VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Harry Potter und der Halbblutprinz

Harry Potter, gelesen von Felix von Manteuffel (4)

Ungekürzte Lesung mit Felix von Manteuffel

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 39,95 [D]* inkl. MwSt.
€ 44,80 [A]* | CHF 49,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch CD ISBN: 978-3-86717-079-6

Erschienen: 08.09.2009
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Hörbuch Download

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Felix von Manteuffel liest Band 6 von Harry Potter

Nach der Rückkehr Lord Voldemorts gelten in der Zaubereischule von Hogwarts strenge Sicherheitsmaßnahmen. Um seine Schüler zu schützen, begibt sich Schulleiter Dumbledore, zusammen mit Harry Potter, auf eine Reise in die Vergangenheit des Dunklen Lords. Dabei erhält Harry Unterstützung vom "Halbblutprinzen", der wichtige Anmerkungen in seinem Zaubertränkebuch hinterlassen hat. Aber wer verbirgt sich hinter diesem Namen?

Felix von Manteuffel spricht die Figuren von Joanne K. Rowling mit einer Nuanciertheit und Liebe zu den feinen Zwischentönen, die an Magie grenzt.

(19 CDs, Laufzeit: 23h 3)

"Felix von Manteuffels Lesung ist großartig."

Felicitas von Lovenberg / hr2-Hörbuchbestenliste

J.K. Rowling (Autorin)

J. K. Rowling, 1965 in Chipping Sodbury (Gloucestershire) geboren, ist die Erfolgsautorin der Jahrtausendwende. Bereits mit sechs Jahren begann sie, ihre ersten kleinen Geschichten zu schreiben. Sie las mit neun Jahren alle Romane von Ian Fleming – dem Erfinder von James Bond. Zu ihren Lieblingsautorinnen gehört noch immer Jane Austen. Fünf Jahre verbrachte sie allein damit, sich die Zaubererwelt und die sieben Teile der Geschichte auszudenken. „Ich weiß noch unglaublich viele, teils lächerliche Details über Harrys Welt, die der Leser gar nicht wissen muss“, sagt sie. Eigentlich hatte J. K. Rowling gar nicht vorgehabt, Bücher für Kinder zu schreiben, aber dann bemerkte sie, wie gut sie sich in ihre eigene Kindheit zurückversetzen konnte. „Ich kann mich ohne Schwierigkeiten an alles ab meinem elften Lebensjahr erinnern“, erzählt sie. „Als Kind ist man sehr machtlos und deshalb hat man diese eigene Welt, zu der Erwachsene keinen Zugang haben.“ Die Autorin ist in Wales aufgewachsen, studierte in Exeter (Devon) und arbeitete nach dem Abschluss als Englisch- und Französischlehrerin in Paris und Portugal. 1993 wurde ihre Tochter geboren, mit der sie – mittlerweile geschieden – von Portugal aus nach Edinburgh zog. Die allein erziehende Mutter begann, die Geschichte Harry Potters niederzuschreiben, und schickte das Manuskript an mehrere Verlage. Der erste Band kam 1997 heraus und brachte ihr viele Autorenpreise ein, u. a. den British-Book-Award. J. K. Rowling wurde zur gefeierten Autorin, die mit jedem weiteren Buch der Potter-Reihe eine immer größer werdende Fangemeinde um sich versammelt. Heute lebt J.K. Rowling mit ihrer Familie in Schottland. Ihre Bücher wurden über 450 Millionen Mal verkauft und in 77 Sprachen übersetzt.


Felix von Manteuffel gehört zu den großen deutschen Schauspielern der Gegenwart. Er spielte und spielt u. a. im Ensemble der Münchner Kammerspiele, am Schauspielhaus Zürich, am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, am Burgtheater Wien, am Bayerischen Staatsschauspiel München sowie am Schauspiel Frankfurt. Er wirkte in unzähligen Fernseh- und Filmproduktionen wie in "Café Meineid", "Herzschlag", dem "Tatort", "Requiem für eine romantische Frau" und "Ein Mann für meine Frau" mit und sprach zahlreiche Produktionen für den Hörverlag, wie "Homo Faber" oder "Montauk" von Max Frisch oder "Harry Potter" von Joanne K. Rowling. Darüber hinaus ist Felix von Manteuffel in den Hörspielproduktionen "Der Zauberberg" von Thomas Mann, "Robinson Crusoe" von Daniel Defoe, "Moby-Dick oder Der Wal" von Herman Melville, "Dracula" von Bram Stoker, "Nachtzug nach Lissabon" von Pascal Mercier, "Die Strudlhofstiege" von Heimito von Doderer oder "Reise ans Ende der Nacht" von Louis-Ferdinand Céline zu hören.


Sven Stricker (Regisseur)

Sven Stricker (Regie), Jahrgang 1970, studierte Literaturwissenschaften in Essen. Nach einem Volontariat bei einem Kinder- und Jugendbuchverlag kümmerte er sich um das dortige Hörspiel- und Liederprogramm. Seit 2001 lebt und arbeitet er als freier Regisseur und Bearbeiter in Hamburg. Seine Produktionen wurden u. a. mit dem Deutschen Hörbuchpreis und dem Publikumspreis beim Hörspielkino unterm Sternenhimmel ausgezeichnet. Für den Hörverlag inszenierte er bereits Sven Regeners "Herr Lehmann" und diverse Klassiker der Jugendliteratur (u. a. "Robinson Crusoe", "Die Schatzinsel"), die vielgelobte Hörspieladaption von Robert Harris' "Pompeji", Pascal Merciers "Nachtzug nach Lissabon" sowie Krimis von Agatha Christie. Außerdem führte er Regie bei der "Harry Potter"-Lesung mit Felix von Manteuffel.

"Felix von Manteuffels Lesung ist großartig."

Felicitas von Lovenberg / hr2-Hörbuchbestenliste

Übersetzt von Klaus Fritz

Regie: Sven Stricker

Hörbuch CD, 19 CDs, Laufzeit: 1383 Minuten

ISBN: 978-3-86717-079-6

€ 39,95 [D]* | € 44,80 [A]* | CHF 49,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 08.09.2009

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein toller sechster Teil

Von: Ruby's Cinnamon Dreams Datum: 01.10.2015

zimttraeumereien.wordpress.com

9783867170796_Cover
Nun ist das sechste Schuljahr in Hogwarts angebrochen und für unsere jungen Zauberlehrlinge ist nichts mehr wie es war. Schließlich verlor Harry am Ende des fünften Jahres während eines epischen Showdowns im Ministerium seinen Paten Sirius. Doch nicht nur das: Jetzt kann keiner mehr leugnen, dass Voldemord zurückgekehrt ist.

Direkt zu Beginn warnt der Minister vor den dunklen Zeiten, die anzubrechen drohen. Dementoren und Todesser sammeln sich, um dem Dunklen Lord zu dienen und der Einfluss des Bösen ist sowohl in der Zaubererwelt als auch bei den Muggeln deutlich zu spüren. Dumbledore holt Harry in dieser Zeit überraschend von den Dursleys ab, um einen Besuch bei dem ehemaligen Professor Slughorn zu machen.

Während in der Außenwelt alles langsam in Düsternis versinkt, gestaltet sich der Alltag in Hogwarts zu Beginn erstaunlich normal. Fast zumindest: Slughorn übernahm den Zaubertrank Unterricht und Snape übernahm endlich die lang ersehnte Verteidigung gegen die dunklen Künste. Dumbledore unterdessen glänzt mit einer seltsam kranken Hand und mit sich häufender Abwesenheit trotz der widrigen Geschehnisse in der Zaubererwelt.

Doch auch für Harry läuft nun einiges anders: Zum einen misstraut er Draco Malfoy mehr denn je und macht sich in eigener Sache auf dessen Spur, da er vermutet, dass Draco sich den Todessern angeschlossen hat und Übles im Sinn haben muss. Dazu kommt noch der Spezialunterricht bei Dumbledore. Wenn dieser doch einmal in der Schule ist, macht er Harry mit der Vergangenheit der Schule und Voldemorts vertraut, um ihn irgendwann mit zu einer geheimen Mission zu nehmen. Und welche Rolle spielt Snape in dem Ganzen? Steckt er mit den Todessern unter einer Decke und hilft Malfoy gar bei seinen dubiosen Plänen?

Wenigstens läuft es im Unterricht für Harry diesmal ausgesprochen gut. Dank des Buches eines gewissen Halbblutprinzen glänzt er im Fach Zaubertränke und überholt sogar Hermine auf ganzer Strecke. Doch wer ist dieser Prinz? Und wohin führt die gemeinsame Reise in die Vergangenheit? Dumbledore und Harry geraten schon bald in eine Situation, die den Kampf aussichtsloser erscheinen lässt als in all den letzten Jahren.

~

Je weiter die Buchreihe um unseren jungen Harry voranschreitet, desto düsterer wird sie unweigerlich, schließlich bleibt nach diesem Buch nur noch ein Teil, der mit dem unweigerlichen Showdown zwischen Harry und Voldemort enden wird. War bisher alles Spekulation, ist das Böse nun greifbar in der Welt - in beiden Welten - angekommen. Eine immense Entwicklung, die zugleich einen ganz neuen Spannungsbogen ermöglicht.

Eine Vielzahl neuer Schauplätze und Charakteren macht aus diesem Teil viel mehr einen Krimi als ein Jugendbuch. Harry, der sich auf eigene Faust auf Malfoys Spur begibt, weil er vermutet, dass sich der Junge nun endgültig auf die dunkle Seite begeben hat. Ein Gedanke der gar nicht so abwegig erscheint, wenn man sich der Tatsache bewusst ist, dass Malfoy von Voldemort einen lebensbedrohlichen Auftrag bekommen hat.
Doch nicht nur Harry spielt ein doppeltes Spiel: Auch Snape agiert auf zwei Seiten, da er Malfoys Mutter versprochen hat, an Dracos Stelle "ihn" zu töten. Undurchsichtig bleibt bis zum Schluss ob Snape auf der hellen oder der dunklen Seite agiert.

Gemeinsam mit Dumbledore verfolgt er die Lebensgeschichte Voldemorts zurück bis in dessen Kindheit, um so die tiefste Psyche des Feindes kennenzulernen. Mit viel Geschick muss der junge Zauberer agieren, um Slughorn das größte Geheimnis des Dunklen Lords zu entlocken und so dem guten Ausgang des Krieges einen kleinen Schritt näher zu kommen. Dieses Geheimnis sind die sogenannten Horkruxe - Seelenteile Voldemorts, die in bestimmten Gegenständen eingesperrt worden sind.

Gefährliche Missionen, die unser junger Zauberer zu bewältigen hat. Missionen, bei denen ihm glücklicherweise seine Freunde Hermine und Ron hilfreich zur Seite stehen. Fast kann man sagen, dass dieser Band einer Art Entwicklungsroman gleichzusetzen ist. Unweigerlich wurde durch alle Schicksalsschläge aus dem jungen Zauberer ein souveräner junger Mann, der sich der Gefahr stellt und sich nicht einschüchtern lässt. Trotz aller Ernsthaftigkeit bleibt aber auch die Komik nicht ganz auf der Strecke und die Freunde frotzeln nach wie vor viel herum. Die Liebe spielt eine große Rolle - nicht nur zur Freude sondern auch zum Leidwesen unserer Protagonisten.

Die gesamte Zaubererwelt zeugt in diesem Teil von einer immensen Komplexität. Beschränkte sich bisher der Handlungsraum auf Hogwarts, das Haus der Dursleys und kurze Abstecher nach Hogsmeade und zum Grimmauldplatz überzeugt J. K. Rowling hier mit ganz neuen Schauplätzen in gewohnt wundervoll bildlicher Darstellung. Dazu kommt die Sprache. Wie auch in den anderen Bänden beschreibt sie auf wundervolle Weise die Stimmungen und Gefühle ihrer Charaktere und macht diese so zu plastischen und greifbaren Figuren, die man einfach nicht missen möchte.

Insgesamt reiht sich dieser Band perfekt in die Serie um den jungen Zauberer ein und lässt nichts zu wünschen übrig. Souverän und magisch überzeugend hat Rowling ihre Geschichte so dem Höhepunkt mit großen Schritten entgegengeführt und das epische Finale eingeleitet. Für mich wie immer ein wahres Highlight, das in Hörbuchform von Felix von Manteuffel wundervoll in Szene gesetzt wurde.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin