VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Rat der Neun - Gezeichnet

Ungekürzte Lesung mit Laura Maire, Shenja Lacher

Kundenrezensionen (32)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 22,50 [A]* | CHF 28,50*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD ISBN: 978-3-8445-2497-0

NEU
Erschienen: 17.01.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Von der Autorin des Weltbestsellers "Die Bestimmung"

In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Gabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …

Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Gabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in Ryzeks Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.

Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …

Gelesen von Laura Maire und Shenja Lacher.

(2 MP3-CDs, Laufzeit: 16h 4)

Veronica Roth (Autorin)

Veronica Roth ist die #1 New York Times Bestsellerautorin der Trilogie "Die Bestimmung", die auch weltweit zum internationalen Bestseller wurde.

"Rat der Neun - Gezeichnet" ist der erste Band ihres spektakulären neuen Fantasy-Zweiteilers bei cbt.

Veronica Roth lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Chicago.


Sprecher

Laura Maire, geboren 1979 in München, absolvierte ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt. Bekannt wurde sie durch eine Hauptrolle in der ARD-Vorabendserie "Verdammt verliebt". Sie synchronisierte u. a. Brie Larson in "Raum" (2016 mit einem Oscar ausgezeichnet) und Ashley Greene (als Alice Cullen) in der "Twilight"-Reihe. Daneben war sie immer wieder in "How I Met Your Mother" zu hören. Maire erhielt 2011 den Deutschen Hörbuchpreis als Beste Interpretin. 2014 las sie für den Hörverlag den Thriller "Schattengrund" von Elisabeth Herrmann und erhielt für ihr "virtuoses Sprach-Spiel" noch einmal den Deutschen Hörbuchpreis als Beste Interpretin.

Shenja Lacher, geboren 1978, ging nach seiner Schauspielausbildung an der HMT Rostock ans Theater, wo er u. a. Romeo, Hamlet, Danton und Raskolnikov spielte. Von der Bühne in Zittau führte ihn sein Weg über Mannheim und Oldenburg nach München, wo er am Residenztheater von 2007 bis 2016 engagiert war. Hier spielte Lacher u. a. Prinz Friedrich von Homburg, Orest und Peer Gynt. Neben seiner Bühnenarbeit übernahm er immer wieder Fernsehrollen, z. B. im "Tatort" oder im "Polizeiruf 110", einen verzweifelten Geiselnehmer im Film "Das letzte Wort" oder den Ermittler in "Das weiße Kaninchen". Shenja Lacher ist außerdem regelmäßig Sprecher beim Bayerischen Rundfunk und die Stimme mehrerer Hörbücher.

Übersetzt von Petra Koob-Pawis, Michaela Link
Originalverlag: cbt HC

Hörbuch MP3-CD, 2 CDs, Laufzeit: 964 Minuten

ISBN: 978-3-8445-2497-0

€ 19,99 [D]* | € 22,50 [A]* | CHF 28,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

NEU
Erschienen: 17.01.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Eine komplexe aber dennoch tolle Galaxy Welt

Von: Büchertraum Datum: 23.02.2017

https://www.facebook.com/Buechertraumcom/

Inhalt
Wir befinden uns in einer Galaxy mit Planeten die sich durch ihre verschiedenen Elemente auszeichnen.
Jeder Planet und damit auch jedes Volk besitzt ein Orakel, dass die Schicksale ausgewählter Personen vorhersehen kann. Die Menschen selbst zeichnen die Lebensgaben aus, die sich in der Jugendzeit offenbaren. Diese passen sich der Person an und können sich im Laufe der Lebens verändern.
Die Protagonisten sind Cyra, deren Lebensgabe aus "Schmerz" bestehet und die an der Seite ihres Tyrannischen Bruders lebt- und Akos der mit seinem Bruder von Cyras Bruder entführt wurde. Dieser versucht alles um seinen Bruder zu retten, was sich in all den Jahren jedoch als über aus Schwierig erwies.
Können Cyra & Akos einander helfen? Oder sind sie dazu verdammt gegeneinander zu leben?

Aufbau + Lesung
Das Buch ist in vier Teile gegliedert. Eingeführt wird man von Akos (gelesen von Shenja Lacher). Der erste Teil endet schnell und wird vom dem längeren zweiten Teil abgelöst er ausschließlich aus Cyras Sicht erzählt wird (gelesen von Laura Maire). Der dritte und vierte Teil wird unregelmäßig abwechselnd aus Cyra und Akos Sicht erzählt.
Vorgelesen wird beides in hoher Qualität. An die Wechsel der Vorleser kann ich mir allerdings erst gegen Ende gewöhnen. Das sehe ich als großes Defizit der Geschichte an, denn dadurch werden auch die Charaktere unterschiedlich gelesen. Tekka kommt mir Beispielsweise wenn sie von Laura gelesen wird viel älter, reifer und raffer vor und von Shenja gelesen viel jünger, naiver und viel frecher.

Meinung
Ich kam relativ schwer in die Geschichte rein, denn nachdem ich mir an Akos gewöhnt hatte wurde man mit Cyra wortwörtlich in eine andere Welt geworfen. Bis man Akos wiedertrifft und der Weg der zwei sich kreuzte verging dann leider einige Zeit.
Durch die ganzen komplexen Erklärungen am Anfang fiel es mir zusätzlich schwer in die Geschichte rein zu finden. Der weitere Verlauf der Geschichte war, sobald man drinne war und es "richtig" los ging aber verdammt gut.
Besonders die Idee der Lebensgaben find ich genial!, da sie personifiziert sind und sich wandeln können. Der Schicksalsidee dagegen steh ich etwas kritisch gegenüber v.a. weil die Beweggründe der Orakel und ihr sein mir noch nicht so klar geworden sind.

Vieles wird nicht aufgeklärt oder zur Genüge erläutert, was jedoch sicher auch daran liegt, dass es eine Dilogie ist und die Autorin sich noch etwas für den zweiten Teil aufheben musste.

Den Abschluss der Geschichte find ich sehr gut gewählt. Obwohl es wie schon erwähnt ein Zweiteiler ist wird der Auftakt rund. Die Einführung und Hintergründe der Protagonisten sind zwar etwas holprig, aber es wird für beide eine Geschichte beschrieben die rund wirkt, wenn auch eindeutig noch nicht beendet. Man kann in Ruhe auf die Fortsetzung warten will aber dennoch wissen wie es weitergeht. So ergeht es mir zumindest gerade.

Den Titel find ich unglücklich gewählt, da es in der Geschichte v.a. um die Schicksale der Protagonisten geht. Das Cover an sich spiegelt die Geschichte jedoch super wieder!

Die Charaktere sind zahlreich. In der Hörbuchfassung hätte es aufjedenfall geholfen wenn es ein Personenverzeichnis und oder eine Art Stammbaum oder Protagonistenverknüpfungs-MindMap gegeben hätte. Es war teilweise ganz schön verwirrend beim zuhören all die unbekannten Namen zu hören und immer korrekt zuzuordnen. Und das gilt auch für die Planetenbezeichnungen. Ein generelles Verzeichnis für wichtige Elemente der Geschichte wäre ein riesen Plus gewesen.

Die Protagonisten selbst haben mir sehr gut gefallen. Sie wirkten authentisch und haben sich während der Geschichte sanft gewandelt. Auch ihr Verhälltnis zueinander fand ich toll dargestellt. Wegen ihnen freu mich schon besonders aufs weiterlessen bzw weiterhören.

Alle in allem klingt es zwar recht Negativ aber ich bin im gesamten doch positiv Überrascht von dieser Geschichte! Sie ist komplex und ihr fehlt es an nachvollziehbaren Hilfen aber die Idee die dahinter steckt ist einfach nur toll. Ich frage mich welche Lebensgabe ich wohl entwickeln würde..=)

Anfangs leider ziemlich zäh

Von: Tarika Datum: 19.02.2017

ta-und-ta.blogspot.de/

In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Gabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …
Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Gabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in Ryzeks Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.
Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören … (Klappentext)

Veronicas Roth neuestes Werk „Rat der Neun – Gezeichnet“ wollte ich natürlich schnell lesen bzw. in diesem Fall hören. Voller Vorfreude und mit hohen Erwartungen ging es also ans Lesen. Leider ebbte die Vorfreude schnell ab und die die hohen Erwartungen schoss ich auch schnell in den Wind.
Gut die erste Hälfte des Hörbuches fand ich ziemlich anstrengend, ich fand nicht wirklich hinein. Anfangs werden viele Charaktere, Völker und deren Eigenarten, viele Informationen und viele Beschreibungen ihrer Welt überrumpeln den Leser zunächst einmal. Ehrlich gesagt, konnte ich mir davon auch nicht alles merken und schnell plätscherte das Vorgelesene nur so vor sich hin. Zwischendurch überlegte ich auch, ob ich nicht abbrechen sollte, aber so leicht habe ich dann doch nicht aufgegeben und wurde belohnt. Etwa ab der Mitte, also in der zweiten Hälfte schafft es Veronica Roth den Bogen zu bekommen und es wird endlich Spannend. Ab diesem Zeitpunkt habe ich gerne gehört und endlich bin ich auch da angekommen, wo ich hinwollte. Nämlich in der Geschichte. Schließlich konnte dieser Teil mich dann doch noch begeistern und plötzlich war die Story so spannend, dass es gar nicht schnell genug von den beiden Vorlesern gelesen wurde.

Gelesen wird das Hörbuch übrigens von Laura Maire und Shenja Lacher. Laura Maire liest hier den Part von Cyra, deren Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt wird. Shenja Lacher liest Akos Teil aus der Erzähler-Perspektive. Die Sprecher lesen gut, betont und mit Variation in der Stimme. Allerdings hat mir persönlich Shenja Lachers Stimme nicht ganz so gut gefallen, sodass ich immer froh war, wenn die Geschichte wieder aus Sicht von Cyra erzählt wurde, da mir die Stimme von Laure Maire besser gefällt. Aber das ist Geschmackssache.

Ansonsten ist die Grundstimmung des (Hör-)Buches doch eher düster. Es dreht sich viel um Schmerz oder Kampf, letztendlich ist Cyras besondere Gabe Schmerz. Auch vor Folter macht die Autorin nicht halt, vielleicht also nichts für sanftere Gemüter. Die Figuren kämpfen auch alle mit ihren Lastern, sind also keineswegs perfekt, hinzu kommt noch eine sehr ausgeklügelte Welt, die Roth hier zum Leben erweckt. Spannung und Action kommt dann leider erst im zweiten Teil des (Hör-)Buches auf, wären da nicht die vielen Längen im ersten Teil, bei dem bei mir Langeweile aufkam, wäre „Gezeichnet“ ein sehr tolles (Hör-)Buch gewesen. Meiner Meinung nach wurde gerade am Anfang einiges an Potential verschenkt.

Nur der zweite Teil des (Hör-)Buches sowie die komplexe Welt, die Roth erschaffen hat, retten „Gezeichnet“. Der Beginn des (Hör-)Buches ist in meinen Augen leider langweilig und zäh.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin