Totenhaus

Thriller

Hörbuch MP3-CD
9,99 [D]* inkl. MwSt.
11,20 [A]* | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die Rückkehr der Totenfrau

Ein seit zwanzig Jahren leerstehendes Hotel. Eine Mörderin auf der Flucht. Eine liebevolle Mutter, die ihre Kinder zurücklassen muss. Brünhilde Blum wacht eines Tages in einem Albtraum auf. Einer der fünf Menschen, die sie umgebracht hat, taucht plötzlich wieder auf. Bei einer Exhumierung auf einem Innsbrucker Friedhof werden in einem Sarg zwei Köpfe und vier Beine gefunden. Nur eine Person kommt als Täterin in Frage: die Bestatterin Blum, die die Verstorbenen damals eingebettet hat. Doch sie ist wie vom Erdboden verschluckt …

(1 mp3-CD, Laufzeit: 7h 58)


Originalverlag: btb HC
Hörbuch MP3-CD, 1 CD, Laufzeit: 7h 58 min
ISBN: 978-3-8445-1914-3
Erschienen am  17. August 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Totenfrau-Trilogie

Leserstimmen

Spannende Fortsetzung

Von: Lari Heldenlama

14.07.2017

Diese Story ist der 2te Teil der Brünhilde Blum Reihe und kann (und WIRD) deshalb sicherlich Spoiler zum ersten Teil enthalten, wer die Reihe selbst verfolgen möchte sollte die Rezi nicht lesen! Der Zuhörer wird jäh in die Story geworfen indem er hören darf, dass Blum stirbt! Ein ganz fieser Cliffhanger ganz am Anfang des Buches der einen bis zum Ende hin schockiert zurücklässt. Danach wird alles von Anfang an erzählt, Blum ist mit ihren Kindern im Urlaub in Griechenland und genießt die Ruhe und Abgeschiedenheit. Doch mit der Ruhe ist es schnell vorbei, denn sie fällt fast vom Glauben ab, als sie in einer Zeitschrift eine Plastik der Leiche einer Frau auf einem toten Zebra sitzen sieht, die ihr wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Wer ist sie gewesen? Warum schaut sie GENAU aus wie Blum?! Soll das etwa ein schlechter Scherz sein? Sie spürt, dass sie das Thema verfolgen muss und bricht ihren Urlaub abrupt ab und reist nach Wien um sich das „Ausstellungsstück“ selbst anzusehen. Noch während sie in Wien tiefer in ihre eigene Geschichte reinrutscht als ihr lieb ist, wird in Innsbruck die erste Leiche exhumiert und die von ihr achtsam versteckten Leichenteile fallen auf und werfen sofort den Verdacht auf sie. Sie muss flüchten und weiss schnell nicht mehr, wer Freund und wer Feind ist und wem sie überhaupt noch trauen kann. Das Ende kommt sehr unerwartet und überhaupt habe ich mich oft sehr erschreckt ob der Grausamkeit und der Wendungen der Geschichte. Der Stil ist wie schon im ersten Teil sehr aussergewöhnlich, Aichner spielt mit Worten und ist kein Mensch der wortreichen Umschreibungen. Der Schreibstil ist kurz und prägnant, viele Sätze bestehen nur aus einem einzigen Wort. Das ist am Anfang ziemlich nervig und erscheint wie eine Auflistung, aber sobald man in der Story drin ist, wird es entweder weniger oder man merkt es einfach nicht mehr. Sehr gefreut habe ich mich darüber, dass der 2te Teil einen anderen Sprecher hat. Ich fand Christian Berkel aus dem ersten Teil leider absolut nicht überzeugend. Ganz anders als Wolfram Koch! Er brilliert mit einer sehr angenehmen Stimme, schafft es den sehr schwierigen Schreibstil flüssig und authentisch rüberzubringen und haucht den Charakteren durch unterschiedliche Stimmlagen wirklich Leben ein! Entgegen der vielen schlechten Kritiken zu diesem Teil kann ich die Meinung NICHT teilen. Ich habe mich sehr unterhalten gefühlt und finde, dass sich dieser Teil auf keinen Fall hinter dem ersten verstecken muss. Mindestens genauso bizarr, spannend und unterhaltsam mit einem deutlich besseren Sprecher! 8 Stunden, die wie im Fluge umgegangen sind. Klare Hörempfehlung von mir, mit dem Hinweis, dass der geneigte Hörer an manchen Stellen hartgesotten sein muss, dann manches ist ziemlich eklig, aber dafür wird er mit einem perfiden Thriller und einer furchtlosen Blum belohnt. Spannung von vorn bis hinten!

Lesen Sie weiter

Blum ist zurück

Von: Daniela U.

07.01.2016

Eigentlich dachte ich nach dem Ende von „Totenfrau“ dass die Geschichte der Bestatterin Brünhilde Blum erzählt sei. Doch sie geht weiter. Auf einem Innsbrucker Friedhof wird bei einer Exhumierung eine schockierende Entdeckung gemacht. In einem Sarg werden Leichenteile von mehr als einer Person gefunden! Schnell ist klar, dass dafür nur eine verantwortlich sein kann, nämlich die Bestatterin: Blum. Währenddessen ist Blum auf dem Weg nach Wien, zu einer Ausstellung, von der sie im Urlaub in einer Zeitschrift gelesen hat. Schockiert hat sie ihr eigenes Gesicht als plastinierte und auf einem Zebra hergerichtete Leichenskulptur gesehen. Wie kann das sein? Wer war die Frau, die ihr zum Verwechseln ähnlich sieht? Und wie kam ihre Leiche in diese Ausstellung, auf dieses Zebra? Blum spürt, dass sie dieses Rätsel lösen muss, es lässt sie nicht los. Gleichzeitig muss sie flüchten und sich verstecken. Sie findet eine Verbindung zu der Zebrafrau und damit durch Zufall auch ein Versteck – doch ist sie hier nicht ebenfalls in großer Gefahr? Ich habe das Buch als Hörbuch gehört, genau wie den ersten Teil. Der Stil ist ungewöhnlich, viele kurze Sätze, oft nur aus einem Wort bestehend. Wolfram Koch liest entsprechend, man muss sich hier hineinhören und sicher ist es auch eine Geschmacksfrage. Ich fand es nach einer gewissen Eingewöhnung irgendwie faszinierend. Viele Rezensenten schreiben, man müsse den ersten Teil nicht zwingend kennen. Einerseits stimme ich da zu, die wichtigsten Handlungspunkte werden wiederholt, so dass man sich ein Bild davon machen kann, was geschehen ist und was Blum getan hat. Doch um die ungewöhnliche Figur Blum und ihre Handlungsweise auch nur ansatzweise zu verstehen, sollte man meiner Meinung nach zuerst „Totenfrau“ lesen oder hören. Die Geschichte selbst ist wieder keine leichte Lektüre. Es wird grausam und blutig, manche Beschreibungen waren regelrecht ekelhaft, dennoch wollte ich immer weiterhören. Streckenweise sank das Spannungslevel leider etwas ab, aber ich war zwischendurch eher dankbar für kleine Erholungspausen in all dem Grauen. Insgesamt ein sehr besonderer Roman, der sicher nicht allen gefallen wird. Auch ich war mir lange nicht sicher, im Rückblick hat er mir aber eigentlich sogar noch besser gefallen als der erste Teil. Und es wird einen dritten Band geben, noch ist Blums Geschichte nicht beendet!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Bernhard Aichner (1972) lebt als Schriftsteller und Fotograf in Innsbruck. Er schreibt Romane, Hörspiele und Theaterstücke. Für seine Arbeit wurde er mit mehreren Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet, zuletzt mit dem Burgdorfer Krimipreis 2014, dem Crime Cologne Award 2015 und dem Friedrich Glauser Preis 2017.

Die Thriller seiner Totenfrau-Trilogie standen monatelang an der Spitze der Bestsellerlisten. Die Romane wurden in 16 Länder verkauft, u.a. auch nach USA und England. Eine US-Verfilmung ist in Vorbereitung.

Zur AUTORENSEITE

Wolfram Koch

Wolfram Koch wurde 1962 in Paris geboren und an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt ausgebildet. Erste Engagements führten ihn an die Freie Volksbühne, an das Schiller-Theater Berlin und an das Schauspiel Frankfurt. 1995 bis 2000 war er festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Bochum, seitdem arbeitet er frei u. a. am Schauspiel Frankfurt, an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz und am Deutschen Theater in Berlin. Im Kino gab er 1975 als 13-Jähriger in der Verfilmung des Romans "Ansichten eines Clowns" von Heinrich Böll seinen Einstand in der Rolle des Hans. Zu seinen jüngeren Filmen zählen "Leben mit Hannah" (2006), "Autopiloten" (2006) und "Der Hauptmann" (2017). Im Fernsehen ist er u. a. in den Serien "Tatort" und "Polizeiruf 110" zu sehen. 2017 wurde Wolfram Koch für "Dead Man Working" mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Im Hörverlag ist er u. a. in Jo Nesbøs "Macbeth", Neil MacGregors "Leben mit den Göttern" und James Joyces "Ulysses" (Lesung) zu hören.

ZUR SPRECHERSEITE

Events

28. März 2019

Lesung

20:00 Uhr | Stuttgart | Lesungen & Events
Bernhard Aichner
Bösland

29. März 2019

Lesung

Leogang | Lesungen & Events
Bernhard Aichner
Bösland

09. Apr. 2019

Mordshunger - Das 2. Internationale Krimi-Kochduell

17:00 Uhr | Aachen | Lesungen & Events
Bernhard Aichner
Bösland

25. Apr. 2019

Lesung und Bühnenshow

19:30 Uhr | Mistelbach | Lesungen & Events
Bernhard Aichner
Bösland

10. Mai 2019

Lesung im Rahmen der Achensee Literatour 2019

20:00 Uhr | Pertisau am Achensee | Lesungen & Events
Bernhard Aichner
Bösland

Videos

Links

Weitere Hörbücher des Autors