Giovannis Zimmer

Ungekürzte Lesung mit Thomas Lettow
Hörbuch CDDEMNÄCHST
20,00 [D]* inkl. MwSt.
22,50 [A]* | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Zärtlich und zupackend erzählt Baldwin von Liebe, Begehren und Verletzlichkeit

Im Paris der Fünfziger lernt David den reizend überheblichen, löwenhaften Giovanni kennen. Die beiden beginnen eine Affäre – Verlangen und auch Scham brechen in David los wie ein Sturm. Als plötzlich seine Verlobte zurückkehrt, bringt David nicht den Mut auf, sich zu outen. Im Glauben, sich durch Verleugnung selbst retten zu können, stürzt er Giovanni in ein Unglück, das tödlich endet.

Mit „Giovannis Zimmer” brach Baldwin gleich zwei Tabus: Als schwarzer Schriftsteller schrieb er über die Liebe zwischen zwei weißen Männern. Sein amerikanischer Verlag trennte sich daraufhin von ihm, seine Agentin riet ihm, er solle das Manuskript verbrennen. Heute gilt „Giovannis Zimmer” als Baldwins berühmtester Roman.


Aus dem Amerikanischen von Miriam Mandelkow
Originaltitel: Giovanni's Room (The Dial Press 1957)
Originalverlag: dtv
Hörbuch CD, 6 CDs, Laufzeit: ca. 6h 1min
ISBN: 978-3-8371-5078-0
Erscheint am 02. März 2020

Leserstimmen

Sie kennen das Hörbuch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Rezension.

Vita

James Baldwin

James Baldwin, 1924 in New York geboren, war und ist vieles: ein verehrter, vielfach ausgezeichneter Schriftsteller und eine Ikone der Gleichberechtigung aller Menschen, ungeachtet ihrer Hautfarbe, ihrer sexuellen Orientierung oder ihres Herkunftsmilieus. Er war der erste schwarze Künstler auf einem Cover des Time Magazine. Baldwin starb 1987 in Südfrankreich, aber sein Bann ist bis heute ungebrochen.

Zur AUTORENSEITE

Thomas Lettow

Thomas Lettow gehört seit 2014 zum Ensemble des Münchener Residenztheaters. Er wirkte zuletzt u. a. in Schillers „Die Räuber”, Sophokles' „König Ödipus” und Dostojewskijs „Der Spieler” mit. Außerdem liest er regelmäßig für das Literaturhaus München, so z. B. aus Werken von Hanya Yanagihara und James Baldwin. 2016 wurde Lettow mit dem Bayerischen Kunstförderpreis und 2017 mit dem Förderpreis der Freunde des Residenztheaters ausgezeichnet.

ZUR SPRECHERSEITE