VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Unschuld

Ungekürzte Lesung mit Sascha Rotermund, Walter Kreye

Kundenrezensionen (11)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 26,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 30,30 [A]* | CHF 37,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD ISBN: 978-3-8445-1962-4

Erschienen: 21.09.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Hörbuch Download

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

"Jonathan Franzen ist ein literarisches Genie unserer Zeit" THE GUARDIAN
Langersehnt und endlich da: der neue Roman von Jonathan Franzen

Die junge Pip Tyler weiß nicht, wer ihr Vater ist. Das ist nicht ihr einziges Problem: Sie hat Studienschulden, ihr Bürojob in Oakland ist eine Sackgasse, sie liebt einen verheirateten Mann und ihre Mutter erdrückt sie mit Liebe und Geheimniskrämerei. Als ihr eines Tages bei Whistleblower Andreas Wolf ein Praktikum angeboten wird, hofft sie, er könne ihr bei der Suche nach ihrem Vater helfen. Sie stellt ihre Mutter vor die Wahl: Entweder diese lüftet das Geheimnis ihrer Herkunft, oder Pip macht sich auf nach Bolivien, wo Andreas Wolf sein Enthüllungswerk vollbringt. Und wenig später bricht sie auf …

(4 mp3-CDs, Laufzeit: 26h)

Jonathan Franzen (Autor)

Jonathan Franzen, 1959 geboren, erhielt für seinen Weltbestseller «Die Korrekturen» 2001 den National Book Award. Er veröffentlichte außerdem die Romane «Die 27ste Stadt», «Schweres Beben» und «Freiheit», das autobiographische Buch „Die Unruhezone“, die Essaysammlungen «Anleitung zum Alleinsein» und «Weiter weg» sowie „Das Kraus-Projekt“. Er ist Mitglied der amerikanischen Academy of Arts and Letters, der Berliner Akademie der Künste und des französischen Ordre des Arts et des Lettres. 2013 wurde ihm für sein Gesamtwerk der WELT-Literaturpreis verliehen. Er lebt in New York und Santa Cruz, Kalifornien.


Sprecher

Walter Kreye, geboren 1942 in Oldenburg, ist als Schauspieler und Sprecher bekannt. Der Sohn des Schriftstellers und Rundfunkredakteurs Walter Arthur Kreye hatte unter anderem Engagements am Thalia Theater und am Schauspielhaus Hamburg, sowie an der Schaubühne Berlin. Seit Ende der 80er Jahre ist er vor allem durch zahlreiche Rollen in Fernsehkrimis berühmt, spielte beispielsweise wiederholt im "Tatort" und übernahm 2007 die Titelrolle der ZDF-Serie "Der Alte". Außerdem war Walter Kreye in Kinofilmen wie "Katze im Sack" (2005) und "Mondscheinkinder" (2006) zu sehen.

Sascha Rotermund, Jahrgang 1974, studierte Schauspiel in Hannover. Es folgten zahlreiche Engagements an Theatern von Bremen bis Berlin. Im Fernsehen war er u. a. in der ZDF-Serie "Küstenwache" und in der RTL-Comedy "4 Singles" zu sehen. Seit 2003 ist Sascha Rotermund außerdem ein gefragter Hörbuchinterpret und Synchronsprecher und lieh seine Stimme u. a. Joaqin Phoenix, Christian Bale, Jon Hamm in "Mad Men", Omar Sy in "Ziemlich beste Freunde" sowie Benedict Cumberbatch in "Star Trek - Into Darkness".


Eike Schönfeld (Übersetzer)

Eike Schönfeld, geboren 1949, übersetzt seit 1986 englischsprachige Literatur, unter anderem Werke von J.D. Salinger, Jonathan Franzen und Jeffrey Eugenides. Er wurde vielfach ausgezeichnet: 2004 erhielt er den Ledig-Rowohlt-Übersetzerpreis, 2009 den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Übersetzung für Saul Bellows "Humboldts Vermächtnis". 2013 wurde er für seine Übertragung von Sherwood Andersons "Winesburg, Ohio" mit dem Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis geehrt.

Übersetzt von Bettina Abarbanell, Eike Schönfeld
Originalverlag: Rowohlt Verlag

Hörbuch MP3-CD, 4 CDs, Laufzeit: 1560 Minuten

ISBN: 978-3-8445-1962-4

€ 26,99 [D]* | € 30,30 [A]* | CHF 37,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 21.09.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Von: liva Datum: 07.07.2016

https://buchlesetipp.blogger.de

In Jonathan Franzens neuem Buch wimmelt es geradezu von den unterschiedlichsten Figuren. Und entgegen jeglicher Definition seines Titels „Unschuld“ (wie z.Bsp. Schuldfreiheit, Arglosigkeit, Unberührtheit, Sittsamkeit und Reinheit, lt. Duden) wird kaum ein einziger diesem großen Wort und der Charaktereigenschaft gerecht.

Im Wesentlichen spielen drei Protagonisten hier die Hauptrolle:

da ist zum einen Purity, genannt Pip, eine junge Frau um die 20, die in einer Wohngemeinschaft in Kalifornien lebt. Wo ihre berufliche Zukunft sie hinführen soll, weiß sie noch nicht so ganz genau. Momentan ist ihr einziger Wunsch, ihren leiblichen Vater zu finden. Und genau deshalb hat sie zu ihrer Mutter ein eher ambivalentes Verhältnis. Auf der einen Seite ist da eine große Liebe und Nähe, auf der anderen hasst Pip sie dafür, dass sie sie in Bezug ihres Vaters im Unklaren lässt. Ihre Mutter macht ein so großes Geheimnis aus ihrer Vergangenheit, dass sie damals sogar eine neue Identität angenommen hat.

Andreas, ein aus der DDR stammender Whistleblower, hat sich in die Berge Südamerikas geflüchtet, um sich vor den Folgen eines Verbrechens, dessen er sich vor langer Zeit schuldig gemacht hat, zu schützen. Wegen seiner schon fast ödipalen Beziehung zu seiner Mutter entwickelt der Exzentriker schon früh einen Hang zu minderjährigen Mädchen, die er verführt und für seine Zwecke benutzt. Als Deckmantel dient ihm die leitende Stellung des “Sunlight- Project“, dass Missstände der Gesellschaft, Politik und Umwelt im Internet aufdeckt.

Und nicht zuletzt Tom, Journalist in Denver, mehr oder weniger glücklich liiert, erfolgreich im Job und schon fast etwas langweilig. Doch auch hier trügt der Schein des gänzlich unschuldigen Zeitgenossen.

All diese Figuren verbinden Schnittpunkte, die nur allmählich miteinander verschmelzen und ein Abbild der Gesellschaft ergeben. Der Randthemen gibt es viele in diesem umfangreichen Werk. Eines wichtiger als das andere und des weiteren Drübernachdenkens absolut notwendig und unvermeidbar.

Jonathan Franzen hat seinen Roman in langen Episoden geschrieben, die nicht chronologisch angelegt sind. In jeder dieser Episoden beleuchtet er das Leben einer anderen Figur. Und das so ausführlich, dass der Leser ganz in dieses Leben und die Persönlichkeit dieses Menschen hineingezogen wird. Der rote Faden allerdings bildet Pip.

Vielleicht mag eine Vatersuche im Allgemeinen sich als Thema eines Romans etwas profan ausmachen, aber nicht wenn es Jonathan Franzen schreibt. Wer Bücher von ihm kennt, der weiß, dass dieser Autor wenig dem Zufall überlässt, gut recherchiert, seine Meinung über Politik und die Welt kundtut und psychologisch immer ganz nah an seinen Charakteren bleibt. Sprachlich sehr intelligent auf hohem Niveau bringt er dem Leser eine tiefgründige Sensibilität nahe, wie man sie nur selten in Büchern findet. Aber neben all dem dramatischen findet Franzen einen witzigen, spritzigen, manchmal sogar verschlagenen Ton. Sätze, wie er sie schreibt, sind leider zu selten geworden.

Zu Beginn erschien mir alles etwas langatmig und zäh, aber hat man sich erst mal eingelesen, bzw. eingehört, kann man kaum noch aufhören. Eine gewisse Ausdauer und Geduld für die Geschichte sollte man dann schon haben, denn mit 26 Stunden ist es das bisher längste Hörbuch, das ich mir auf die Ohren gegeben habe.

Jonathan Franzen in Europa

Von: Lisa von 81 Stufen nach Hause Datum: 03.06.2016

81stufennachhause.blogspot.de/

Erstmals verlässt Jonathan Franzen sein gewohntes Terrain Amerika und taucht ein in die deutsche und europäische Geschichte. Dabei beginnt das Hörbuch mit einer jungen Mitte 20 jährigen Amerikanerin Pip (eigentlich Purity), die ein bisschen verloren durch ihr Leben irrt. Sie hat einen langweiligen Job und eine irre Mutter, von der sie weder weiß, wer ihr Vater ist noch wie alt sie ist. Warum ihr das alles verheimlicht wird, weiß Pip auch nicht. Eines Tages wird ihr ein Praktikum bei dem großen Whistleblower Andreas Wolf in Bolivien angeboten. Dieser verspricht ihr, dass er das Geheimnis um ihren Vater durch seine Ressourcen lüften könnte. Und so begibt sich Pip auf die Reise nach Südamerika. Gleichzeitig tauchen wir mit Andreas Wolf in die Zeit um 1988/89 ab und erfahren von seinem dunklen Geheimnis, dass er in einem schwachen Moment einem amerikanischen Journalisten erzählt hat. Natürlich sind alle drei Lebensläufe auf die eine oder andere Weise miteinader verbunden...

Dieses Hörbuch ist etwas für den Profi, denn mit 26 Stunden muss man schon eine Menge Zeit mitbringen und Geduld haben. Es gibt ein Kapitel, welches allein schon 10 Stunden in Anspruch nimmt und auch ich hatte am Ende das Gefühl wirklich etwas geschafft zu haben.

Es wird sehr episodenhaft und unchronologisch erzählt, was ich sehr mag. So blieb die Spannung bis zum Ende erhalten. Mit zwei ausgezeichneten Hörbuchsprechern macht das Hören wirklich Spaß, dennoch hatte das Hörbuch einige Längen. Dies mag daran liegen, dass Franzen sehr detailversessen ist und unglaublich ausführlich erzählt. Das muss man mögen.

Ich hatte den Eindruck, dass er sich mit der Wendezeit und dem Untergang der DDR gut auskennt, dennoch waren einige Details nicht richtig, was mich ein bisschen gestört hat. Hinzu kam, dass über diese lange Zeit die Spannung bzgl. des Vaters aufgebaut wird und das am Ende untergeht. Ich konnte es gar nicht fassen, wie trivial das Buch endet. Ich musste noch mal den letzten Track hören und war verwirrt.

»Unschuld« war meine erste Begegnung mit Jonathan Franzens Werk und es hat mich mit Abstrichen überzeugt. Aber ich glaube auch, dass mir die Vorgängen ein bisschen besser gefallen könnten, da ich nicht so sehr kritisch sein werde.

Es wird bestimmt nicht mein letztes Hörbuch von ihm sein, denn spannend war es allemal, obwohl ich den Vergleich von DDR und Internet nicht so ganz nachvollziehen konnte.

PS: Warum der Roman im Deutschen »Unschuld« heißt, hat sich mir auch nach dem Hören nicht erschlossen. Die Protagonistin heißt »Purity«, wie der Roman im amerikanischen Original - Reinheit. Hinzu kommt, dass alle Charaktere ständig, wirklich immer von Reinheit sprechen und nicht von Unschuld. Ich finde auch, dass es einen Unterschied zwischen Unschuld und Reinheit gibt und unschuldig ist Purity wirklich nicht.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors