Hörbuch CD
17,95 [D]* inkl. MwSt.
17,95 [A]* | CHF 26,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die atemberaubende und bewegende Geschichte einer einzigartigen Frau: Der Aufstieg der Johanna von Ingelheim (Johanna Wokalek), die als Mann verkleidet in die höchsten Ränge des Römischen Klerus gelangt. Bis sich zeigt, dass die Liebe ändere Pläne mit der "Päpstin" hat ...
Das Filmhörspiel zur aufwändigen Kinoproduktion macht das Schicksal der Päpstin auf atemberaubende Weise hörbar: Die Stimmen der Stars, die Original-Filmmusik und atmosphärische Soundcollagen lassen das Mittelalter, die Machtspiele der Kirche und die Freiheit der Liebe in opulenten Klangbildern vor unseren Ohren auferstehen.

"Es ist fast unmöglich, von der ungewöhnlich dunklen und rauchigen Stimme der Erzählerin Mechthild Großmann nicht gefangen genommen zu werden."

HÖRBÜCHER

Hörbuch CD, 2 CDs, Laufzeit: 2h 43min
ISBN: 978-3-86717-523-4
Erschienen am  07. Oktober 2009
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Hörbuch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Rezension.

Vita

Donna W. Cross

Die amerikanische Schriftsellerin Donna Woolfolk Cross wurde 1947 in New York City geboren, wo sie auch aufwuchs. Nach ihrem Studium der englischen Literatur arbeitete sie unter anderem in der Verlagsbranche. Heute lebt sie einige Autostunden nördlich der Großstadt im Bundesstaat New York und lehrt Kreatives Schreiben am Onondaga College. Das 1996 erschienene Werk "Die Päpstin" ist der erste Roman der Autorin, dessen Rechte sie in der Folgezeit für die Produktion eines Kino- und TV-Films (2009) vergab. Ihre vorausgegangenen Publikationen waren Sachbücher und Ratgeber, die sich mit den Themen Gesprächstraining und Kommunikation befassten.

Zur Autor*innenseite

Johanna Wokalek

Johanna Wokalek, 1975 in Freiburg geboren, absolvierte ihre Schauspielausbildung am Max-Reinhard-Seminar in Wien. Ihr erstes Engagement führt sie ans Schauspiel Bonn. Sie spielte in zahlreichen Kinofilmen wie "Barfuss" von Til Schweiger und "Der Baader Meinhof-Komplex" und wurde für ihre schauspielerische Leistung vielfach ausgezeichnet. 2009 übernahm sie in Sönke Wortmanns Film "Die Päpstin" die Hauptrolle. Heute gehört sie zum festen Ensemble des Wiener Burgtheaters.

Zur Sprecher*innenseite

Mechthild Großmann drehte mit Fassbinder, arbeitete viele Jahre lang am Theater mit Pina Bausch und spielte in zahlreichen TV-Filmen. Seit 2002 begeistert sie mit ihrer unverkennbaren Stimme als Staatsanwältin im Münsteraner Tatort.

Zur Sprecher*innenseite

Jördis Triebel

Jördis Triebel wurde 1977 in Ost-Berlin geboren. Mit 20 Jahren begann sie ein Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin, das sie vier Jahre später abschloss. 2006 wurde sie für ihre Leistung in Sven Taddickens Tragikomödie »Emmas Glück« Deutschen Filmpreis in der Kategorie »Beste Hauptdarstellerin« nominiert. Spätestens durch ihre Rollen in den Serien »Babylon Berlin« und »Dark« ist sie auch einem breiten Serienpublikum bekannt.

Zur Sprecher*innenseite

Claudia Michelsen

Claudia Michelsen „gehört zu den besten Schauspielerinnen im Deutschen Fernsehen”, so die FAS. Seit 2013 ermittelt sie im Polizeiruf 110 in Magdeburg. Für ihre Rolle in der Verfilmung von Uwe Tellkamps „Der Turm” erhielt sie den Bambi, den Hessischen Filmpreis, den Grimme-Preis und die Goldene Kamera. Im Fernsehfilm „Grenzgang” spielte Michelsen die weibliche Hauptrolle, wofür sie 2014 ein weiteres Mal mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. Ebenfalls 2014 spielte sie in Til Schweigers Kinofilm „Honig im Kopf”. 2016 war Michelsen im Fernsehdreiteiler „Ku’damm 56” und 2018 in der Fortsetzung „Ku’damm 59” zu sehen. Für Random House Audio hat sie bereits etliche Kriminalromane von Charlotte Link eingelesen.

Zur Sprecher*innenseite