VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Murder Park

Gekürzte Lesung mit Uve Teschner, Detlef Bierstedt, Oliver Brod, Vera Teltz

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 16,90 [A]* | CHF 21,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD (gek.) ISBN: 978-3-8371-3832-0

NEU
Erschienen: 13.06.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Video

  • Termine

  • Service

  • Biblio

Willkommen im Murder Park! Betreten auf eigene Gefahr!

Zodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark — bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen. Die Schreie der Opfer scheinen vergessen zu sein.

20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park, eine Vergnügungsstätte, die mit den Ängsten der Besucher spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel eingeladen. Und dann beginnen die Morde. Ein Killer ist auf der Insel und die nächste Fähre kommt erst in drei Tagen …

Packend gelesen von Uve Teschner.

(2 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 10h 12)

Jonas Winner (Autor)

Jonas Winner wuchs in Berlin, Rom und den USA auf und studierte in Deutschland und Frankreich. Nach seiner Promotion über Spieltheorie arbeitete er zehn Jahre lang als Fernsehjournalist, danach folgten Drehbücher fürs deutsche Fernsehen und Romane. Mit dem Self-Publishing-Erfolg Berlin Gothic gelang Winner der Durchbruch als Spannungsautor. Besuchen Sie Jonas Winner auf jonaswinner.com und Facebook.


Uve Teschner (Sprecher)

Uve Teschner, geboren 1973, arbeitet seit Jahren erfolgreich als Sprecher und hat bereits zahlreiche Hörbücher eingelesen. Für Random House Audio leiht er u. a. Kristina Ohlsson und Greg Iles seine Stimme und sorgt für atemlose Spannung von der ersten Sekunde an.


Detlef Bierstedt (Sprecher)

Detlef Bierstedt wurde 1952 in Ost-Berlin geboren. Dort absolvierte von 1973 bis 1976 seine Schauspielausbildung, der sich zahlreiche Film- und Theaterengagements anschlossen. 1984 siedelte er in die BRD um und spielte seither in einer Vielzahl von TV-Serien mit. Zudem arbeitet als Sprecher für Werbespots, Dokumentationen, Hörspiele und -bücher, hat in mittlerweile über 1000 Produktionen mitgewirkt und gehört so zu den gefragtesten und bekanntesten Stimmen in ganz Deutschland. Unter den Stars, denen er seine Stimme leiht, finden sich George Clooney, John C. Reilly, Jonathan Frakes und Bill Pullman uvm. Er ist der Vater der Schauspielerin und Sprecherin Marie Bierstedt. Für Random House Audio hat er bereits Brandon Sandersons „Sturmlicht-Chroniken” gelesen.


Oliver Brod (Sprecher)

Seit 1995 ist Schauspieler und Sprecher Oliver Brod für diverse Rundfunkanstalten im Einsatz und arbeitet als Literatur- und Featuresprecher im WDR (Stammsprecher ZeitZeichen). Oliver Brods Stimme ist untrennbar mit den Hörbüchern von Dmitry Glukhovsky verbunden. Zuletzt war er in Peter Swansons Die Gerechte zu hören.


Vera Teltz (Sprecherin)

Vera Teltz ist Schauspielerin und Synchronsprecherin. Nach ihrer Schauspielausbildung folgten Engagements am Staatstheater Braunschweig, am Volkstheater Rostock und am Maxim Gorki Theater Berlin.
Sie spielte auch in verschiedenen Fernsehserien mit, wie beispielsweise Kommissar Stolberg, Danni Lowinski oder Grossstadtrevier. Seit 2004 arbeitet sie auch als Synchronsprecherin für Produktionen wie Fluch der Karibik, James Bond: Skyfall, Prometheus und The Mentalist.

28.09.2017 | 19:30 Uhr | Köln

Lesung mit Jonas Winner im Rahmen der "Crime Cologne"

Dine & Crime: Amerikanischer Abend

Einlass: 19:00 Uhr, freie Platzwahl

VVK: € 28,- / AK: € 30,- (inkl. Speisen und Begrüßungsgetränk)

Details und Tickets
Crime Cologne

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Café Central
Jülicher Straße 1
50674 Köln

Hörbuch MP3-CD (gekürzt), 2 CDs, Laufzeit: ca. 612 Minuten

ISBN: 978-3-8371-3832-0

€ 14,99 [D]* | € 16,90 [A]* | CHF 21,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

NEU
Erschienen: 13.06.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Freizeitpark, Morde und ein Dutzend Journalisten.

Von: BookTini Datum: 05.08.2017

https://www.youtube.com/channel/UCT3nDKca3oI3n19OzwiiV2Q

Der Thriller von Winner erzählt einen spannende Geschichte über einen, schon jahrelang nicht mehr genutzten Freizeitpark auf einer einsamen Insel, Zodiac Island. Das Geschehen steigt ein, als ein Boot mit ein Dutzend Journalisten wieder auf den Park zusteuert, in dem vor 20 Jahren drei grausame Morde begangen worden sind, was das Aus für ihn bedeutete. Denn der ehemalige Freizeitpark, soll erneut seine Tore öffnen. Doch soll es eine andere Art von Vergnügungspark werden. Zugleich soll er auch dem Serienmörder gewidmet werden.
Unser Protagonist Paul, steht in einer besonderen Verbindung zu Zodiac Island.
Als dann das Morden wieder beginnt und niemanden mehr zu trauen ist, wird Paul wieder von seiner Vergangenheit eingeholt

Vorneweg, Murder Park war mein erster Thriller.
Dieses Werk konnte mich vollkommen überzeugen, auch wenn ich vorher mit diesem Genre nicht so wirklich etwas anfangen konnte.
Noch eine kleine Info: Dies wird nicht mein letzter Thriller bleiben, dann ich bin so richtig auf den Geschmack gekommen.

Ein alter Freizeitpark, der neu aufgebaut wird, bietet eine perfekte, teils gruselige Szenerie für die Geschichte. Winner erklärt am Anfang ausgiebig, wie der neue Park aufgebaut wird und das neue, relativ einzigartige Konzept dahinter. Als dann der erste Mord passiert, lassen die nächsten nicht lange auf sich warten. Die Momente sind weder unter- noch übertrieben beschrieben und lassen einen mitfiebern. Zwischendrin wiederholen sich des öfteren Gedankengänge, die auch niedergeschrieben sind, auf die man auch gerne hätte verzichten können. Ansonsten gefällt mir Aufbau des Werkes besonders gut, wegen den eingeschobenen Interviews, die im Vorfeld mit den Teilnehmern der „Journalisten-Führung“ geführt wurden. Somit hat man die verschiedenen Personen direkt vor Augen und kann das Handeln derjenigen sehr gut nachvollziehen.

Der Schreibstil.
Zum Hören perfekt.

Das Hörbuch.
Die Geschichte als Hörbuch mit Uve Teschner als Hauptsprecher, macht wirklich süchtig. Die Spannung baut Teschner mit seiner besonderen Betonung perfekt auf. Die Interviews, welche von noch zusätzlich drei Lesern, Detlef Bierstedt, Oliver Brod und Vera Teltz, gesprochen werden, passen perfekt zusammen und runden das ganze Gesprochene ab. Das einzige, was mich minimal gestört hat, war, dass die Stimme von Teschner doch etwas älter wirkt und ich mir deswegen Paul meist nicht als einen Mitte-zwanzigjährigen vorgestellt habe. Was der Geschichte aber keinen Abbruch tut.
Das Cover.
Durch dieses mysteriöse Cover bin ich überhaupt dazugekommen, diesem Thriller eine Chance zu geben. Nach dem Lesen, kann ich euch versichern, es spiegelt die Atmosphäre dieses Buches perfekt wider.

Empfehlung? Für wen?
Wer auf Geschichten von verlassen Orten steht, ist diese Buch Muss. Ebenso für Freizeitparkliebhaber. Natürlich auch für diejenigen, die Fans von Harper's Island sind/waren, nach dem Motto „Einer nach dem anderen!“.
Wie schon zu Anfang erwähnt, war dieses Buch für mich als Einsteiger in das Genre, genau das richtige.

schaurig-schön

Von: Kerstin von KeJas-BlogBuch Datum: 24.07.2017

kejas-blogbuch.de/

Sex & Crime – das verkauft sich immer gut. So dachte vielleicht auch der vermögende Unternehmer Rupert Levin und machte aus dem stillstehenden, ehemaligen Vergnügungspark für die ganze Familie etwas anderes, etwas besonderes.
Zodiac Island musste vor 20 Jahre geschlossen werden. Der Park, weit draußen auf einer Insel gelegen und nur per Fähre erreichbar, hatte dem Serienkiller Jeff Bohner ebenfalls als „Vergnügungsstätte“ gedient und nach drei bestialischen Morden für Bohner und den Park das Todesurteil bedeutet.


Nun wird es eine Einführung geben, ein extra für ausgewählte Personen arrangiertes Presseevent. Denn aus Zodiac Island wird Murder Park.
12 Männer und Frauen die alle einen Bezug zum damaligen Zodiac Island haben und einer davon ist Paul. Seine Verbindung ist seine Mutter – eine der drei ermordeten Frauen. Aber es findet sich unter anderem auch ein Tontechniker, eine Kellnerin und eine ehemalige Bundesagentin vor Ort ein.

Das Hörbuch ist mit seinen vielen verschiedenen Sprecherinnen und Sprecher für mich wieder ein Highlight. Die Charaktere erhalten nicht einfach nur ihre Stimmen sondern auch Emotionen, die in einem Print so einfach nicht dargestellt werden können.

Die „Vorstellung“ der einzelnen Personen findet in gleichmäßigem Rhythmus statt. Zwischen der Geschichte um den neuen Park gibt es Tonbandaufnahmen der Interviews die der Psychologe Sheldon mit ihnen führte und so viel zu den Männern und Frauen aussagt. Ihre Verbindung zum Park, ihre Beweggründe nochmals dorthin zu wollen und auch ihre Skepsis gegenüber dem neu geplanten Murder Park.

Dieser Wechsel zwischen dem Park im Jetzt und den Interviews sorgt für so manchen Cliffhänger aber es führt auch dazu das immer mehr herauskommt was damals im Park wirklich geschehen ist bzw. wie die einzelnen Personen dies empfunden haben und auch nach so vielen Jahren noch empfinden.

Der Park selbst ist auf eine sehr schaurige und unheimliche Weise dargestellt. Man folgt den einzelnen Personen durch die Räumlichkeiten und sieht so den neu gestalteten Park fast mit eigenen Augen. Besonders diese Murderabilia, zusammengetragen aus allen Epochen der Serienkiller sind auf eine Art und Weise geschildert, dass man sich dem kaum entziehen kann.

Das richtige Highlight aber kommt noch, denn der Park ist mehr ein Museum der Grausamkeiten und die Gruppe der Zwölf wird in ein Spiel hineingezogen. Denn ein Killer ist auf der Insel und eliminiert einen nach dem anderen. Schnell wird es blutiger Ernst und besonders Paul versucht verzweifelt, angetrieben von dunklen Erinnerungen und Erlebnissen als Vierjähriger, hinter den Sinn dieses tödlichen Spiels zu kommen.

Ist es mehr Voyeurismus oder eher Sensationsgier? Solch ein Park würde mit Sicherheit genügend „Mitspieler“ finden. Oder ist es der Reiz dieses absolut Bösen? Des Serienkillers? Seiner Psyche? Seiner Taten? Seiner Opfer?
Es zieht einen an, ob man will oder nicht!

„Auch der psychiatrische Wahn enthält ein Stückchen Wahrheit, und die Überzeugung des Kranken greift von dieser Wahrheit aus auf die wahnhafte Umhüllung über.“ Sigmund Freud

Als Hörbuch fand ich es schaurig-schön. Sehr unheimlich diese Stimmung und auch einzelne Charaktere kamen sehr gut rüber. Dennoch waren es mir zu viele, so das einzelne untergingen bzw. nur Mittel zum Zweck waren.
Es war stellenweise sehr blutig und detailliert, deshalb rate ich zarten Gemütern eher ab den Murder Park zu betreten, zumal es auch einige reale Bezüge zu echten Serienkillern gab.

Das Ende der Geschichte hat mich doch sehr überrascht. Warum? Hört es – wenn es hell ist. Und beim nächsten Besuch einer Geisterbahn schaut euch die Gestalten und die Umgebung ganz genau an ��

Rezension verfasst von © Kerstin

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: Bettina Schmitt-Bauer aus Uettingen Datum: 28.06.2017

Buchhandlung: Spiellhimmel Inh. Bettina Schmitt-Bauer

Mord als Unterhaltung. Es stirbt eine Person nach der anderen... Spannender Aufbau, überraschende Wendung am Ende. teilweise brutal, aber auch sehr psychologisch.

Von: Oliver Bopp aus Riedstadt Datum: 23.06.2017

Buchhandlung: Faktotum

Das Buch hat sich flott lesen lassen, weil es in einer flüssigen Sprache verfasst ist. Die Verstrickungen und Wendungen sind außergewöhnlich. Auch finde ich es gut, dass es mal ein deutscher Autor ist. Dass Thriller heute meist nicht ohne eklige Szenen auskommen, finde ich schade.

Somit ergeben sich für mich 3 Sterne.

Voransicht