Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Ungekürzte Lesung mit Rufus Beck
Ab 10 Jahren
(4)
Hörbuch CDDEMNÄCHST
30,00 [D]* inkl. MwSt.
33,70 [A]* | CHF 41,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Rufus Becks Lesung in der prachtvollen Jubikäumsausstattung

Endlich wieder Schule! Einen solchen Seufzer kann nur der ausstoßen, dessen Ferien scheußlich waren: Harry Potter. Doch wie im vergangenen Schuljahr stehen nicht nur Zaubertrankunterricht und Verwandlung auf dem Programm. Ein grauenhaftes Etwas treibt sein Unwesen in der Schule. Wird Harry mit Hilfe seiner Freunde Ron und Hermine das Rätsel lösen und Hogwarts von den dunklen Mächten befreien können?

Band 2 der erfolgreichen Harry-Potter-Saga, in der legendären Lesung von Rufus Beck – jetzt in der aufwändigen Gestaltung der Jubiläumsausgabe.

(10 CDs, Laufzeit: 11h 13)


Aus dem Englischen von Klaus Fritz
Originaltitel: Harry Potter and the Chamber of Secrets
Originalverlag: Carlsen
Hörbuch CD, 10 CDs, Laufzeit: 11h 13 min
ISBN: 978-3-8445-3713-0
Erscheint am 28. Oktober 2019

Harry Potter, gelesen von Rufus Beck

Leserstimmen

Die Geschichte verzaubert einen jedes Mal aufs Neue

Von: paperlove

27.05.2018

Vor dem gefühlten 20. Reread der Reihe, habe ich mich entschieden, diese wundervollen Bücher mal als Hörbücher zu hören. Und ich fand es unglaublich, wie sehr mich die Geschichte mitreissen konnte, obwohl ich sie bereits in- und auswendig kenne :D Die Story sollte hinlänglich bekannt sein - falls nicht, dann schnapp dir den ersten Band und lass dich verzaubern. Im zweiten Band ist Harry im 2. Schuljahr in Hogwarts und es geht genauso turbulent weiter, wie das erste. Nachdem die Kammer des Schreckens geöffnet wurde, werden immer wieder SchülerInnen versteinert und ausgerechnet Harry wird als der Erbe von Slytherin vermutet. Und einmal mehr ist er es, der trotz fehlender Erfahrung, die ganze Schule vor dem Untergang rettet. Ich war einmal mehr davon beeindruckt, wie detailreich JK Rowling die Welt ausgestattet hat und versuche mich jetzt beim tausendsten Reread weniger auf den Hauptplot, als vielmehr auf die vielen kleinen Details zu achten, die mir sonst entgangen sind. Lustigerweise sehe ich während vielen Szenen aus dem Buch inzwischen die Filmszene vor mir und ich bin beeindruckt, wie nah an der Buchvorlage die ersten beiden Filme gewesen sind. Ab Band 3 ändert sich das ja leider ziemlich stark. Einerseits dadurch, dass der Regisseur geändert wurde und andererseits auch dadurch, dass die Bücher immer dicker und anspruchsvoller werden und nicht mehr als Kinderbücher bezeichnet werden können. Rufus Beck macht seine Sache weiterhin gut und ich habe mich inzwischen an seine Interpretationen gewöhnt, so dass ich nicht mehr ganz so genervt, wie in Band 1 bin. Der einzige Minuspunkt gilt nach wie vor der Interpretation von Severus Snape. Die passt leider gar nicht und ich habe immer noch den Eindruck, dass er ihn mit einem französischen(?) Akzent spricht. Aber abgesehen davon ist es sehr unterhaltsam ihm zuzuhören, wie er einem die Geschichte von Harry Potter erzählt. Am liebsten würde ich 10 Sterne vergeben, denn kein Buch ausser Harry Potter schafft es, dass ich nach so vielen Jahren und Rereads noch so von der Story begeistert bin, dass mit den Charakteren mitfiebere, obwohl ich schon längst weiss wie nicht nur das Buch, sonder die gesamte Reihe endet. Harry Potter geht immer. Und wer die Bücher mal anders erleben will, dem kann ich die Hörbücher mit Rufus Beck als Sprecher sehr ans Herz legen.

Lesen Sie weiter

Überragende Fortsetzung!

Von: weltentzückt

15.09.2017

Klappentext: Endlich wieder Schule!! EInen solchen Seufzer kann nur der ausstoßen, dessen Ferien scheußlich und die Erinnerungen an das vergangene Schuljahr wunderbar waren: Harry Potter. Doch wie im Vorjahr stehen nicht nur Zaubertrankunterricht und Verwandlung auf dem Programm. Ein grauenhaftes Etwas treibt sein Unwesen in den Gemäuern der Schule – ein Ungeheuer, für das niemand, nicht einmal der mächtigste Zauberer, eine Erklärung findet. Wird Harry mit Hilfe seiner Freunde Ron und Hermine das Rätsel lösen und Hogwarts aus der Umklammerung durch die dunklen Mächte befreien können? Kurze Inhaltsangabe: Ein wichtiger Abend für Harry’s Onkel Vernon: Mr Mason, ein reicher Bauunternehmer, und seine Frau kommen zum Abendessen und Onkel Vernon ist versessen darauf, einen Auftrag mit seiner Bohrmaschinenfirma bei ihnen zu landen. Er hat alles perfekt geplant: Tante Petunia heißt sie willkommen, Dudley nimmt ihnen die Jacken ab und er selbst überhäuft sie mit Komplimenten, während Harrys einzige Aufgabe darin besteht, in seinem Zimmer zu bleiben, keinen Mucks zu machen und so zu tun, als sei er gar nicht da. Doch der erwartete langweilige, wenig spektakuläre Abend verwandelt sich bald in reinstes Chaos, als der Hauself Dobby Harry einen Besuch abstattet. Die Erscheinung des Wesens erschreckt Harry zutiefst, hat er doch noch nie einen Hauselfen gesehen. Und Dobbys schiere Neigung dazu, sich lautstark selbst Schmerzen zuzufügen verstört Harry noch mehr und droht die Dursleys aufzuschrecken. Warum ist Dobby hier? Warum hat Dobby sämtliche Briefe seiner Freunde abgefangen? Warum will Dobby mit aller Macht verhindern, dass Harry an die Schule für Hexerei und Zauberei zurückkehrt? Wer ist dieser Dobby? Ein kranker Irrer oder weiß er vielleicht doch mehr, als man ihm zugestehen möchte?? Die merkwürdigen Vorkommnise häufen sich, als Harry und Ron der Zugang zu ihrem Gleis und dem wartenden Schulzug verwehrt wird. Vielleicht hätten sie das als Warunung oder Zeichen des Schicksals nehmen sollen, doch die beiden sind versessen darauf, zur Schule zurückzukehren und somit auch zu dem Schrecken, das sich bald in ganz Hogwarts verbreitet. Charaktere: Zu den bereits bekannten Charakteren, gesellen sich in Band 2 einige neue: Dobby, der oben genannte Hauself, ist übermotiviert, Harry das Leben zu retten und bringt es dadurch einige Male in Gefahr. Mr. Gilderoy Lockhart, berühmter Bekämpfer des Bösen und absoluter Frauenschwarm, kommt als neuer Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste an die Schule und entpuppt sich während einer Duellierstunde, bei der Harry als Parselmund enttarnt wird (Fähigkeit mit Schlangen zu sprechen), als unfähiger Betrüger. Die maulende Myrte ist der Geist eines Mädchens, das auf der Mädchentoilette herumspukt, meist todunglücklich ist und sich in den Abwasserrohren versteckt und Harry geradezu anhimmelt.Ginny Weasley, Rons jüngere Schwester, kennt man zwar bereits aus dem ersten Band, doch dieses Jahr ist ihr erstes in Hogwarts und sie läutet ihre Schulzeit mit einem Paukenschlag ein! Colin Creevey ist ebenfalls ein Erstklässler, der Fotografie liebt und an Harrys Lippen hängt, als hinge sein Leben davon ab. Tom Riddle’s Tagebuch ist die Erinnerung an einen ehemaligen Schüler von Hogwarts, der zu einer Zeit die Schule besuchte, an der sich ebenso merkwürdige und gruselige Geschehnisse zutragen wie nun der Fall. Lucius Malfoy, Dracos Vater, nimmt eine zunehmend wichtige Rolle als Verfechter des reinen Zaubererblutes an. Meine Meinung: In Band 2 wird es genauso spannend und ein klein wenig gruseliger als noch in Band 1. Harry kommt mehr und mehr ins Kreuzverhör, denn die Vorkommnisse rund um ihn herum können nicht länger ignoriert werden. Rowling zeigt gekonnt, wie grausam Kinder sein können, wie schnell und aufgrund geringer Beweise Menschen verurteilt werden, welche Macht Klatsch und Tratsch und offensichtliches Getuschel haben und auch wie Ruhm und „Hype“ das eigene Bild eines Menschen trüben können. Außerdem stellt sie mit dem Einzug neuer phantastischer Wesen ihre Kreativität wiederholt unter Beweis (Aragog, das Monster, …). Die gesellschaftliche Struktur wird vor allem durch die Streitigkeiten zwischen dem muggelliebenden Mr Weasley und dem Reinblüter Lucius Malfoy ausgebaut. Die Charaktere, insbesondere der Harrys und Rons, entwickeln sich weiter und werden vor allem durch Kleinigkeiten, wie z.B. Ekel vor Spinnen, echter und greifbarer. Rowling legt mit der Kammer des Schreckens den Grundstein für spätere Entwicklungen. Die Handlung in Band 2 ist bedeutender als man zunächst glauben kann. Zwischen all der rasanten, mysteriösen, angsteinflößenden Handlung kommen aber auch Emotionen wie Liebe, Hass, Freundschaft, Selbstzweifel, Mut und Opferbereitschaft nicht zu kurz. Eine rundum gelungene Fortsetzung, die wieder 5 von 5 Sternen verdient!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

J.K. Rowling

J. K. Rowling, 1965 in Chipping Sodbury (Gloucestershire) geboren, ist die Erfolgsautorin der Jahrtausendwende. Bereits mit sechs Jahren begann sie, ihre ersten kleinen Geschichten zu schreiben. Sie las mit neun Jahren alle Romane von Ian Fleming – dem Erfinder von James Bond. Zu ihren Lieblingsautorinnen gehört noch immer Jane Austen. Fünf Jahre verbrachte sie allein damit, sich die Zaubererwelt und die sieben Teile der Geschichte auszudenken. „Ich weiß noch unglaublich viele, teils lächerliche Details über Harrys Welt, die der Leser gar nicht wissen muss“, sagt sie. Eigentlich hatte J. K. Rowling gar nicht vorgehabt, Bücher für Kinder zu schreiben, aber dann bemerkte sie, wie gut sie sich in ihre eigene Kindheit zurückversetzen konnte. „Ich kann mich ohne Schwierigkeiten an alles ab meinem elften Lebensjahr erinnern“, erzählt sie. „Als Kind ist man sehr machtlos und deshalb hat man diese eigene Welt, zu der Erwachsene keinen Zugang haben.“ Die Autorin ist in Wales aufgewachsen, studierte in Exeter (Devon) und arbeitete nach dem Abschluss als Englisch- und Französischlehrerin in Paris und Portugal. 1993 wurde ihre Tochter geboren, mit der sie – mittlerweile geschieden – von Portugal aus nach Edinburgh zog. Die allein erziehende Mutter begann, die Geschichte Harry Potters niederzuschreiben, und schickte das Manuskript an mehrere Verlage. Der erste Band kam 1997 heraus und brachte ihr viele Autorenpreise ein, u. a. den British-Book-Award. J. K. Rowling wurde zur gefeierten Autorin, die mit jedem weiteren Buch der Potter-Reihe eine immer größer werdende Fangemeinde um sich versammelt. Heute lebt J.K. Rowling mit ihrer Familie in Schottland. Ihre Bücher wurden über 450 Millionen Mal verkauft und in 77 Sprachen übersetzt.

Zur AUTORENSEITE

Rufus Beck

Rufus Beck ist als Hörbuchsprecher vor allem durch „Harry Potter“ populär geworden. Für die Interpretation hat er vier Goldene und vier Platin Schallplatten sowie 2008 den Publikumspreis (HÖRkulino) bekommen. Als Schauspieler kennt man ihn aus „Die Wilden Fußball Kerle“ als Trainer Willy und in „Der Räuber Hotzenplotz“ als Zauberer Zwackelmann.

ZUR SPRECHERSEITE

Weitere Hörbücher der Autorin