VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Rat der Neun - Gezeichnet

Ungekürzte Lesung mit Laura Maire, Shenja Lacher

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 22,50 [A]* | CHF 28,50*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD ISBN: 978-3-8445-2497-0

Erschienen: 17.01.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Von der Autorin des Weltbestsellers "Die Bestimmung"

In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Gabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …

Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Gabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in Ryzeks Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.

Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …

Gelesen von Laura Maire und Shenja Lacher.

(2 MP3-CDs, Laufzeit: 16h 4)

Veronica Roth (Autorin)

Veronica Roth ist die #1 New York Times Bestsellerautorin der Trilogie Die Bestimmung, die auch weltweit zum internationalen Bestseller wurde.

Rat der Neun - Gezeichnet ist der erste Band ihres spektakulären neuen Fantasy-Zweiteilers bei cbt.

Veronica Roth lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Chicago.


Sprecher

Laura Maire, geboren 1979 in München, absolvierte ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt. Bekannt wurde sie durch eine Hauptrolle in der ARD-Vorabendserie "Verdammt verliebt". Sie synchronisierte u. a. Brie Larson in "Raum" (2016 mit einem Oscar ausgezeichnet) und Ashley Greene (als Alice Cullen) in der "Twilight"-Reihe. Daneben war sie immer wieder in "How I Met Your Mother" zu hören. Maire erhielt 2011 den Deutschen Hörbuchpreis als Beste Interpretin. 2014 las sie für den Hörverlag den Thriller "Schattengrund" von Elisabeth Herrmann und erhielt für ihr "virtuoses Sprach-Spiel" noch einmal den Deutschen Hörbuchpreis als Beste Interpretin.

Shenja Lacher, geboren 1978, ging nach seiner Schauspielausbildung an der HMT Rostock ans Theater, wo er u. a. Romeo, Hamlet, Danton und Raskolnikov spielte. Von der Bühne in Zittau führte ihn sein Weg über Mannheim und Oldenburg nach München, wo er am Residenztheater von 2007 bis 2016 engagiert war. Hier spielte Lacher u. a. Prinz Friedrich von Homburg, Orest und Peer Gynt. Neben seiner Bühnenarbeit übernahm er immer wieder Fernsehrollen, z. B. im "Tatort" oder im "Polizeiruf 110", einen verzweifelten Geiselnehmer im Film "Das letzte Wort" oder den Ermittler in "Das weiße Kaninchen". Shenja Lacher ist außerdem regelmäßig Sprecher beim Bayerischen Rundfunk und die Stimme mehrerer Hörbücher.

Übersetzt von Petra Koob-Pawis, Michaela Link
Originalverlag: cbt HC

Hörbuch MP3-CD, 2 CDs, Laufzeit: 964 Minuten

ISBN: 978-3-8445-2497-0

€ 19,99 [D]* | € 22,50 [A]* | CHF 28,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 17.01.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Wenn du deinem Schicksal zu entrinnen suchst ...

Von: Lunas Leseecke Datum: 10.10.2017

lunasleseecke.blogspot.de/

Ein Planet, zwei Völker, und eine Feindschaft, die kein Ende nimmt. Die Mitglieder verschiedener Familien treffen aufeinander, Intrigen entspinnen sich, Bündnisse werden geschmiedet und Familienbande gebrochen. Denn jeder von ihnen hat ein Schicksal zu erfüllen, vor dem es kein Entrinnen gibt, auch wenn man es noch so sehr versucht.

Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven von Cyra und Arkos erzählt, wobei Cyra aus der Ich-Perspektive spricht, während bei Arkos ein Erzähler spricht. Die beiden gehören den verfeindeten Völkern der Thuvhesi und Shotet an. Während die Thuvhesi ein friedliebendes Volk sind, leben die Shotet für den Kampf und tragen Male auf den Armen, die für die von ihnen getöteten Menschen stehen. Da die beiden Völker sich einen Planeten teilen, ist wahrscheinlich leicht verständlich, dass es zwischen den beiden zu Konflikten kommt. So werden Arkos und sein Bruder von den Shotet entführt. Während Arkos zum Krieger ausgebildet wird, und so schließlich Cyra kennen lernt, muss sein Bruder sich seinem Schicksal unterwerfen.

Mit der Geschichte und auch den Charakteren habe ich mich anfangs etwas schwer getan. Es gibt mehr als nur den einen Planeten und die Menschen sind in der Lage, zwischen diesen hin und her zu reisen. Obwohl ich das Geflecht der Verbindungen zwischen den Planeten noch nicht ganz durchschaut habe. Am Anfang ist es schwierig, sich die Namen von Völkern und den vielen Protagonisten zu merken. Vor allem, wenn man das ganze nur als Hörbuch hört und die Namen nicht liest. Aber irgendwann kommt man schließlich rein.

Im Großen und Ganzen dreht sich die Story in diesem ersten Teil hauptsächlich um den Konflikt zwischen Thuvhesi und Shotet, die Schicksale der wichtigsten Charaktere, allen voran Cyras Buder Rizek, der mit allen Mitteln versucht, sein Schicksal zu ändern, und natürlich die vorhersehbare Liebesgeschichte zwischen Arkos und Cyra.

Mit den Charakteren hatte ich am Anfang so meine Probleme. Arkos mochte ich zwar, aber seine Verbissenheit was seinen Bruder angeht, scheint oft sein Urteilsvermögen zu beeinträchtigen, und da er sonst eher besonnen scheint, fand ich das eher unpassend. Und auch Cyra war mir zu Beginn leider nicht sehr sympathisch. Ihre Gabe ist eine große Bürde für sie, ja, aber irgendwie hat sie sich sehr viel selbst Leid getan und es nicht geschafft, sich mal gegen ihren Bruder durchzusetzen. Immerhin hat sie sich im Lauf der Geschichte positiv entwickelt. Schade fand ich, dass man über die meisten anderen Charaktere, obwohl diese sehr zahlreich vorhanden sind, kaum etwas erfährt.

Die Story entwickelt sich zunächst eher langsam, da sehr viele Charaktere vorgestellt werden und die Welt ein bisschen erklärt wird, obwohl es auch weiterhin viele offenen Fragen gibt. Danach kommt die Geschichte zunehmend in Fahrt und man erkennt verschiedene Handlungsstränge, die auf noch unbekannte Ziele zulaufen. Insgesamt fand ich, dass sich die Geschichte etwas gezogen hat und man sicher hier und da etwas hätte kürzen können, vor allem am Anfang.

Die Hörbuch-Umsetzung hat mir insgesamt gut gefallen. Wie gesagt war es so am Anfang wahrscheinlich etwas schwieriger, sich all die Namen zu merken und die Personen richtig zuzuordnen. Ich fand es aber sehr gelungen, dass für die beiden Protagonisten auch verschiedene Sprecher gewählt wurden, und die Geschichte so von einer männlichen und einer weiblichen Stimme erzählt wird.

Fazit

"Rat der Neun - Gezeichnet" ist ein interessanter Auftakt einer Geschichte über die Geschichte zweier Völker, Schicksale, besondere Gaben und natürlich die Liebe. Ich hatte am Anfang etwas Mühe, rein zu kommen und mit den Charakteren warm zu werden. Zum Ende des Buches nahm das Buch aber deutlich an Fahrt auf, und konnte auch mich in seinen Bann ziehen, daher bin ich gespannt, wie es weitergeht.

Fantastische Idee, aber sehr seichte Umsetzung

Von: Weltentaucherin Datum: 23.09.2017

www.weltentaucherblog.wordpress.com

Hörbücher sind für mich immer ein besonderer Ausgleich zum Alltag. Ich liege oft auf dem Sofa, und lausche spannenden Geschichten. "Rat der Neun" ist das neue Buch von Veronica Roth nach der Divergent-Reihe, und ich musste es unbedingt hören.
Auch müssen mich Hörbücher wirklich mitreißen, ansonsten drifte ich schnell ab, und das Geschehen wird von mir nur noch als Hintergrundgeräusch wahr genommen.
Das ist leider auch hier passiert. Trotz der unglaublich komplexen und fantastischen Idee der Autorin, die ich schon nach den ersten Minuten erkannt hatte, war die Umsetzung nicht nach meinem Geschmack. Ich habe für dieses Hörbuch sehr lange gebraucht, denn ich hatte es sehr oft auf die Seite gelegt.

 

 
Kurz zum Inhalt:

Von der Autorin des Weltbestsellers "Die Bestimmung"

In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Gabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …

Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Gabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in Ryzeks Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.

Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …

Gelesen von Laura Maire und Shenja Lacher.

(2 MP3-CDs, Laufzeit: 16h 4)
1.Kriterium: Die Idee des Buches.

Die Idee der Geschichte fand ich fantastisch. Die Autorin erklärt die Welt schon in den ersten Kapiteln und ich musste genau zuhören.
Wir befinden uns auf einen anderen Planeten und es wird schnell klar, dass es noch viele andere gibt. Und alles ist verbunden durch dem Strom. Darunter versteht man das Leben an sich. Die Energie die alles durchzieht. Die Idee ist sehr Science Fiction reich und die Autorin verbindet das mit spirituellen Dingen der Erde. Es gibt ein Orakel, es gibt Schicksale und mit Kräutern kann man vieles machen. Diese beiden unterschiedlichen Welten sind hier eins, und ich fand es sehr gut umgesetzt. Auch das diese Lebensenergie so bildlich dargestellt wird fand ich sehr stimmig.
Dazu kommt natürlich noch der Kampf zwischen den Völkern.

Hierfür gibt es einen ganzen Weltentaucher.



2. Kriterium: Der Aufbau der Geschichte.

Und da hat es leider gefehlt. Die Geschichte war grundsätzlich sehr komplex und durchdacht, die Umsetzung war aber sehr seicht. Die Autorin hat sich eben genau mit dieser Komplexität selbst ein Bein gestellt. Am Anfang waren so viele Türen offen, es hätte sich so viel entwickeln können, und die Autorin hat sich für die einfachste Variante entschieden. Die Handlung war vorhersehbar, keine erstaunlichen Wendungen, sondern ziemlich langatmig. Die Welt, anfangs so komplex, wurde dann irgendwie aus den Augen verloren und es spielte sich alles in einem kleinen Kreis ab. Das fand ich wirklich sehr schade.

Der Einstieg fiel mir gar nicht so leicht, da die ganze Welt, der Grundbauplan, gleich in die ersten Kapitel gequetscht wurde. Dadurch musste ich sehr aufmerksam zuhören, um ja nichts zu verpassen, was nachher wichtig sein wird. Im Nachhinein wäre es angenehm gewesen, wenn sie es aufgeteilt hätte, vor allem weil nachher alles sehr langatmig und langweilig war.



3. Kriterium: Die Charaktere.

Akos und Cyra, zwei Kinder aus unterschiedlichen Verhältnissen, die sich unterschiedlicher nicht sein könnten. Diese Idee gefiel mir, denn so konnte man beide Ansichten gut nachvollziehen. Aber trotzdem konnte ich mich mit den beiden nicht anfreunden. Vor allem nicht mit Akos. Er war mir für diese Geschichte einfach zu jung.
Wahrscheinlich lag es auch an meinen Erwartungen, die ich nach der "Die Bestimmung"- Trilogie hatte. Dort gab es tolle Charaktere, mit denen ich mitfühlen konnte und die ich wirklich lieb gewonnen hatte. Das gab es leider in diesem Buch bzw. Hörbuch nicht. Vielleicht lag es auch daran, dass ich es hörte, anstatt las. Das kann ich leider nicht sagen, aber mir fehlte einfach der Draht zu den Charakteren.



4. Kriterium: Die Spannung bzw. ob mich das Buch gefesselt hat. 


Anfangs ja, aber dann eben nicht mehr. Es hat sich alles gezogen, und die typische Schreibweise der Autorin fehlte mir hier. Ich habe "Die Bestimmung" auch als Hörbuch angehört, und da klang alles sehr rund und stimmig. Hier wirkte alles irgendwie verdreht. Schwer zu beschreiben. Mir hat da der Spannungsbogen einfach gefehlt und gewisse Teile waren mir zu schnell und dann wieder zu langsam. Herje, ich bin da wirklich kleinlich fällt mir auf.



5. Kriterium: Die Sprecher.


Ich fand die Stimmen der beiden Sprecher sehr angenehm. Akos wurde von einem Mann und Cyra von einer Frau gesprochen. Ich finde das immer toll, wenn das so gemacht wird. Das lässt das ganze viel hochwertiger wirken. Sie haben auch die Gefühle der Charaktere gut rüber gebracht.

















Das Hörbuch bekommt von mir genau die Hälfte der 5 Weltentaucher. Die Sprecher und die Aufmachung des Hörbuchs haben mir sehr gut gefallen und ich habe es gerne in meinem Regal stehen. Die Abzüge gab es leider wegen der Enttäuschung, was den Verlauf der Geschichte betrifft. Ich hätte mir so viel mehr erwartet...

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin