VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Ungekürzte Lesung mit Andreas Fröhlich

Mit Illustrationen von Lydia Rode

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 24,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 28,10 [A]* | CHF 35,50*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD ISBN: 978-3-8445-2809-1

NEU
Erschienen: 28.08.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Bestseller Platz 18
Spiegel Hörbuch Belletristik / Sachbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Video

  • Links

  • Service

  • Biblio

Höre auf das dunkle Herz der Nacht

Prinzessin Dylia, die sich selbst „Prinzessin Insomnia“ nennt, ist die schlafloseste Prinzessin von ganz Zamonien. Eines Nachts erhält sie Besuch von einem alptraumfarbenen Nachtmahr. Havarius Opal, wie sich der gleichsam beängstigende wie sympathische Gnom vorstellt, kündigt an, die Prinzessin in den Wahnsinn treiben zu wollen. Vorher nimmt er die Prinzessin aber noch mit auf eine abenteuerliche Reise durch die Welt des Denkens und Träumens, die für beide immer neue und überraschende Wendungen bereit hält, bis sie schließlich zum dunklen Herz der Nacht gelangen. Walter Moers erzählt dieses Märchen aus der zamonischen Spätromantik voller skurriler Charaktere mit der ihm eigenen Komik: spannend und anrührend zugleich.

Gelesen von Andreas Fröhlich.

(1 mp3-CD, Laufzeit: 11h 23)

Walter Moers (Autor)

Walter Moers ist der Schöpfer vieler erfolgreicher Welten und Charaktere. Von ihm stammen unter anderem die Comicwelten um "Das kleine Arschloch" und dem "Alten Sack", "Adolf, die Nazisau" und die Figur des Käpt`n Blaubär. Seit fast 20 Jahren schreibt er fantastische Romane, die auf dem Kontinent Zamonien spielen. Dazu gehören unter anderem die internationalen Bestseller "Die 13 ½ Leben des Käpt`n Blaubär", "Die Stadt der Träumenden Bücher" und zuletzt "Das Labyrinth der Träumenden Bücher". "Prinzessin Insomnia" ist der siebte Zamonienroman.


Andreas Fröhlich (Sprecher)

Andreas Fröhlich, geboren 1965, wurde im Alter von sieben Jahren im Kinderchor des SFB entdeckt. Mittlerweile ist er als "Hörspieler" Interpret unzähliger Hörbücher und erhielt 2010 nach drei Nominierungen den Deutschen Hörbuchpreis als bester Interpret für den Titel "Doppler", der in seiner eigenen Hörbuchreihe "Edition Handverlesen" erschien. Für den Hörverlag übernahm er unter anderem Rollen in den Hörspielen von Alexandre Dumas "Die drei Musketiere", den "Wallander"-Hörspielen, der "Otherland"-Saga, sowie "Das Geheimnis der Großen Schwerter" von Tad Williams. Darüber hinaus liest er den Bestseller "Das Labyrinth der Träumenden Bücher" von Walter Moers. Andreas Fröhlich zählt zu den bekanntesten Synchronsprechern Deutschlands und leiht u.a. John Cusack und Edward Norton seine Stimme. Zudem ist er als Dialogbuchautor und Dialogregisseur tätig und u.a. für die deutsche Synchronfassung der "Herr der Ringe"-Trilogie verantwortlich, in der er auch die Rolle des Gollum übernahm.


Lydia Rode (Illustratorin)

Lydia Rode lebt, malt und zeichnet in Berlin. Ihre Aquarelle für "Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr" sind ihre ersten veröffentlichten Illustrationen.

Mit Illustrationen von Lydia Rode

Hörbuch MP3-CD, 1 CD, Laufzeit: 683 Minuten

ISBN: 978-3-8445-2809-1

€ 24,99 [D]* | € 28,10 [A]* | CHF 35,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

NEU
Erschienen: 28.08.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

nicht ganz einfach

Von: Manuela G. Datum: 03.10.2017

manustintenkleckse.blogspot.de/

Über den Sprecher:
Andreas Fröhlich wurde 1965 geboren und hatte bereits mit sechs Jahren seinen ersten Hörspielauftritt. Seine wohl bekannteste Rolle ist die des Bob Andrews für die Hörspielserie "Die drei Fragezeichen". Er lebt in Berlin und arbeitet als Schauspieler, Synchron- und Hörspielsprecher, Synchronregisseur sowie Dialogbuchautor. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: (Klappentext)
Prinzessin Dylia, die sich selbst "Prinzessin Insomnia" nennt, ist die schlafloseste Prinzessin von ganz Zamonien. Eines Nachts erhält sie Besuch von einem alptraumfarbenen Nachtmahr. Havarius Opal, wie sich der gleichsam beängstigende wie sympathische Gnom vorstellt, kündigt an, die Prinzessin in den Wahnsinn treiben zu wollen. Vorher nimmt er die Prinzessin aber noch mit auf eine abenteuerliche Reise durch die Welt des Denkens und Träumens, die für beide immer neue überraschende Wendungen bereit hält, bis sie schließlich zum dunklen Herz der Nacht gelangen. Walter Moers erzählt dieses Märchen aus der zamonischen Spätromantik voller skurriler Charaktere mit der ihm eigenen Komik: spannend un anrührend zugleich.

Meine Meinung:
Ich habe mich sehr auf eine neue, zamonische Geschichte gefreut. Aber irgendwie ging es nicht richtig los. Die Prinzessin denkt sich ewig und ewig neue, sinnbefreite Wörter aus. Dann ist es hin und wieder doch witzig und ich dachte, es geht jetzt richtig los. Aber dann hat es doch wieder keine Auswirkungen auf die Geschichte. Dann taucht Havarius auf und kurze Zeit war es echt spannend und ich dachte, das Abenteuer geht jetzt richtig los... aber es folgen wieder endlose Erklärungen. Positiv hervorzuheben ist hier allerdings die supertolle, angenehme Sprecherstimme von Andreas Fröhlich. Er haucht den Charakteren Leben ein und lässt endlose Dialoge nicht ganz so langatmig erscheinen. Es ist sehr angenehm zu lauschen und der Sprecher vermag dem Zuhörer die Geschichte auf seine eigene Art näher zubringen.

Cover:
Das Cover ist typisch zamonisch und ich erkenne hier sofort ein Buch von Walter Moers. Es sticht auf jeden Fall sofort ins Auge und macht neugierig.

Fazit:
Ein, wie ich finde, eher etwas untypischer Moers, der Dank des Synchronsprechers, viel Leben in seine zamonischen Charaktere bekommt.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Wieder ein toller Moers

Von: Sallys Books Datum: 09.10.2017

www.youtube.com/c/SallySkellington

Cover
Das Cover passt allgemein zu den Moers Büchern und hat eine Haptik, die etwas an Schuppen erinnert, das hat mir gut gefallen. Im Fokus steht der Nachtmahr Opal, der in der Geschichte eine große Rolle spielt.

Protagonisten
Dylia Insomnia ist eine Prinzessin mit einem großen Problem: Sie hat eine Krankheit, die sie nicht schlafen lässt. So lernen wir sie eher aufgedreht als müde kennen und diese Persönlichkeit lässt uns auch so schnell nicht los. Sie hat einen tollen Charakter, wie ich finde. Mit gutem Humor und einem großen Wortschatz gesegnet, liebt sie alles was mit Wörtern zu tun hat. Sie überlegt sich zum Beispiel sehr schwierige Wörter, die sie in ihren Tag integrieren möchte, das fand ich sehr spannend und toll gemacht. Für einen Menschen, der so wenig schläft hat sie einen ziemlichen Scharfsinn für bestimmte Dinge, die einem normalen Menschen wohl garnicht aufgefallen wären.

Havarius Opal ist ein Nachtmahr, der Dylia heimsuchen möchte. Gemeinsam mit ihr unternimmt er dieses Abenteuer. Am Anfang fand ich ihn wahnsinnig unfreundlich, das legt sich aber während der Geschichte, da man sich einfach an seinen Charakter gewöhnt. Er ist immer wieder für Überraschungen gut und hat die Geschichte richtig gut aufgepeppt.

Schreibstil
Lange haben wir auf einen neuen Walter Moers gewartet und nun ist er endlich da. Mit seinem tollen Schreibstil schafft er es wieder den Leser zu verzaubern und schickt ihn diesmal auf eine sehr interessante Weiße durch das Menschliche Gehirn. Gespickt mit wunderschönen Bildern ist das Buch ein toller Hingucker, nicht nur für Bücherfans.
Ich fand die Geschichte sehr spannend, es gibt immer wieder neue Dinge die man entdeckt und lernt, diese Reise war teils sehr verwirrend, aber dann auch wieder wunderschön. Mit viel Wortgewalt merkt man hier direkt: Das ist ein Moers. Er schafft es immer wieder sehr schwierige Wörter einfach in eine Geschichte zu integrieren und hier haben wir einige davon.
Manchmal fand ich es etwas mühsam, diese Wörter zu lesen, das hielt sich aber in Grenzen, da diese Wörter auch noch in Regenbogenfarben geschrieben waren.

Autor und Illustratorin
Walter Moers ist der Schöpfer vieler erfolgreicher Welten und Charaktere. Seit fast 20 Jahren schreibt er fantastische Romane, die auf dem Kontinent Zamonien spielen. Dazu gehören unter anderem die internationalen Bestseller "Die 13 ½ Leben des Käpt`n Blaubär", "Die Stadt der Träumenden Bücher" und zuletzt "Das Labyrinth der Träumenden Bücher". "Prinzessin Insomnia" ist der siebte Zamonienroman.

Lydia Rode lebt, malt und zeichnet in Berlin. Ihre Aquarelle für "Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr" sind ihre ersten veröffentlichten Illustrationen.

Einzelbewertungen
Schreibstil 5/5
Charaktere 5/5
Spannung 5/5
Ende 5/5
Cover 4/5

Fazit
Ich habe mich unglaublich auf den neuen Moers gefreut und wurde wieder einmal nicht enttäuscht. Er hats einfach drauf, der gute Herr Moers

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors