VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Dann schlaf auch du Roman

Ungekürzte Lesung mit Constanze Becker

Kundenrezensionen (4)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 22,50 [A]* | CHF 28,50*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch CD ISBN: 978-3-8445-2750-6

DEMNÄCHST
Erscheint: 21.08.2017

E-Mail bei Erscheinen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Das Baby ist tot. Die Mörderin ist die Kinderfrau.

Myriam, Rechtsanwältin und Mutter zweier kleiner Kinder, beschließt, wieder arbeiten zu gehen. Gemeinsam mit ihrem Mann sucht sie nach der perfekten Kinderfrau. Nach langer Suche entscheiden sie sich für Louise, eine zierliche Frau Anfang fünfzig, deren Tochter bereits erwachsen und deren Mann verstorben ist. Louise erobert auf Anhieb die Herzen der Kinder und macht sich schnell unentbehrlich: Sie ist Köchin, Haushaltshilfe, guter Geist. Was sie verheimlicht: ihre Einsamkeit, ihre Geldnot, ihre Verzweiflung. Die gegenseitige Abhängigkeit wird immer größer, bis irgendwann eine Tragödie über die Familie hereinbricht.

Gelesen von Constanze Becker.

(5 CDs, Laufzeit: ca. 5h 50)

Leïla Slimani (Autorin)

Die französisch-marokkanische Autorin Leïla Slimani gilt als die aufregendste literarische Stimme Frankreichs. Slimani wurde 1981 in Rabat geboren und wuchs in Marokko auf. Nach dem Studium an der Pariser Eliteuniversität Sciences Po arbeitete sie als Journalistin für die Zeitschrift »Jeune Afrique«. »Dann schlaf auch du« wurde mit dem höchsten Literaturpreis des Landes, dem Prix Goncourt, ausgezeichnet und erscheint in 32 Ländern. Ihr ebenfalls preisgekröntes literarisches Debüt »Dans le jardin de l’ogre« wird derzeit verfilmt. Leïla Slimani ist verheiratet und Mutter zweier Kinder. Sie lebt in Paris.


Constanze Becker (Sprecherin)

Constanze Becker, geboren 1978 in Lübeck, erhielt ihre Ausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Sie spielte in Leipzig, Düsseldorf und am Deutschen Theater Berlin und arbeitete u. a. mit Jürgen Gosch, Michael Thalheimer und Karin Henkel zusammen. 2008 wurde sie von „Theater heute“ zur „Schauspielerin des Jahres“ gewählt. Seit 2009 ist sie Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt, wo sie u. a. in „Medea“, „Penthesilea“ und „Zwei Uhr nachts“ zu sehen ist. Für ihre Darstellung der Medea erhielt sie den Gertrud-Eysoldt-Ring und den Deutschen Theaterpreis „Der Faust“.

Übersetzt von Amelie Thoma
Originalverlag: Luchterhand HC

Hörbuch CD, 5 CDs, Laufzeit: 350 Minuten

ISBN: 978-3-8445-2750-6

€ 19,99 [D]* | € 22,50 [A]* | CHF 28,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

DEMNÄCHST
Erscheint: 21.08.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Note 2+

Von: Ute Schmid aus Hilpoltstein Datum: 22.06.2017

Buchhandlung: Buch und Büro Ute Schmid

Belämmernde Psychogramme, protokollartiger Erzählstil, nicht alltäglicher Roman,

LESENSWERT!

Von: Jacqueline Masuck aus Berlin Datum: 29.05.2017

Buchhandlung: Dussmann

Ich hatte mir das Buch unter allen Leseexemplaren herausgeangelt, denn sowohl Cover als auch Titel und Name der Autorin weckten meine Neugier. Erst dann entdeckte ich, dass sie ja den Prix Goncourt gewonnen hat -

Literarisch hat es mir sehr gut gefallen, ich war sofort in der Story drin. Louise in ihrem Perfektionswahn und ihrer neurotischen Anpassung war mir schnell unheimlich. Auch dass sie immer wie eine Puppe wirkt, jagte mir kleine Schauer über den Rücken. Gleichzeitig hatte sie mein ganzes Mitgefühl! Beide Eltern - überstrapaziert aber auch überambitioniert in ihrem Wahn, schnell Karriere auf Kosten der Kinder zu machen - haben mich sehr in Rage gebracht. Besonders die Bemerkung des Vaters, sie bräuchten eine Nounou, die richtig schuften kann, damit sie selbst in Ruhe schuften könnten!

Slimani beschreibt all das großartig und gibt sicher Stoff für heftige Debatten. Ich fand auch die Rolle der Kindermädchen aus Indien, Marokko, Eritrea, ... äußerst spannend. Das Schattensein, das sie leben. Jahrelang unentbehrlich und dann ... vergessen. Keinerlei Rechte!

Bin gespannt, wie das Buch hier in Deutschland aufgenommen wird.

Voransicht