VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Medici. Die Macht des Geldes Historischer Roman. Die Medici-Reihe 1

Die Medici-Reihe (1)

Gekürzte Lesung mit Johannes Steck

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 16,90 [A]* | CHF 21,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD (gek.) ISBN: 978-3-8445-2566-3

Erschienen: 20.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Morde, Intrigen, Verschwörungen. Die Medici: Aufstieg und Fall einer Familie

Florenz im Februar 1429: Als der Bankier Giovanni de‘ Medici stirbt, hinterlässt er ein enormes Vermögen und ein hervorragend funktionierendes Netzwerk. Seine Söhne Cosimo und Lorenzo sollen gemeinsam die Leitung von Familie und Geschäft übernehmen. „Politisch nüchtern, im eigenen Leben maßvoll zurückhaltend, aber entschlossen im Handeln“ – das sind die fundamentalen Verhaltensregeln, die Giovanni seinen Söhnen sterbend aufträgt. Doch so einfach lässt sich sein letzter Wunsch nicht erfüllen, denn Giovanni hatte mächtige Feinde. Vor allem der verschlagene und blutrünstige Rinaldo degli Albizzi kennt nur ein Ziel: die Vorherrschaft in Florenz zu übernehmen. Und dafür ist ihm jedes Mittel recht ...

Gelesen von Johannes Steck.

(1 mp3-CD, Laufzeit: ca. 9 h 21)

Die Medici-Reihe

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Matteo Strukul (Autor)

Matteo Strukul wurde 1973 in Padua geboren. Er hat Jura studiert und in Europäischem Recht promoviert. Er gehört zu den neuen Stimmen der italienischen Literatur und hat sich bisher vor allem als Autor von Thrillern einen Namen gemacht, die für die wichtigen italienischen Literaturpreise nominiert wurden. Strukul lebt mit seiner Frau Silvia abwechselnd in Padua, Berlin und Transsilvanien.


Johannes Steck (Sprecher)

Johannes Steck wurde 1966 in Würzburg geboren. Er ist gelernter Theatermaler und Absolvent der Schauspielschule von Professor Krauss in Wien, an der er von 1988 bis 1991 studierte. Neben seiner Bühnenarbeit in Wien, Chemnitz, Würzburg und Darmstadt ist er auch im Fernsehen zu sehen. Außerdem arbeitet Johannes Steck als Radio-, Fernseh- und Hörbuchsprecher.
Für den Hörverlag las er u. a. "Das Salz der Erde", "Das Gold des Meeres" und "Das Licht der Welt" von Daniel Wolf und von Michael Robotham "Der Insider", "Bis du stirbst" und "Sag, es tut Dir leid". Von Matteo Strukul hat Johannes Steck bereits Band 1 der Medici-Reihe "Die Macht des Geldes" gelesen.

Übersetzt von Ingrid Exo
Originalverlag: Goldmann TB

Bearbeitet von Ulla Mothes

Hörbuch MP3-CD (gekürzt), 1 CD, Laufzeit: 561 Minuten

ISBN: 978-3-8445-2566-3

€ 14,99 [D]* | € 16,90 [A]* | CHF 21,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 20.03.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Troz dem Sprecher eine nicht ganz so überzeugende Geschichte über die Medici

Von: Mira Datum: 09.08.2017

www.miras-geschichten.de

Medici. Die Macht des Geldes
Gelesen von Johannes Steck


Inhalt:

Florenz im Februar 1429: Als der Bankier Giovanni de‘ Medici stirbt, hinterlässt er ein enormes Vermögen und ein hervorragend funktionierendes Netzwerk. Seine Söhne Cosimo und Lorenzo sollen gemeinsam die Leitung von Familie und Geschäft übernehmen. „Politisch nüchtern, im eigenen Leben maßvoll zurückhaltend, aber entschlossen im Handeln“ – das sind die fundamentalen Verhaltensregeln, die Giovanni seinen Söhnen sterbend aufträgt. Doch so einfach lässt sich sein letzter Wunsch nicht erfüllen, denn Giovanni hatte mächtige Feinde. Vor allem der verschlagene und blutrünstige Rinaldo degli Albizzi kennt nur ein Ziel: die Vorherrschaft in Florenz zu übernehmen. Und dafür ist ihm jedes Mittel recht ...


Meinung:
Das Buch erzählt die Geschichte der zwei Brüder Medici auf eine recht humorlose und teilweise recht trockene Art. Dieser Erzählstil zieht sich durch die verschiedenen Lebensereignisse der beiden Brüder.
Es beginnt mit dem Tod von Giovanni, der eigentliche Chefs des Mediciclans. Weiter geht es mit der Verschwörung von Florenz, einigen Kriegsverhinderungen und dem Verschieben beträchtlicher Geldsummen. Dazu wird über die Verbannung der Brüder nach Venedig erzählt und wie sie sich ihren Platz in der Gesellschaft zurück erkämpfen.
Insgesamt wirkt die Erzählung auf mich sehr trocken.  Die verschiedenen Ereignisse hätten nach meiner Meinung ruhiger mehr ausgeschmückt werden können, so dass man die Charaktere besser kennenlernen könnte und ein aussagekräftiges Bild bekommen kann. So bleiben die Brüder Lorenzo und Cosimo eher blass und eine Spur langweilig.
Zuerst wurde eigentlich der Palazzo gebaut, wovon in der Geschichte kaum etwas erzählt wird. Einige Passagen sind großartig erzählt, wie das Kostümfest oder einige Morde. Jedoch ist das Großartige auch schnell wieder verflogen, und der eigentliche Zauber der Geschichte ist vorbei. Das hat mir nicht so gut gefallen.
Nach meiner Meinung hätte man aus der Geschichte deutlich mehr machen können. Der Autor kann wunderbar schreiben, zeigt dies jedoch zu wenig, so dass aufkommende Spannung schnell wieder dahin ist.
Anstelle der Medicibrüder sind für mich die wahren Helden der Geschichte Reinhard Schwartz und Laura. Er ist ein deutscher Söldner. Sie ist eine Kurtisane, Geliebte, Wahrsagerin und eine Frau, die alles ist, was sie sein muss um in der Zeit zu überleben.
Laura und Reinhard haben eine ziemlich aufregende Liebesgeschichte. Beide sind sehr lebensfroh, etwas chaotisch und haben Esprit. Man konnte die Handlungen der beiden gut nachvollziehen. Beide verkörpern das, was die Medicibrüder nicht sind.
Am Schluß wird mit einem Cliffhanger Spannung erzeugt, dass man sich auch ja das nächste Buch kauft, damit man nichts verpasst.
So richtig bin ich mit dem Buch nicht warm geworden. Vieles wirkte auf mich ohne Zusammenhang.
Dies kann natürlich an der gekürzten Hörbuchfassung liegen.


Sprecher:
Johannes Steck versucht alles aus der Geschichte herauszuholen was geht. Nur leider schafft er es nicht so ganz. Was wohl mehr an der Geschichte liegt als an dem Sprecher. Ohne ihn wäre das gesamte Hörvergnügen nicht da gewesen. Er schafft es an den richtigen stellen Spannung rein zubekommen und die unterschiedlichen Charaktere darzustellen

Fazit:
Ich hatte mir mehr vorgestellt. Meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt. Über die Medicifamilie erfährt man einen kleinen Ausschnitt aus ihrer Geschichte. Zahlen und Fakten, die man auch in einem Geschichtsbuch oder bei Wikipedia findet.
Laura und Reinhart haben mir am besten gefallen, wobei die beiden mit der eigentlichen Geschichte der Medici nichts zu tun haben.
Sehr gut gefallen hat mir auch der Sprecher der dem Hörbuchfassung ein wenig Charme verbreitet

Auftakt der Medici Reihe

Von: Bo Datum: 06.05.2017

https://boskleinefeinewelt.blogspot.de/

Der Auftakt der Reihe der Medici Familie beginnt damit, dass Casimo von der großen Baustelle in Florenz wegholt wird, um an das Bett seines sterbenden Vaters zu eilen. Es ist der Bankiers Giovanni de`Medici. Er stammt aus bürgerlichen Verhältnissen und hat sich als Bankier einen Namen gemacht. Sein Vermögen hinterlässt er seinen Söhnen mit der Verpflichtung besonnen und klug zu handeln und das Vermögen zu halten.

Casimo ist die Hauptfigur der Geschichte und durch sein kluges Handeln florieren die Geschäfte. Seine Mutter ermuntert ihn sich auch politisch einen Platz in der Gesellschaft zu schaffen, was sein Vater nicht gemacht hat. Sein Bauvorhaben, die Größte Kuppel der Stadt zu bauen stößt auf Missmut, besonders beim Adel. Seine Widersacher, die Familien Sforza und Visconti versuchen durch Intrigen ihn zu vernichten.
Sein Bruder Lorenzo vermutet, dass sein Vater Giovanni ermordet wurde und versucht herauszufinden wer es war und wer waren in eigenen Haus die Mittäter?

Der Sprecher Johannes Steck schafft es mit seiner Stimme die gewisse Spannung in die Geschichte zu bringen und die unterschiedlichen Charaktere gut darzustellen.
Fazit:

Ich fand es schwierig der Erzählung zu folgen mit den vielen Namen. Zeitweise haben mich auch die Zeitsprünge der Geschichte verwirrt und ich konnte sie nicht richtig zuordnen. Vielleicht liegt es auch an der gekürzten Fassung, das kann ich nicht beurteilen. Ansonsten fand ich es gegen Ende dann doch eine spannende Erzählung der mächtigen Familie, was dem Sprecher Johannes Steck zu zusprechen ist.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: Gudrun Crüger aus Gerstetten Datum: 19.05.2017

Buchhandlung: Bücherwelt

Ein wirklich lesenswerter historischer Roman. Der Autor vermittelt dem Leser sehr viel Sachwissen über die politische Lage im 15. Jahrhundert in dem heutigen Italien.

Und wer kennt ihn nicht, den Dom in Florenz. Die geschilderten Details zum Kuppelbau fand ich auch sehr interessant.

Ja, Cosimo erkannte schon damals, dass Frieden Wohlstand für alle bedeutet – ein topaktuelles Thema und für mich ein Verkaufsargument.

Von: Nicole Pienkoß aus Potsdam Datum: 19.05.2017

Buchhandlung: Bornstedts kleine Bücherstube

Ein Buch, das anschaulich den Aufstieg und Machtkampf der Familie Medici darstellt. Als Leser fühlt man sich in die Handlung einbezogen und kann das Buch kaum aus der Hand legen.

Konspirative Machenschaften, Intrigen und Verwicklungen werden spannend gesponnen und die Charaktere sind sehr klar und lebensecht.

Schade, dass es bislang nur zum 1. Teil ein Leseexemplar gab ;-))

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors