VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Kuh, die weinte Buddhistische Geschichten über den Weg zum Glück. Ungekürzte Lesung, gesprochen von Hanns Jörg Krumpholz

mit Hanns Jörg Krumpholz

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 22,50 [A]* | CHF 28,50*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch CD ISBN: 978-3-7787-8256-9

Erschienen: 05.10.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Neu: Der SPIEGEL-Bestseller erstmals als ungekürztes Hör-Erlebnis, gesprochen von Hanns Jörg Krumpholz

Seit Jahren erfreut sich der Bestseller Die Kuh, die weinte größter Beliebtheit – bei Menschen jeden Alters und aller Glaubensrichtungen. Nun folgt endlich das lang erwartete vollständige Hörbuch: eine wundervolle Sammlung inspirierender Geschichten von Liebe, Hoffnung und der Überwindung von Leid. Mit erfrischendem Esprit und Einfühlungsvermögen kratzt Ajahn Brahm an eingefahrenen Überzeugungen und begegnet unseren kleinen Schwächen und Marotten mit entwaffnendem Humor.

Dies ist buddhistische Weisheit at its best: Verknüpft mit modernen, lebensnahen Themen, vermittelt der weltberühmte Mönch tiefe Einsichten in das Wesen des Glücks, die uns achtsamer und liebevoller werden lassen und unser Leben bereichern.

Ajahn Brahm (Autor)

Ajahn Brahm, geboren 1951 in London, studierte Theoretische Physik an der Universität von Cambridge und ist seit mehr als 30 Jahren buddhistischer Mönch. Neun Jahre lang lebte, studierte und meditierte er in einem thailändischen Waldkloster unter dem Ehrwürdigen Meister Ajahn Chah. Heute ist Ajahn Brahm Abt des Bodhinyana-Klosters in Westaustralien und einer der beliebtesten und bekanntesten buddhistischen Lehrer unserer Zeit.


Hanns Jörg Krumpholz (Sprecher)

Hanns Jörg Krumpholz wurde 1962 in Bonn geboren. Nach der Ausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart war er u. a. in Heidelberg, Zürich, Stuttgart und Bonn engagiert und wirkte z. B. in den TV-Serien "Tatort" (1995), "Balko" (1995) und "Die Wache" (1999) mit. Neben seiner schauspielerischen Tätigkeit inszenierte er sein Stück "Sechzehn im Sommer" (2005) für das Staatstheater Wiesbaden. Krumpholz gehört zum Schauspielensemble des Wiesbadener Staatstheaters und lebt in Wiesbaden. Zuletzt wirkte er mit Hörspiel "Die Asche meiner Mutter" (2008) von Frank McCourt.

Aus dem Englischen von Martina Kempff
Originaltitel: Opening the Door of Your Heart. And Other Buddhist Tales of Happiness
Originalverlag: Lothian Books

Hörbuch CD
Laufzeit: ca. 400 Min.

ISBN: 978-3-7787-8256-9

€ 19,99 [D]* | € 22,50 [A]* | CHF 28,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Lotos

Erschienen: 05.10.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Weise Lehren ohne erhobenen Zeigefinger

Von: Belana Hermine Datum: 05.05.2017

belanahermine.wordpress.com

Inhalt

Der Klappentext verspricht buddhistische Geschichten. Diese Versprechen wird allumfassend eingelöst. Es ist aber nicht eine einfache Aneinanderreihung von Geschichten. Ajahn Brahm berichtet vielmehr aus seinem Leben und in diesen Fluss webt er geschickt verschiedene, passende Geschichten ein.

Gemäß der Wichtigkeit der Zahl 108 im Buddhismus wählte Ajahn Brahms 108 Geschichten bzw. Erfahrungen aus. Diese sortierte er 11 Schwerpunkten (z. B. Perfektion und Schildgefühle, Angste und Schmerz, Wut und Vergebung) zu.

Jede Geschichte für sich ist verhältnismäßig kurz. Alle sind leicht lesbar geschrieben. Es scheint keine zu geben, aus der man nicht irgendetwas für sein eigenes Leben mitnehmen könnte.

Subjektive Eindrücke

Ich habe dieses Buch mit sehr viel Genuss gelesen. Hier steckt so viel Weisheit und Humor drin – es regt an, die Erfahrungen gleich für sich selbst auszuprobieren. Da ich mir aber 108 Weisheiten nicht mit einem Schlag merken kann, werde ich wohl immer wieder auf die Geschichten dieses Buches zurückgreifen.

Ja, ich habe mich in vielen Geschichten selbst wiederentdeckt. Hin und wieder konnte ich sagen, dass ich ähnliche Erfahrungen gemacht hatte, wie sie die Geschichten erzählen. Viel öfter aber musste ich mir eingestehen, dass ich noch keine Lösungen gefunden hatte, nun aber einen Ansatzpunkt sehe, es beim nächsten Mal besser zu machen.

Fazit

Wer ohne erhobenen Zeigefinger gern weise Lehren hören/lesen möchte, der sollte unbedingt zu diesem Buch greifen. Man wird nicht mit Ratschläge verprügelt, sondern kann aus den Geschichten seine ganz eigene Konsequenz ziehen.

Ich danke dem Verlag sehr herzlich für dieses weise, aufschlussreiche Rezensionsexemplar.

inspirierende Geschichten über das Glück

Von: huckleberryfriendz Datum: 12.01.2016

www.huckleberryfriendz.wordpress.com

In 'Die Kuh, die weinte' finden sich 108 buddhistische Geschichten, die vom Glück und dem Weg zu ihm erzählen, wobei Betrachtungen über Schuldgefühle, Loslassen, Angst, Schmerz, Wut, Vergebung u.m. helfen, Glück aus einer neuen Perspektive zu sehen. Ob nun Selbsterlebtes, Erzähltes, Methaphern oder Fabeln erzählt werden, allen gemeinsam ist ihre Leichtigkeit, ihre Einfachheit im Erzählen und Verstehen können und eine Lehre, die sich ganz charmant für den Leser bereithält.
Besonders gut gefällt mir, dass die Geschichten alle sehr kurz gehalten sind, zwischen einer halben und drei Seiten lang; also ideal um sie auch zwischendurch einzeln zu lesen. Kurz und lehrreich, was wil man mehr? Das nächste Buch von Ajahn Brahm... :o)
Ajahn Brahm, 1951 in London geboren, studierte theoretische Physik in Cambridge, seit über 30 Jahren lebt er als buddhistischer Mönch, hat schon mehrere Bücher zu buddhistischen Lehren geschrieben.
Fazit: Ein ganz bezauberndes Buch, mit vielen lehrreichen Geschchten, das zum Nachdenken anregt und neue Blickwinkel offenbart.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors