VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Geheimnis von Greenshore Garden

Hercule Poirot (20)

Ungekürzte Lesung mit Wolfgang Condrus

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 11,20 [A]* | CHF 14,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch CD ISBN: 978-3-8445-1904-4

Erschienen: 13.07.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Hörbuch Download

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Die Sensation: ein neu entdeckter Hercule-Poirot-Krimi

Für ihr Sommerfest haben sich die Bewohner von Greenshore House etwas Besonderes ausgedacht. In ihrem Garten soll eine inszenierte Mörderjagd für Unterhaltung sorgen, welche die bekannte Kriminalautorin Adriane Oliver organisiert. Doch plötzlich ahnt Adriane, dass aus dem Spiel ganz schnell Ernst werden könnte, und ruft in letzter Minute ihren guten Freund Hercule Poirot zu Hilfe. Aber auch der belgische Meisterdetektiv kann den Mord an einem Gast nicht verhindern. Doch wäre er nicht Hercule Poirot, wenn er nicht alle Verdächtigen unter die detektivische Lupe nehmen und mit dem richtigen Gespür den Täter entlarven würde.

Mit einem Booklettext von Mathew Prichard, dem Enkel von Agatha Christie.

(2 CD, Laufzeit: 2h 39)

WEITERE HÖRBÜCHER IM ÜBERBLICK

Miss Marple

Hercule Poirot

Miss Marple und Hercule Poirot

Sonstige Ermittler

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Agatha Christie (Autorin)

Als "Queen of Crime" wird Agatha Christie, 1890 bis 1976, allein schon wegen ihres gigantischen Publikumserfolges bezeichnet: Die geschätzte Gesamtauflage ihres Werkes beläuft sich auf über zwei Milliarden. Neben Theaterstücken und "gewöhnlichen Romanen", die unter dem Pseudonym Mary Westmacott erschienen, hat Christie im Laufe eines halben Jahrhunderts etwa achtzig Kriminalromane und dreißig Bände mit Kurzgeschichten publiziert.
In den 50er Jahren begann sie, ihre Krimistories für das Theater zu adaptieren. Ihr bekanntestes Kriminaldrama The Mousetrap wird noch heute, nach über 40-jähriger Laufzeit, im St. Martin's Theatre im Londoner Westend gespielt.
1971 wurde Agatha Christie eine der höchsten Auszeichnungen Englands verliehen – der Titel "Dame Commander of the British Empire".


Wolfgang Condrus (Sprecher)

Wolfgang Condrus wurde 1941 in Berlin geboren. Nach seiner Ausbildung zum Schauspieler am dortigen Schiller- und Schlossparktheater übernahm er zahlreiche Theater-, Film- und TV-Rollen . Heute ist er vor allem ein gefragter Synchron- und Hörbuchsprecher, der unter anderem Ed Harris und Alan Rickman seine Stimme leiht.


Eike Schönfeld (Übersetzer)

Eike Schönfeld, geboren 1949, übersetzt seit 1986 englischsprachige Literatur, unter anderem Werke von J.D. Salinger, Jonathan Franzen und Jeffrey Eugenides. Er wurde vielfach ausgezeichnet: 2004 erhielt er den Ledig-Rowohlt-Übersetzerpreis, 2009 den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Übersetzung für Saul Bellows "Humboldts Vermächtnis". 2013 wurde er für seine Übertragung von Sherwood Andersons "Winesburg, Ohio" mit dem Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis geehrt.

Übersetzt von Eike Schönfeld
Originalverlag: Hoffmann und Campe

Hörbuch CD, 2 CDs, Laufzeit: 159 Minuten

ISBN: 978-3-8445-1904-4

€ 9,99 [D]* | € 11,20 [A]* | CHF 14,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 13.07.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Hat Spaß gemacht ,Hat Spaß gemacht

Von: Beate Senft Datum: 30.05.2016

lord-byrons-buchladen.blogspot.de

Für ihr Sommerfest haben sich die Bewohner von Greenshore House etwas Besonderes ausgedacht. In ihrem Garten soll eine inszenierte Mörderjagd für Unterhaltung sorgen, welche die bekannte Kriminalautorin Adriane Oliver organisiert. Doch plötzlich ahnt Adriane, dass aus dem Spiel ganz schnell Ernst werden könnte, und ruft in letzter Minute ihren guten Freund Hercule Poirot zu Hilfe. Aber auch der belgische Meisterdetektiv kann den Mord an einem Gast nicht verhindern. Doch wäre er nicht Hercule Poirot, wenn er nicht alle Verdächtigen unter die detektivische Lupe nehmen und mit dem richtigen Gespür den Täter entlarven würde. (Quelle Amazon)

Bei diesem Hörbuch handelt es sich um eine Kurzversion des Romans "Wiedersehen mit Mrs. Oliver". Leider wird das auf dem Cover oder dem Klappentext nirgends erwähnt. Ich hätte sonst lieber die Romanform und nicht die Kurzgeschichte gewählt, da ich den Roman sowieso schon in meiner Sammlung habe. Aber trotzdem hat mich das Hörbuch ganz gut unterhalten.

Was mir nicht so gut gefallen hatte, war der Sprecher Wolfgang Condrus. Zwar hat er eine angenehme Stimme, aber ich fand es sehr schade, dass er den Figuren kein Leben einhauchen konnte. Das war bei dem Hörbuch "Die Monogrammmorde" von Sophie Hannah ganz anders. Der Sprecher Wanja Mues, ließ durch seine verschiedenen Stimmen und Akzente die Personen vor meinen Augen entstehen. Das war einfach großartig und das fehlte mir sehr bei "Das Geheimnis von Greenshore Garden)

Die Geschichte ist wieder sehr gut erzählt. Agatha Christie versteht es wie keine Zweite interessante Charaktere zu erschaffen und eine komplexe Handlung entstehen zu lassen. Sie ist eben die Queen of Crime. Ich bedanke mich ganz herzlich bei den Mitarbeitern des Bloggerportals, die mir dieses Hörbuch zur Verfügung gestellt haben.

Ich vergebe 4 von 5 Punkten und eine Lese- und Hörempfehlung für alle Fans von Agatha Christie und Hercule Poirot.,Für ihr Sommerfest haben sich die Bewohner von Greenshore House etwas Besonderes ausgedacht. In ihrem Garten soll eine inszenierte Mörderjagd für Unterhaltung sorgen, welche die bekannte Kriminalautorin Adriane Oliver organisiert. Doch plötzlich ahnt Adriane, dass aus dem Spiel ganz schnell Ernst werden könnte, und ruft in letzter Minute ihren guten Freund Hercule Poirot zu Hilfe. Aber auch der belgische Meisterdetektiv kann den Mord an einem Gast nicht verhindern. Doch wäre er nicht Hercule Poirot, wenn er nicht alle Verdächtigen unter die detektivische Lupe nehmen und mit dem richtigen Gespür den Täter entlarven würde. (Quelle Amazon)

Bei diesem Hörbuch handelt es sich um eine Kurzversion des Romans "Wiedersehen mit Mrs. Oliver". Leider wird das auf dem Cover oder dem Klappentext nirgends erwähnt. Ich hätte sonst lieber die Romanform und nicht die Kurzgeschichte gewählt, da ich den Roman sowieso schon in meiner Sammlung habe. Aber trotzdem hat mich das Hörbuch ganz gut unterhalten.

Was mir nicht so gut gefallen hatte, war der Sprecher Wolfgang Condrus. Zwar hat er eine angenehme Stimme, aber ich fand es sehr schade, dass er den Figuren kein Leben einhauchen konnte. Das war bei dem Hörbuch "Die Monogrammmorde" von Sophie Hannah ganz anders. Der Sprecher Wanja Mues, ließ durch seine verschiedenen Stimmen und Akzente die Personen vor meinen Augen entstehen. Das war einfach großartig und das fehlte mir sehr bei "Das Geheimnis von Greenshore Garden)

Die Geschichte ist wieder sehr gut erzählt. Agatha Christie versteht es wie keine Zweite interessante Charaktere zu erschaffen und eine komplexe Handlung entstehen zu lassen. Sie ist eben die Queen of Crime. Ich bedanke mich ganz herzlich bei den Mitarbeitern des Bloggerportals, die mir dieses Hörbuch zur Verfügung gestellt haben.

Ich vergebe 4 von 5 Byrons und eine Lese- und Hörempfehlung für alle Fans von Agatha Christie und Hercule Poirot.

© Beate Senft

Tolle Idee, Hörbuch ungünstig

Von: Lesetante Datum: 27.02.2016

https://mittenimlebenaufdemlesesofa.wordpress.com

Ich habe noch nie ein Buch von Agathie Christie gelesen oder gehört, aber die Hercules Poirot-Filme habe ich alle gesehen und auch zuhause. Auf dem Bloggerportal fand ich das Hörbuch "Das Geheimnis von Greenshore Garden", fragte es an und bekam es vom Hörverlag des Random House Verlages zu Verfügung gestellt, sodass meine Autofahrten zur Arbeit von Agatha Christie begleitet wurden.

Aufgrund der hohen Personage halte ich allerdings diesen Roman für nicht besonders gelungen um ihn als Hörbuch einzusprechen, denn ich verlor bei all den Figuren sehr schnell die Übersicht. Desweiteren gefiel mir der Sprecher nur teilweise, denn aufgrund anderer Hörbucherfahrungen maße ich mir an zu sagen, dass man diesen Roman bewegter und schöner hätte einlesen können/müssen. Spannung baute sich für mich nicht auf und das liegt hauptsächlich an der Umsetzung der Lesung, denn mir als Leserin wird die Fantasie, die ich sonst beim Lesen in meinem Kopf habe, von einem fremden Menschen vorgegeben und wenn dieser seine Aufgabe nicht zur Gänze erfüllt, habe ich es als Zuhörerin schwer, mich auf eine Geschichte einzulassen, vor allem, wenn ständig der rote Faden verloren geht.

Die Idee der Geschichte gefällt mir natürlich, die Story an sich ist in typischer Christie-Manier gehalten, ruhig, zum Teil logisch abstrus, aber genau das lieben Fans der englischen Autorin ja.

Ich würde - um zum Schluss zu kommen - lieber zum Buch greifen als zum Hörbuch, zumindestens in diesem Falle.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin