„Julia, ich bin’s. Du musst mich anrufen. Bitte, Julia. Es ist wichtig …” In den letzten Tagen vor ihrem Tod rief Nel Abbott ihre Schwester an. Julia nahm nicht ab, ignorierte den Hilferuf. Jetzt ist Nel tot. Sie sei gesprungen, heißt es. Julia kehrt nach Beckford zurück, um sich um ihre Nichte zu kümmern. Doch sie hat Angst. Angst vor diesem Ort, an den sie niemals zurückkehren wollte. Vor lang begrabenen Erinnerungen, vor dem alten Haus am Fluss, vor der Gewissheit, dass Nel niemals gesprungen wäre. Und am meisten fürchtet Julia das Wasser und den Ort, den sie Drowning Pool nennen …

Ein Psychothriller voller Abgründe – gelesen von Britta Steffenhagen, Simon Jäger und Marie Bierstedt

(2 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 10h 27)


Aus dem Englischen von Christoph Göhler
Originaltitel: Into the Water (Doubleday, London)
Originalverlag: Blanvalet HC
Hörbuch MP3-CD (gekürzt), 2 CDs, Laufzeit: ca. 10h 27 min
ISBN: 978-3-8371-3749-1
Erschienen am  24. Mai 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Beckford, Großbritannien

Leserstimmen

Into the water

Von: ZeilenZauber

28.02.2019

Das ist wieder so eine Rezension, an der ich länger geknabbert habe. Einerseits haben so viele Menschen das Buch hochgelobt und andererseits fand ich das Vorgängerbuch von Paula Hawkins echt spitze. Ich kann die Lobpreisungen nicht verstehen. Es kamen so viele Figuren vor, dass ich zwischendurch fast mal den Überblick verloren hätte. Im Buch steht unten auf den Seiten, wessen Sicht der Dinge der Leser in dem Moment erfährt. Doch beim Hörbuch muss man sich verdammt konzentrieren, um nicht den Überblick zu verlieren. Hinzu kommt, dass Hawkins’ Schreibstil stellenweise ausschweifend und langatmig war. Wie schon in „Girl on the Train“, hat die Autorin Charaktere geschaffen, die unsympathisch sind. Doch dieses Mal hat es für mich nicht funktioniert. Es wurde keine Verantwortung für das eigene Tun übernommen und alles wurde irgendwie entschuldigt. Egal wie schlimm und verwerflich die Tat war. Durch die vielen Figuren und ihren Sichtweisen, nahm die Handlung erst im letzten Drittel allmählich Fahrt auf. Da hätte Kürzung zu Beginn bestimmt geholfen. Auch ging es mir dann am Ende zu schnell. Hier hätte ich mir mehr von der vorher im Übermaß vorhandenen ausschweifenden Schreibwiese gewünscht. Die Sprecher haben ihr Bestes getan und auf jeden Fall der Handlung Leben eingehaucht. Der Plot ist interessant, aber ich finde, dass die Autorin Potential verschenkt hat. Mit viel Wohlwollen vergebe ich knappe 3 Water-Stars.

Lesen Sie weiter

spannend, atmosphärisch erzählt und überraschend anders als erwartet

Von: mrs-lucky

20.03.2018

Mit „Into the water“ hat Paula Hawkins meiner Meinung nach erneut einen spannenden und faszinierenden Roman verfasst. Auch wenn es hier um einen, oder auch mehrere Todesfälle geht, sehe ich in diesem Buch keinen Krimi sondern eher eine feinsinnige Gesellschaftsstudie über die Rolle der Frauen heute und in früheren Zeiten, aber auch über Freundschaft, Loyalität und Vertrauen. Angesiedelt ist die Geschichte in der englischen Stadt Bedford, in der ein Großteil des Lebens sich rund um den Fluss abzuspielen scheint, der diesen Ort umrahmt. Dieser Fluss hat schon vielen Menschen das Leben gekostet, in früheren Zeiten unter anderem als Schauplatz für Hexenproben, aber auch als Ziel einiger Selbstmörder. Zuletzt ist im sogenannten „Drowning Pool“ Nel Abbott tot gefunden wurden, die seit ihrer Jugend von dem Fluss fasziniert war und an einem Buch über die Geschichten der Menschen gearbeitet hat, die in ihm ihr Leben lassen mussten. Während Nels 15-jährige Tochter Lena von einem Selbstmord ihrer Mutter überzeugt ist, glaubt Nels Schwester Julia, dass diese auf gar keinen Fall gesprungen sein kann. Aber wie gut kennt Julia ihre Schwester noch nach all diesen Jahren? Seit einigen Vorfällen in ihrer Jugend lehnt Julia den Kontakt zu Nel ab und hat deren Nachrichten, in denen sie um Hilfe angefleht wird, ignoriert. Der Roman spielt geschickt damit, dass Wahrheiten und Erinnerungen sich im Laufe der Zeit verändern können. Was ist wirklich passiert? Was glauben wir, dass passiert sein könnte? Was haben andere uns erzählt, dass unsere Erinnerung beeinflusst? In wechselnden Perspektiven erzählen unterschiedliche Protagonisten aus der Gegenwart und aus der Vergangenheit ihre Sichtweise der Ereignisse. Dabei geht es nicht nur um Nels Tod, sondern auch um frühere Todesfälle und ihre Beziehung dazu. Nel hat mit ihren Nachforschungen über die Historie des Drowning Pools einige alte Wunden aufgerissen und sich mit ihren Spekulationen im Ort nicht beliebt gemacht. Im Hörbuch lassen drei verschiedene Sprecher die Figuren lebendig werden, jeder muss mehreren Personen seine Stimme leihen, was alle drei über Nuancierungen der Erzählweise wunderbar zu verdeutlichen wissen. Außerdem wird über die Kapitelüberschriften jeweils klar, wer gerade aus welcher Zeit erzählt, so dass man beim Hören nicht den Überblick verliert. Die Schilderungen der unterschiedlichen Charaktere passen nicht immer zusammen, viele Andeutungen säen beim Lesen beziehungsweise Hören Zweifel an der Darstellung einiger Ereignisse und lassen über die tatsächlichen Abläufe und Hintergründe spekulieren. Einiges war vorhersehbar, andere Wendungen kamen überraschend, insgesamt hat mir das Hörbuch einige unterhaltsame Stunden beschert.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Paula Hawkins wuchs in Simbabwe auf. 1989 zog sie nach London, wo sie bis heute lebt. Sie arbeitete fünfzehn Jahre lang als Journalistin, bevor sie mit dem Schreiben von Romanen begann. Ihr erster Spannungsroman »Girl on the Train« wurde zu einem internationalen Phänomen. Der Roman wurde in über 40 Sprachen übersetzt, eroberte weltweit die Bestsellerlisten und wurde 2016 mit Emily Blunt in der Hauptrolle verfilmt. Auch Paula Hawkins' zweiter Spannungsroman »Into the Water« eroberte weltweit die Bestsellerlisten.

Zur AUTORENSEITE

Britta Steffenhagen ist als Schauspielerin, Synchronsprecherin, Moderatorin und Hörbuchsprecherin erfolgreich. Für Random House Audio leiht sie Thriller-Größen wie Kathy Reichs und Peter Swanson ihre Stimme.

Marie Bierstedt ist Synchron- und Hörbuchsprecherin. In Kinofilmen wie Pearl Harbour, Spiderman oder Der Teufel trägt Prada synchronisiert sie Stars wie Kate Beckinsale, Kirsten Dunst und Anne Hathaway.

Simon Jäger ist einer der beliebtesten deutschen Hörbuchsprecher. Als Synchronsprecher ist er u. a. die deutsche Stimme von Matt Damon und Josh Hartnett.

Marie Bierstedt
© Christian Hartmann
Simon Jäger
Britta Steffenhagen

Videos

Links

Weitere Hörbücher der Autorin