VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Higgins Clark, Krimi-Box Kurzer Prozeß / Die Leiche im Schrank / Entführung am helllichten Tag / Schlaf, Kindchen, schlaf

Lesung mit Marion Breckwoldt, Beate Himmelstoß, Sabine Postel

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 14,60 [A]* | CHF 18,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch CD ISBN: 978-3-86717-766-5

Erschienen: 12.05.2011
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Mary Higgins Clark erweist sich in ihren Erzählungen als eine Virtuosin raffinierter Spannung: Mit einem Lotteriegewinn könnten sich Alvirah und Willy Meehan endlich in New York zur Ruhe setzen - hätte nicht Alvirah diese fatale Leidenschaft für komplizierte Verbrechen! Tatsächlich lässt die liebenswerte Hobbydetektivin keine Gelegenheit aus, um ihren kriminalistischen Spürsinn unter Beweis zu stellen.

Enthält:
"Kurzer Prozeß" / "Die Leiche im Schrank" / "Entführung am helllichten Tag" / "Schlaf, Kindchen, schlaf"

Weitere Infos zu den Thrillern von Mary Higgins Clark

Mary Higgins Clark (Autorin)

Mary Higgins Clark, geboren in New York, lebt und arbeitet in Saddle River, New Jersey. Sie zählt zu den erfolgreichsten Thrillerautorinnen weltweit. Ihre große Stärke sind ausgefeilte und raffinierte Plots und die stimmige Psychologie ihrer Heldinnen. Mit ihren Büchern führt Mary Higgins Clark regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten an und hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u. a. den begehrten "Edgar Award".


Marion Breckwoldt (Sprecherin)

Marion Breckwoldt (geboren 1957 in Hamburg) übernahm nach ihrer Schauspielausbildung erste Engagements am Burgtheater Wien sowie an den Münchner Kammerspielen und blieb dann zwölf Jahre am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Danach kehrte sie für vier Jahre an die Münchner Kammerspiele zurück. Seit 2005 arbeitet Breckwoldt wieder als festes Ensemblemitglied am Deutschen Schauspielhaus. Neben ihren Theatererfolgen ist sie auch in zahlreichen Kino- und TV-Filmen zu sehen und ist mit ihrer markanten Stimme eine gefragte Hörbuchsprecherin. 2005 wurde sie als beste Interpretin ausgezeichnet, außerdem spricht sie im Bremer "Radio Tatort" die Ermittlerin Claudia Evernich.


Beate Himmelstoß (Sprecherin)

Beate Himmelstoß wurde 1957 in Starnberg geboren. Nach dem Abitur studierte sie Philosophie und Theaterwissenschaft in München und machte eine private Schauspielausbildung. Sie gestaltete mehrere Lyrikprogramme mit Musik und hält regelmäßig Originaltextlesungen philosophischer Texte.
Für den Hörverlag las sie u. a. Agatha Christies Klassiker "16:50 ab Paddington" und "Bertrams Hotel" sowie Franklins Erfolgsromane "Die Totenleserin", "Die Teufelshaube" und "Der König und die Totenleserin".


Sabine Postel (Sprecherin)

Sabine Postel ermittelt bereits seit 1997 als Bremer "Tatort"-Kommissarin Inga Lürsen. Angefangen hat sie ihre Karriere aber schon mit zehn Jahren als Hörspielsprecherin, bevor sie mit den TV-Serien "Nesthocker" und "Nicht von schlechten Eltern" bekannt wurde. Von Elizabeth George las sie bereits "Wo kein Zeuge ist".

Regie: Toni Nirschl, Klaus Prangenberg

Hörbuch CD, 4 CDs, Laufzeit: 289 Minuten

ISBN: 978-3-86717-766-5

€ 12,99 [D]* | € 14,60 [A]* | CHF 18,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 12.05.2011

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Das Hörbuch ist gut geeignet als Unterhaltung für Nebenbei

Von: löle Datum: 08.07.2016

www.loeles-buecher-welt.de

Ich bin normerlweise ein absoluter Krimi bzw. Thriller Fan. Ich habe auch schon einiges von Mary Higgins Clark gelesen. Kurzgeschichten höre ich normalerweise nicht so gerne, da mir dort meistens der Spannungsbogen fehlt bzw. die Geschichten häufig zu oberflächlich sind. Dies trifft leider auch auf die 4 Kurzgeschichten von Mary Higgins Clark zu. Die Geschichten haben keinen Tiefgang und plätschern vor sich hin. Die Enden sind Vorhersehbar und teilweise abwegig. Darüber hinaus ist mir die Hauptdarstellerin auch noch unsympathisch. Als ehemalige Putzfrau bewegt sie sich meiner Meinung nach in der High Society zu selbstverständlich und ganz nebenbei löst sie auch noch Kriminalfälle. Ihren Ehemann finde ich hingegen wesentlich glaubwürdiger.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin