VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Der Kreidemann Thriller

Gekürzte Lesung mit Devid Striesow

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 20,00 [D]* inkl. MwSt.
€ 22,50 [A]* | CHF 28,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch CD (gek.) ISBN: 978-3-8445-2866-4

NEU
Erschienen:  29.05.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Jeder hat ein Geheimnis. Jeder macht sich schuldig. Und Kinder sind nicht immer unschuldig ...

Alles begann an dem Tag, als der zwölfjährige Eddie den Kreidemann zum ersten Mal traf. Der Kreidemann war es auch, der Eddie auf die Idee mit den Zeichnungen brachte: so konnten er und seine Freunde sich geheime Botschaften zukommen zu lassen. Und erst einmal hat es Spaß gemacht – bis die Figuren sie zur Leiche eines jungen Mädchens führten. Das ist 30 Jahre her, und Eddie denkt, die Vergangenheit liegt hinter ihm. Dann bekommt er einen Brief, der zwei Dinge enthält: ein Stück Kreide und die Zeichnung eines Strichmännchens. Und Eddie begreift, dass das Spiel nie zu Ende war ...

Gelesen von Devid Striesow.

(6 CDs, Laufzeit: 7h 31)

Devid Striesow über den Fall Alan Turing und das Hörbuch Der Sündenfall vom Wilmslow

C.J. Tudor (Autor)

C.J. Tudor wuchs auf in Nottingham, wo sie auch heute mit ihrem Lebensgefährten und ihrer kleinen Tochter lebt. Im Lauf der Jahre hatte sie eine Vielzahl von Jobs, unter anderem als Synchronsprecherin, Werbetexterin, TV-Moderatorin und Dogwalkerin. Ihr erster Thriller "Der Kreidemann", ebenfalls im Goldmann Verlag erschienen, sorgte international für Furore und wurde in 40 Länder verkauft.


Devid Striesow (Sprecher)

Devid Striesow, geboren 1973 in Bergen auf Rügen, erhielt seine schauspielerische Ausbildung an der 'Hochschule Ernst Busch' in Berlin. Es folgten Engagements an Bühnen in Hamburg und Düsseldorf. Auf der Leinwand war Striesow erstmals 2000 in der Literaturverfilmung "Kalt ist der Abendhauch" zu sehen. 2007 spielte er im österreichischen Kinofilm "Die Fälscher" den SS-Offizier Friedrich Herzog, eine Rolle die ihm den Bundesfilmpreis als "Beste männliche Nebenrolle" einbrachte. Der Film erhielt den Oscar als "Bester fremdsprachiger Film". Von 2005 bis 2012 wirkte Striesow in der ZDF-Krimireihe "Bella Block" mit. Seit 2013 ermittelt er als Kriminalhauptkommissar Jens Stellbrink im "Tatort" Saarbrücken. Für den Hörverlag stand Striesow bereits für "Die Falle" von Melanie Raabe vor dem Mikrophon.

Übersetzt von Werner Schmitz
Originalverlag: Goldmann HC

Hörbuch CD (gekürzt), 6 CDs, Laufzeit: 451 Minuten

ISBN: 978-3-8445-2866-4

€ 20,00 [D]* | € 22,50 [A]* | CHF 28,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

NEU
Erschienen:  29.05.2018

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Das Waltzer - Mädchen

Von: Literaturwerkstatt-kreativ / Blog Datum: 22.07.2018

www.literaturwerkstattkreativblog.wordpress.com

„ Literaturwerkstatt- kreativ“ / Blog stellt vor
„ Der Kreidemann" (Hörbuch) von C.J. Tudor

Sommer 1986 - Alderbury, Südengland

Der 12-jährigen Eddie und seine Clique besuchen den Jahrmarkt. Dort ereignet sich ein schrecklicher Unfall. Ein Mädchen wird durch ein defektes Karussell schwer verletzt. Eddie rettet mit Hilfe von Mr. Halloran dem Mädchen das Leben. Dieser wird im nächsten Schuljahr Lehrer an Eddies Schule sein. Er leidet unter einer Pigmentstörung, landläufig als Albinismus bekannt. Eddie und Mr. Halloran begegnen sich nun immer mal wieder und der Lehrer bringt Eddie auf die Idee, durch Kreidezeichnungen der Clique Geheimbotschaften zukommen zu lassen. Fortan heißt Mr. Halloran bei den Kindern aufgrund seines Aussehens, als auch der Kreide wegen - nur noch der Kreidemann.

Einige Zeit später werden Eddie und seine Freunde durch Kreidezeichen in den Wald gelockt. Dort finden sie das Mädchen vom Jahrmarkt, allerdings völlig zerstückelt und ohne Kopf.


30 Jahre später - Alderbury, Südengland

Eddie lebt weiterhin in Alderbury und arbeitet dort als Lehrer. Er hat nur wenig soziale Kontakte, ist dem Alkohol sehr zugetan und somit sehr froh, mit Chloe eine nette Untermieterin zu haben, die seinem trostlosen Alltag ein wenig auffrischt. Eines Tages erhält Eddie einen verhängnisvollen Brief. Dieser enthält zwei Dinge, ein Stück Kreide und eine Skizze mit einem Strichmännchen darauf. Als zur gleichen Zeit auf mysteriöse Weise ein Mitglied der alten Clique ums Leben kommt, ahnt Eddie, dass im Sommer 1986 nicht alle Geheimnisse – so wie die Kinder damals geglaubt hatten – gelöst wurden.


Fazit:

Die Autorin C. J. Tudor gilt als eine der Neuentdeckungen unter den britischen Autoren. Jetzt ist ihr Thriller "Der Kreidemann" auch bei uns in Deutschland erschienen.

Die Autorin hat ein sehr durchdachtes Erstlingswerk geschrieben. Sie baut den Spannungsbogen von der ersten Minute an auf und zieht ihn konsequent bis zum Ende durch. Das gelingt der Autorin vor allem durch die ständigen Zeitwechsel, einmal rückblickend in die Vergangenheit, dann wieder in die Gegenwart von Eddie und seiner Clique. Dieser Wechsel geschieht oft in den spannendsten Momenten und gibt dem Hörer immer nur peu à peu neue, oft geheimnisumwitterte Hinweise und Andeutungen. Dann gibt es auch immer wieder überraschende Wendungen, die ich so auch nicht erwartet hätte, was jedoch den Spannungsfaktor zusätzlich erhöht. Erst zum Ende hin ist es dann auch gruselig, ansonsten spielt Tudor eher mit psychologischen Effekten. Für mich persönlich wäre der „Kreidemann“ dann auch eher im Genre „Krimi mit Thriller-Elementen“ einzuordnen. Und genau diese Thriller-Elemente geben dem Ganzen die richtige Würze, - und natürlich die Stimme von Devid Striesow. Der mit seiner variablen Ausdrucksart und Bildsprache den einzelnen Akteuren richtig Leben einhaucht und somit den Schauerfaktor erheblich erhöht.

Die Autorin hat Charaktere geschaffen die haargenau zur Geschichte passen, wunderbar ausgearbeitet sind – mit all ihren Ecken, Kanten und Verschrobenheiten. Allerdings waren sie mir allesamt nicht wirklich sympathisch. Gerade mit Eddie, Hauptperson der Geschichte, bin ich nicht wirklich warm geworden. Das tut der eigentlichen Geschichte aber überhaupt keinen Abbruch.
Vielleicht ist dies von der Autorin auch genau so gewollt - wer weiß ?


Ihr Debüt ist C. J. Tudor auf jeden Fall gelungen und ich hoffe Sie schreibt weiter !



Besten Dank an den Hörverlag für das Rezensionsexemplar.

Tolles Debüt

Von: Buch SUCHT Blog Datum: 18.07.2018

https://www.facebook.com/Buch-SUCHT-Blog-1634985743268253/?ref=page_homepage_panel

Rezi der Blutbraut zu C.J. Tudors Der Kreidemann. Als Hörbuch vom Randomhouse Verlag gestellt bekommen- danke hierfür.

In den 80er hat sich die Clique um Eddie, Fat Gav, Metal Mickey, Hoppo und Nicky als Erkennungszeichen Kreidemännchen ausgedacht. In einer Zeit ohne Handys, wo Kinder noch in den Ferien den ganzen Tag draußen sind, geschieht ein Mord. Und die Jugendgruppe findet die Leiche im Wald. Kreidemännchen weisen den Weg. Kreidemännchen, welche die Gruppe für geheime Botschaften untereinander benutzen...

In der anderen Zeitebene- 2016- erleben wir, wie es Eddie ergangen ist. Die Perspektiven ändern sich immer wieder und der Leser erfährt in Häppchen durch die Rückblenden immer mehr über die Zeit 1986.
Es war sehr spannend zu erleben, wie die 12 jährigen Kinder ihre Zeit erlebt haben. Es geht um die Probleme von Schülern, und auch ihre Umwelt. Die Eltern sind zwar im Hintergrund, aber haben durchaus sehr wichtige Rollen, so ist zb. Eddies Mutter Ärztin, die Abtreibungen vornimmt, und vom Pfarrer dafür regelmäßig an den Pranger gestellt wird. Alle Figuren sind untereinander vernetzt, sind mit ihren Schicksalen auf irgend eine Art verwoben. Auch in der Gegenwart- 2016- erlebt Eddie plötzlich wieder aufregende Situationen, die sein sonst tristes Lehrerleben auf den Kopf stellen. Neue Kreidemännchen tauchen auf, und Eddie zweifelt an seinem Verstand...

C.J. Tudor hat in Der Kreidemann geschickt 2 Zeitebenen verknüpft. Der Wechsel zwischen 1986 und 2016 geschieht of gerade in einem spannenden Moment und gibt dem Leser bröckchenweise neue Hinweise oder verwirrende Informationen.
Mir hat das sehr gut gefallen, und auch wie überzeugend die Autorin ihre Charaktere geschaffen hat.
Sie scheut sich auch nicht davor, den einen oder anderen Unsympath durch das Buch zu schicken. Der Kreidemann ist nicht nur ein Thriller, sondern setzt sich außerdem noch mit gesellschaftskritischen Themen auseinander. Dies geschieht aber nicht mit erhobenen Zeigefinger, sondern ganz geschickt, verbunden mit der Geschichte.

Die Autorin setzt die Kindheits-, aber auch die Probleme der Erwachsenen gut in Szene, sodass sich der Leser an seine eigene Jugendzeit erinnert wird.

Mich hat die Geschichte überzeugt, sie war vielleicht an der einen oder anderen Stelle leicht klischeehaft...aber doch voller interessanter Details und spannender Protagonisten. Das Ende war für mich unerwartet, und das ist für mich als Vielleser immer toll.

Ich habe mir den Kreidemann als Hörbuch von Devid Striesow vorlesen lassen. Für Eddie und seine Bande passte Striesows Stimme sehr gut. Die Betonungen und verschiedenen Stimmen waren sehr gut. Mir gefiel Eddie als Erwachsener leider nicht so gut von der Stimme her, weil Striesows Art Eddie etwas naives und langsames gab. Aber sonst war es sehr angenehm und spannend zu hören.

Die Blutbraut vergibt 4 Blutsterne

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Von: Regina Mauer aus Rotenburg Datum: 17.04.2018

Buchhandlung: Regina Mauer

Mit Begeisterung gelesen

Ein Thriller der schaudernd schön verschlungen werden will, aus dem man aufwacht und nicht weiss, hat man ein Buch gelesen oder einen schweren Traum durchlebt .

Meine Empfehlung in diesem Frühjahr.



Von: Birgit Ristau aus Bargteheide Datum: 08.03.2018

Buchhandlung: Arkaden-Buchhandlung

Habe mich erst einlesen müssen, dann hat es mich gepackt - und am Schluß verblüfft.

Voransicht