VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Italienische Nächte

Gekürzte Lesung mit Anna Thalbach, Sascha Rotermund

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 22,50 [A]* | CHF 28,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch CD (gek.) ISBN: 978-3-8371-3148-2

Erschienen:  31.08.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein Sommer in Italien, eine große Liebe — für immer und doch vergänglich

Clare folgt ihrem Mann, als sie 1921 von England in die Hitze Apuliens reist. Boyd arbeitet dort als Architekt für den reichen Grundbesitzer Leandro Cardetta, und möchte, dass Clare den Sommer bei ihm verbringt. Doch Boyd empfängt sie abweisend und scheint etwas zu verbergen. Auf sich allein gestellt erkundet Clare die fremde Umgebung und lernt dabei Ettore kennen, den Neffen des Grundbesitzers. Clare fühlt sich unbändig zu ihm hingezogen – zu einer Welt, in die sie nicht gehört und die droht, für beide zum Verhängnis zu werden …

Eine ungewöhnlich düstere und zugleich ergreifende Liebesgeschichte voller Dramatik – ausdrucksstark gelesen von Anna Thalbach und Sascha Rotermund.

(6 CDs, Laufzeit 7h 13)

Hörbuch-Sprecher im Interview: Sascha Rotermund

Katherine Webb (Autorin)

Katherine Webb, 1977 geboren, wuchs im englischen Hampshire auf. Nach ihrem Geschichtsstudium verbrachte sie einige Jahre in London und Venedig. Ihre Romane Das geheime Vermächtnis, Das Haus der vergessenen Träume, Das verborgene Lied und Das fremde Mädchen waren internationale Erfolge und eroberten auch in Deutschland die Bestsellerlisten. Die englische Geliebte ist der fünfte Roman der Autorin. Katherine Webb lebt heute in einem Cottage in der Nähe von Bath, England.


Sprecher

Anna Thalbach gehört zu den beliebtesten Hörbuchsprecherinnen Deutschlands. 2008 erhielt sie den Deutschen Hörbuchpreis als „Beste Interpretin”. Sascha Rotermund ist ein gefragter Hörbuchinterpret und Synchronsprecher. Zusammen leihen sie Webbs dramatischem Liebesroman ihre gefühlvollen Stimmen.

Aus dem Englischen von Katharina Volk
Originaltitel: The Night Falling (Orion)
Originalverlag: Diana

Hörbuch CD (gekürzt), 6 CDs, Laufzeit: ca. 7h 13 min

ISBN: 978-3-8371-3148-2

€ 19,99 [D]* | € 22,50 [A]* | CHF 28,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

Erschienen:  31.08.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Nicht ganz die gewohnte Katherine Webb

Von: Barbara Imruck Datum: 15.09.2018

https://aigantaigh.wordpress.com

Katherine Webb ist neben Kate Morton so mein Lucinda Riley-Ersatz. Klingt furchtbar, nicht wahr?! Es soll auch weder Katherine Webbs noch Kate Mortons Fähigkeiten als richtig gute Schriftstellerinnen von Familiengeheimnisromanen schmälern. Viel mehr ist es so, dass beide quasi für mich neben Lucinda Riley im Familiengeheimnis-Buchhimmel sitzen.

Von Katherine Webb habe ich bereits einige Bücher gehört oder gelesen. Ich glaube, mein erster Webb-Roman war „Das geheime Vermächtnis“ in dem Erica und Beth nach dem Tod ihrer Großmutter das Gut Storton Manor in Wiltshire erben und Erica durch alte Briefe der Großmutter versucht, das Geheimnis des Gutes zu lüften. Im „Haus der vergessenen Träume“ geht es ebenfalls um alte Briefe, die einer Journalistin unerwartet dabei helfen, ihrem eigenen Familiengeheimnis auf die Spur zu kommen. Richtig dramatisch ging es in „Das verborgene Lied“ zu, in dem ein junger Mann einem Geheimnis auf die Spur kommt, dass eine ganze Familie auseinzureißen droht. Und dann war da noch „Das fremde Mädchen“. Das war neben dem „Geheimen Vermächtnis“ bisher mein liebstes Buch von Katherine Webb. Es spielt 1821 in Bath. Ich höre noch immer düster das Meer rauschen und dunkel die Häuser auf den Landsdown Crescent Klippen thronen. All die genannten Werke von Katherine Webb haben mich überzeugt und nie gelangweilt. Sie waren durchweg spannend und als Hörbuch großartig gelesen von Anna Thalbach.

Es lag also mehr als nah, mal wieder etwas von Katherine Webb zu lesen oder zu hören. Ich entschied mich für die Lesung (wieder von der großartigen Anna Thalbach und Sascha Rotermund) der „Italienischen Nächte“.

1921 folgt die junge Clare mit ihrem Ziehsohn ihrem Mann nach Apulien, Italien. Boyd, Clares Mann, arbeitet dort für den Grundbesitzer Leandro Cardetta. Boyd hat jedoch nur wenig Zeit für Clare und nachdem in der Umgebung politische Unruhe ausbrechen, in die Boyd irgendwie verstrickt zu sein scheint, schickt er Clare kurzer Hand mitsamt Leandro Cardettas Frau auf deren Landsitz. Dort lernt sie Ettore kennen, den Neffen Cardettas, der diesem nicht unähnlicher sein könnte. Die beiden fühlen sich zu einander hingezogen, auch wenn sie beide wissen, dass diese Liebe ihnen zum Verhängnis werden kann…

Die Geschichte war irgendwie düster. Eigentlich mag ich das. Aber diese Schwere hat sich für mich auf die Qualität der Geschichte ausgewirkt.

Die anfangs nicht durchschaubaren politischen Konflikte waren für mich verworren und ich muss gestehen, dass ich gerade durch diese auf den ersten CDs immer wieder den Faden verlor. Auch darüber hinaus fehlte mir etwas der Geschichtsfluss. Es lag nicht an der Lesung, denn beide Leser sind großartig. Irgendwie hinkte die Geschichte, sie wurde nicht rund, es fiel schwer, ihr zuzuhören. Leider.

Ich fand sie auch nicht schlecht. Aber zum ersten Mal eben auch nicht sehr überzeugend. Ich habe noch ein zweites Hörbuch von Katherine Webb hier liegen: „Die Frauen am Fluss“, welches im Mai 2018 erschienen ist. Ich bin gespannt, wie es mir gefallen wird.

Ein bewegend gelesener historischer Roman

Von: bookbliedling Datum: 02.08.2016

bookbliedling.blogspot.de/

Inhalt:
Apulien 1921: Clare Kingsley hat eine lange Zugfahrt hinter sich: von England bis nach Süditalien. Gemeinsam mit ihrem Stiefsohn besucht sie ihren Ehemann Boyd, der dort Arbeit als Architekt angenommen hat. Doch das heiße und raue Leben in Apulien wird für die junge Frau zur Herausforderung. Boyd ist verschlossen, und Clare ahnt, dass er und sein Auftraggeber Leandro Cardetta eine dunkle Vergangenheit verbergen. Dann wird Leandros Neffe schwer verletzt in das Haus der Cardettas gebracht. Ettore hegt eine tiefe Abneigung gegen die privilegierte Lebensweise seines Onkels und nimmt nur widerstrebend dessen Hilfe an. Während sich außerhalb der schützenden Mauern die Konflikte aufheizen, kommen Ettore und Clare sich langsam näher. Er gibt ihr, wonach sie sich in ihrer Ehe sehnt, und obwohl Ettore nach dem Tod seiner Verlobten eine tiefe Trauer in sich trägt, zögert auch er seine Rückkehr ins Dorf immer weiter hinaus. Kann ihre Beziehung eine Zukunft haben? Und welchen Preis sind Clare und Ettore bereit, für ihre Liebe zu zahlen?

Cover:
Das Cover sieht herrlich sommerlich und leicht aus. Es verspricht Italien in seiner schönsten Form, so wie man es sich vorstellt, aber schon der Klappentext lässt erahnen, das der Schein hier Trügt. Generell verrät das Cover aber nicht besonders viel, zu sehen ist nur schöne Landschaft, die ein wenig an ein Gemälde erinnert.

Handlung:

Natürlich gibt es in diesem buch eine Liebesgeschichte, aber diese ist nicht der zentrale kern. Es geht um so viel mehr. Dieses Buch erzählt nicht nur eine Geschichte, sondern spiegelt die Geschichte von vielen menschen wieder. Sie zeigt wie schwierig das Leben nach dem ersten krieg ist und zeigt zudem, wie es sein konnte, dass die Menschen so verzweifelt sein konnten dass sie ein paar Jahre später einem Tyrannen wie Mussolini folgen konnten. Generell sind all diese historischen Aspekte sehr gut recherchiert worden.
Die Handlung ist spannend und emotional erzählt, auch wenn am Anfang schon einige Aspekte vorweg genommen werden und so der ein oder andere Überraschungsmoment ausbleibt.

Hörerlebnis:

Sowohl Anna Thalbach als auch Sascha Rotermund haben eine wirklich schöne Erzählstimme und konnten diesen Hörbuch auf ihre ganz eigene Weise Leben verleihen. Wobei mir die Stimme von Frau Thalbach noch ein wenig besser gefallen hat, dafür hatte Herr Rotermund meiner Meinung nach die interessanteren Stellen. Es war jedenfalls sehr angenehm den beiden zuzuhören. Stellenweise war es aber auch ein wenig zu ruhig und bedacht gelesen, so dass die Spannung ein wenig verloren gegangen ist.


Fazit:

Es hat lange gedauert, bis ich mich diesem Hörbuch widmen konnte, da ich schnell gemerkt habe, dass dies keine Geschichte ist, die ich einfach nebenbei hören kann. Denn dafür sind gerade die historischen Aspekte zu komplex und man würde zu viel verpassen, wenn man sich nicht voll und ganz auf das Geschehen konzentriert. Aber wenn man sich die paar Stunden für dieses hörbuch Zeit nimmt und es einem nicht nur um die Liebesgeschichte geht, dann lohnt es sich.

Voransicht

  • Weitere Hörbücher der Autorin