VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Herz des Bösen

Gekürzte Lesung mit Anneke Kim Sarnau

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 11,20 [A]* | CHF 14,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch CD (gek.) ISBN: 978-3-8445-1188-8

Erschienen: 17.02.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Der packende THRILLER zum TASCHENBUCHPREIS

Auch das schönste Luxushaus in Brooklyn kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass Valerie Rowes Leben aus den Fugen geraten ist: Ihr Mann Evan hat sie wegen einer jüngeren Frau verlassen, und ihre pubertierende Tochter Brianne droht ihr völlig zu entgleiten. Dann gerät Valerie auch noch in die absurde Situation, gemeinsam ein Wochenende mit ihrem Exmann, seiner neuen Verlobten und Brianne in der Wildnis zu verbringen. Valerie ahnt nicht, dass es kurz vorher zu einer rätselhaften Mordserie in der Gegend gekommen war – und eine blutige Spur die Wälder durchzieht, die auch ihren Weg kreuzen wird ...

(6 CDs, Laufzeit: 6h 58)

Joy Fielding (Autorin)

Joy Fielding gehört zu den unumstrittenen Spitzenautorinnen Amerikas. Seit ihrem Psychothriller Lauf, Jane, lauf waren alle ihre Bücher internationale Bestseller. Joy Fielding lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Toronto, Kanada, und in Palm Beach, Florida.


Anneke Kim Sarnau (Sprecherin)

Anneke Kim Sarnau (geboren 1972) ist eine deutsche Theater- und Filmschauspielerin mit großer Krimierfahrung. Als Kommissarin Katrin König ermittelt sie regelmäßig im Rostocker Polizeiruf 110, daneben wirkt sie in verschiedenen Tatort-Folgen mit. Sarnau wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, beispielsweise mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem goldenen Grimme-Preis (u. a. für ihre Hauptrollen in den Filmen Ende der Saison und Die Hoffnung stirbt zuletzt). Dem deutschen Kinopublikum ist sie als Kim aus FC Venus (2005) bekannt, einen international bedeutenden Auftritt hatte sie in dem Oscar-nominierten Film Der ewige Gärtner.

Übersetzt von Kristian Lutze
Originalverlag: Goldmann HC

Regie: Küß Mich Musik Produktion & Verlag

Hörbuch CD (gekürzt), 6 CDs, Laufzeit: 418 Minuten

ISBN: 978-3-8445-1188-8

€ 9,99 [D]* | € 11,20 [A]* | CHF 14,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 17.02.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Trotz einiger Schwächen unterhaltsam

Von: Conny G. Datum: 17.08.2017

fanti2412.blogspot.de

Anfangs stellt sich die Geschichte eher als Familiengeschichte bzw. -drama dar.
Valerie wollte eigentlich ihren Geburtstag mit zwei guten Freunden feiern und über das Wochenende verreisen.
Valeries Mann Evan hat sie wegen einer jüngeren Frau verlassen und will mit seiner neuen Verlobten Jennifer über das Wochenende in ein Hotel in die Berge reisen.
Valeries und Evans pubertierende Tochter Brianne soll sie begleiten. Doch der viel beschäftigte Evan verspätet sich mal wieder und bittet ausgerechnet Valerie, die beiden doch schon mal zu dem Hotel zu fahren. Valerie willigt nach einiger Überredung ein und fährt schließlich mit ihren Freunden, der Tochter und ihrer Rivalin in das Hotel.
Schon diese Tatsache kam mir etwas komisch vor, denn mal ehrlich, welche betrogene Ehefrau würde das machen?
Da Evan seine Ankunft immer wieder verschiebt, verlängert sich der Aufenthalt der zusammen gewürfelten Truppe ungewollt über das ganze Wochenende.
Dabei kommt es natürlich immer wieder zu Problemen und Spannungen und besonders Brianne ist über die Situation nicht glücklich. Sie wollte das Wochenende eigentlich lieber mit ihrem Freund verbringen. Da dieser ihr nachgereist ist, kommt es zu heimlichen Treffen und nächtlichen Ausflügen.

Im zweiten Handlungsstrang erleben wir ein mordendes junges Pärchen, dass sich in den Wäldern in der Nähe des Hotels rumtreibt.
Die Autorin lässt den Leser hautnah die brutalen Taten des Pärchens miterleben. Die beiden agieren sehr grausam und genießen es einfach zu töten ohne ein besonderes Motiv zu haben.

Beide Handlungsstränge laufen länger nebeneinander her. Das zog sich für meinen Geschmack ein bisschen zu lange hin. Als sie sich dann verknüpfen und klar wird, auf welche Weise Valerie und ihre Gruppe in den Blick des mörderischen Pärchens geraten, steigert sich die Spannung merklich.
Weitere Protagonisten und diverse Wendungen bringen Rätsel und Verwirrung in die Handlung, so dass sie mich dann auch fesseln konnte.

Insgesamt betrachtet, ist dies sicher nicht das stärkste Buch von Joy Fielding. Dennoch hatte der Thriller-Anteil durchaus Stärken und die zweite Hälfte war auch sehr packend.
Die Auflösung und das Ende waren nicht vorhersehbar und actionreich.
Auch wenn mir ein bisschen der Nervenkitzel und der Kick gefehlt haben, der flüssige Schreibstil und die Atmosphäre im zweiten Teil machen das Buch doch zu einer unterhaltsamen Lektüre!


Fazit: 4 von 5 Sternen

Die einsame Hütte im Wald ...

Von: Kerstin C. Datum: 28.09.2015

kerstinskartenwerkstatt.de

Gestern habe ich euch ja die Smyles App vorgestellt. Über folgenden Link gelangt ihr zu einem kleinen Beitrag als Aussicht auf heute.

Mein Smyles Video-Moment: http://smyles.de/video?id=845B7389-F14F-459A-8A59-264F929B63F5

Im Bloggerportal von Random House fand ich das letzte Buch von Joy Fielding, das in meiner Sammlung noch fehlte.

Das Cover ist sehr passend gestaltet. Die Schlüsselszenen des Thrillers finden in genau dieser einsamen Hütte irgendwo im Wald statt. Sehr ähnlich habe ich es mir beim Lesen auch vorgestellt. Der rote Titel bildet einen Kontrast zur düsteren Landschaft.

Der Thriller beginnt mit einem super spannenden Prolog. Auf den ersten 22 Seiten war ich wie gefesselt. Und konnte es kaum erwarten, bis die Geschichte wieder am Prolog anknüpfen würde. Meine hohen Erwartungen wurde nach gefühlten Ewigkeiten erfüllt. Für mich hat das Buch leider eine sehr lange eher langweilige Episode. Etwa 200 Seiten musste ich den Zwistigkeiten von Valerie, Jennifer, Brianne, Melissa und James folgen. Und nahm nur mit Mühe das Buch immer wieder auf die Hand, in der Hoffnung das irgendwann noch etwas kommen muss.

Mein tapferes Durchhalten wurde belohnt. So rasant wie der Roman begonnen hat ließen sich auch die letzten circa 150 Seiten lesen. Etwas anderes hätte ich mir bei Joy Fielding auch nicht vorstellen können.

Auch wenn “Das Herz des Bösen” zwischen drin einige Längen aufweist, die allerdings jeder anders wahrnimmt, wie ich bei der Diskussion mit einer Bekannten über diesen Roman feststellen musste, kann ich das Buch guten Gewissens allen Thriller Fans empfehlen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin