Für immer vielleicht

(6)
Hörbuch CD
9,99 [D]* inkl. MwSt.
9,99 [A]* | CHF 15,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Können Männer und Frauen Freunde sein? Klar, darin sind sich Rosie und Alex einig. Sie sind Freunde seit Kindertagen und haben alles zusammen erlebt: die erste Liebe, Heirat, Kinder, Scheidung... Ist vielleicht Freundschaft die wahre Liebe? Rosie und Alex sind dabei, die Antwort darauf zu finden.

Die humorvolle Liebesgeschichte wird in Briefen, e-mails, Chats und Postkarten erzählt. Acht junge Schauspieler leihen den Briefschreibern ihre Stimme.

"Wunderschön als Buch, noch schöner auf CD!"

Prinz

Hörbuch CD, 2 CDs, Laufzeit: 2h 29 min
ISBN: 978-3-89940-865-2
Erschienen am  16. Mai 2006
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Eine herzzerreißende Liebesgeschichte

Von: Sound of my Books

01.03.2019

Erster Satz >>An Alex: Ich lade dich am Dienstag, den achten April zu meiner Geburtstagsparty ein.<< Klappentext Können Männer und Frauen Freunde sein? Klar, darin sind sich Rosie und Alex einig - schließlich sind die beiden schon seit Kindertagen befreundet und gehen gemeinsam durch dick und dünn. Bei Liebeskummer, Hochzeit, Scheidung sind sie füreinander da. Beste Freunde eben! Oder ist da doch mehr zwischen den ebiden? Viele Jahre und oft gebrochene Herzen später finden Rosie und Alex die Antwort... Eigene Meinung In dem Hörbuch geht es um Rosie und Alex. Oder aber auch um Alex und Rosie. Schon immer sind die beiden die besten Freunde gewesen. Sie sind durch dick und dünn gegangen. Sie sind fast wie Geschwister und doch verbindet diese beiden ein ganz besonderes Band, denn als die beiden erwachsen werden ist dort mehr. Und doch gestehen sie sich ihre Gefühle nicht. Als Rosie nach ihrem Abschlussball schwanger wird und Alex nach Amerika geht, um dort zu studieren, trennen sich die Wege der beiden und doch halten sie zueinander Kontakt und Rosie ist sich sicher, dass sie irgendwann zueinander finden werden. Doch zwischen einem anstrengenden Job, Kindererziehung und Familienleben fernab von Alex vergeht eine Menge Zeit und als die beiden sich wieder sehen, da scheint alles so wie immer und dann auch wieder nicht. So oft die Wege der beiden sich kreuzen, so oft ist einer von beiden enttäuscht oder weiß nicht mit der Situation umzugehen. Rosie muss sich immer wieder fragen, was will sie vom Leben und was ist Alex für sie? "Für immer vielleicht" ist ein wirklich sehr schöne Geschichte. Es strotzt vor Emotionen, birgt immer wieder unerwartete Wendungen und lässt den Hörer den Atem anhalten. Es ist witzig, aber verständlich. Vor allem finde ich sehr schön, dass die Geschichte nicht nur aus Sicht von Rosie, sondern auch Alex geschildert wird, besonders dann, wenn die beiden miteinander korrespondieren, sei es als Einladungskarte zum Kindergeburtstag, über ihre Eltern, als SMS, E-Mail oder Brief. Trotz allem was in ihrem Leben passiert, halten die beiden Kontakt. Sie sind füreinander da, streiten sich und vertragen sich wieder. Soll man eine so gute Freundschaft aufs Spiel setzen, wenn einer der beiden in den anderen verliebt ist? Soll man seine Gefühle offen legen? Was passiert, wenn man sich aus den Augen verliert? Wie ist es, wenn der beste Freund heiratet? Wie ist es, wenn man immer wieder enttäuscht und enttäuscht wird? Die Situationen die geschildert werden, sind wie aus dem realen Leben gegriffen und egal was passiert, so hofft man immer wieder auf ein Happy End zwischen den beiden Protagonisten. Denn eins macht Cecilia Ahern immer wieder klar. Rosie und Alex gehören einfach zusammen, auch wenn sie es vielleicht selbst noch nicht wissen. Fazit Eine absolute Empfehlung, wer Liebesgeschichten mag. Aber Achtung es ist ein Wechselbad der Gefühle oder eine Gefühlsachterbahn...Wie auch immer. Schön fand ich auch, dass die Kommunikationen unter Rosie und Alex fast immer als Nachrichten zu hören waren, sowas ist recht selten und hat mir sehr gut gefallen.

Lesen Sie weiter

Hörspielbesprechung: Für immer vielleicht

Von: Eule

16.09.2017

Für immer vielleicht Autorin: Cecelia Ahern Inhalt: Diese Geschichte begleitet die besten Freunde Rosie und Alex durch fast ihr ganzes Leben. Schon als Kinder sind die beiden unzertrennlich. Das ändert sich auch nicht in der Schule, bis Alex findet, dass es es uncool ist, Rosie zu seiner Geburtstagsfeier einzuladen. Als Rosie sechzehn wird, feiern die beiden das natürlich gebührend. Allerdings mit einem bösen Ende, denn Rosie muss der Magen ausgepumpt werden. Nach der Schule ist Alex klar, das er Arzt werden und Rosie Hotelfachfrau werden will. Doch für Rosie kommt alles ganz anders: Sie wird schwanger und bekommt mit achtzehn eine Tochter. Natürlich bricht bei Rosie und Alex trotzdem nicht der Kontakt ab und sie schreiben sich weiter E-Mails und Co. Diese CD begleitet die beiden für den Rest ihres Leben, bei allen Höhen und Tiefen, als die beiden denken, dass sie die wahre Liebe gefunden haben und sie es dann doch nicht ist, als Rosies Tochter erwachsen wird und Streit mit ihrem besten Freund Tobi hat und natürlich noch bei vielem mehr. Bewertung: Als Erstes hatte ich den Film gesehen, dann das Buch gelesen und jetzt das Hörspiel zu dieser Geschichte gehört. Mir hat die Geschichte super-gut gefallen und Cecelia Ahern gehört ja auch zu meinen Lieblingsautoren. Das Hörspiel ist sehr vielfältig: lustig, traurig, romantisch, aber auch nachdenklich. Das, was die perfekte Mischung für eine Geschichte ist. Mir hat diese Geschichte in allen Formen super gefallen, und ich würde sie jedem weiterempfehlen. Fazit: Das Tolle an diesem Hörspiel ist, dass es wirklich JEDEM gefallen wird. 10 von 10 Eulenpunkten. Danke an das Bloggerportal von Random House für dieses Belegexemplar.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Cecelia Ahern

Nachdem Cecelia Ahern, Tochter des irischen Ministerpräsidenten Bertie Ahern, ihr Journalistik-Studium in Dublin abgeschlossen hatte, wurde für sie ein Traum wahr: Ihr erster Roman "P.S. Ich liebe Dich" erscheint parallel in 14 Ländern und auch die Filmrechte sind bereits verkauft.

Zur AUTORENSEITE

Simone Kabst

SIMONE KABST wurde 1973 geboren und studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Sie spielte u. a. an der Schaubühne und am Maxim Gorki Theater Berlin, ist als Gastdozentin an der Hamburg Media School tätig und zurzeit am Theater Poetenpack in Potsdam zu sehen. Immer wieder übernimmt Simone Kabst auch Rollen in Film- und Fernsehproduktionen, wie "Rote Rosen", "Claudia, das Mädchen von Kasse 1", "Fürst Pückler" und "Der blinde Fleck – Das Oktoberfestattentat". Darüber hinaus ist sie eine gefragte Sprecherin für Features, Audioguides und Hörspiele, las für den Hörverlag z. B. Cecelia Aherns "Für immer vielleicht" und Janet Evanovichs "Der Beste zum Kuss" sowie die Lucinda-Riley-Romane "Das Orchideenhaus", "Das Mädchen auf den Klippen", "Der Lavendelgarten", "Das italienische Mädchen", "Die Mitternachtsrose", "Der Engelsbaum" und "Helenas Geheimnis".

ZUR SPRECHERSEITE

Andreas Petri

Andreas Petri erhielt seine Ausbildung am Maly Theater in St. Petersburg sowie an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Seitdem stand er in Hamburg, Berlin, Magdeburg und Erlangen auf der Bühne und war bereits in zahlreichen Kino- und TV-Produktionen zu sehen. Im Hörverlag ist er auch in Cecilia Aherns "Für immer vielleicht" zu erleben.

ZUR SPRECHERSEITE

Marie-Luise Goerke

Marie-Luise Goerke ist Japanologin und Germanistin und studierte an der Freien Universität Berlin und an der Kyoto University in Japan. Sie ist als Autorin und Hörspielregisseurin für die öffentlich-rechtlichen Sender sowie für diverse Hörbuchverlage tätig.
Für den Hörverlag übernahm sie unter anderem die Regie für Nick Hornbys Skaterroman "Slam", Durs Grünbeins Lesung "Strophen für übermorgen" sowie für Jodi Picoults "19 Minuten". Sie ist die eine Hälfte des Berliner Hörspiel-Autorenduos Serotonin.

zum Regisseur

Weitere Hörbücher der Autorin