Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull

Hörbuch CD
19,95 [D]* inkl. MwSt.
19,95 [A]* | CHF 30,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Erzählt wird die amüsante Lebensgeschichte eines weltgewandten Lebenskünstlers, böse Zungen sprechen gar von einem Betrüger: Bereits in seiner Kindheit simuliert der Sohn eines bankrotten Sektfabrikanten erfolgreich, um dem Schulbesuch zu entgehen. Kleine Diebstähle, frühe erotische Abenteuer und seine schauspielerische Meisterleistung, um dem Militärdienst zu entfliehen, sind erst der Auftakt seiner kriminellen Karriere.
Der charmante Felix Krull, die liebestolle Diane Houpflé, Marquis de Venosta, Professor Kuckuck - hier beginnen sie zu leben: Hörspielmacher Sven Stricker gibt dem prallen Meisterwerk Thomas Manns Stimmen, Geräusche und Atmosphäre. Ein augenzwinkerndes Festspiel der Ironie beginnt!

"Ein Meisterwerk an guten Stimmen, atmosphärischen Geräuschen, Klängen, Musik, das dem Klassiker einen schwebenden Glanz verleiht und Spaß macht."

Münchner Merkur

Hörbuch CD, 2 CDs, Laufzeit: 2h 30 min
ISBN: 978-3-86717-238-7
Erschienen am  12. Februar 2009
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Hörbuch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Rezension.

Vita

Thomas Mann

Thomas Mann wurde 1875 als Sohn einer Kaufmanns- und Senatorenfamilie in Lübeck geboren. Ohne Abitur und abgeschlossene Ausbildung arbeitete er als Redakteur beim "Simplicissimus", bevor ihm der Roman "Buddenbrooks" (1901) und die Erzählung "Tonio Kröger" (1903) ein Leben als Schriftsteller ermöglichten und ihn schon in jungen Jahren berühmt werden ließen. 1929 erhielt Thomas Mann den Nobelpreis für Literatur, vier Jahre später musste der Schriftsteller aus dem nationalsozialistischen Deutschland emigrieren. Von 1933 an lebte Thomas Mann im Exil, erst in der Schweiz, ab 1938 in den USA. Dort nahm er 1944 die amerikanische Staatsbürgerschaft an. 1952 kehrte Thomas Mann in die Schweiz zurück, wo er 1955, kurz nachdem er zum Ehrenbürger der Stadt Lübeck ernannt wurde, in Zürich starb und in Kilchberg beerdigt wurde.

Zur AUTORENSEITE

Barnaby Metschurat

Barnaby Metschurat, 1974 in Berlin geboren, ist ein deutscher Schauspieler und Regisseur. 1994 beendete er seine Ausbildung zum Schauspieler an der Berliner Schauspielschule „Die Etage“ und war seither an verschiedenen Serien und Filmen beteiligt, unter anderem „Tatort“, „L’auberge espagnole“, „Alarm für Cobra 11“, „Fliegende Fische müssen ins Meer“ und „Ostfriesenkiller“. Seit 2001 lebt Metschurat mit der Schauspielerin Lavinia Wilson zusammen, mit der er 2011 die Filmproduktion „HotCouple“ gründete. Sein Spielfilmregiedebut „Hey Bunny“ feierte 2016 Premiere und kam im April 2017 in die Kinos.

ZUR SPRECHERSEITE

Peter Fricke

Peter Fricke, 1940 geboren, erhielt seine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Seitdem spielte er an fast allen bekannten Bühnen, u. a. an der Städtischen Bühne der Stadt Frankfurt/Main, dem Kölner Schauspielhaus, dem Residenztheater München, der Berliner Volksbühne sowie dem Schauspielhaus Düsseldorf. Zusätzlich wirkte er in mehr als 120 TV-Produktionen mit und ist in vielen Hörspielen zu hören.

ZUR SPRECHERSEITE

Weitere Hörbücher des Autors