Kaffee und Zigaretten

Ungekürzte Lesung mit Lars Eidinger
Hörbuch CD
20,00 [D]* inkl. MwSt.
22,50 [A]* | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ferdinand von Schirachs persönlichstes Werk

Ferdinand von Schirachs neues Buch verwebt autobiographische Erzählungen, paradoxe Aperçus, Betrachtungen und Reflexionen zu einem erzählerischen Ganzen, in dem sich Privates und Allgemeines auf faszinierende Weise berühren, verzahnen und wechselseitig spiegeln. Es geht um prägende Erlebnisse des Erzählers, um flüchtige Momente des Glücks, um Einsamkeit, um die Sehnsucht nach Heimat, um Kunst und Gesellschaft ebenso wie um die großen Lebensthemen Ferdinand von Schirachs, um merkwürdige Rechtsfälle und Begebenheiten, um die Idee des Rechts und die Würde des Menschen. Diese Vielschichtigkeit macht „Kaffee und Zigaretten“ zum persönlichsten Werk Ferdinand von Schirachs.

Gelesen von Lars Eidinger.

(3 CD, Laufzeit ca. 3h 35)


Originalverlag: Luchterhand HC
Hörbuch CD, 3 CDs, Laufzeit: 3h 35 min
ISBN: 978-3-8445-3298-2
Erschienen am  04. März 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
HÖR DEIN BUCH aktuelle Bestseller als Hörbuch - hier entdecken!

Leserstimmen

Persönliche Einblicke.

Von: Eva Fl.

04.04.2019

Mit diesem Hörbuch bekommt man ganz eigene Einblicke ins Privatleben von Ferndinand von Schirach, vermischt mit Erzählungen aus Straffällen sowie eigenen Feststellungen. Ein wirklich sehr bunt gemischtes Hörbuch, in welchem er von Kunst bis hin zu persönlichen Ereignissen viel erzählt. Bislang kannte ich von Ferndinand von Schirach viele seiner geschilderten Straffälle (seiner Mandanten), die er vor Gericht verteidigt hatte. Mit diesem Hörbuch nun sollte es aber anders sein, was mich immer wieder überrascht hat. Gesprochen wir das Hörbuch von Lars Eidinger, der mich von seiner Art zu erzählen und durch seine Stimme aber selbst sehr an Ferdinand von Schirach erinnert hat. (Auf der Hülle der CDs war sowas wie „Er spricht, wie ich schreibe“ zu lesen – absolut zutreffend.) Insofern hat er als Sprecher für mich hier auch sehr gut gepasst. Mit den einzelnen Erzählungen oder Schilderungen habe ich mir ein bißchen schwergetan, denn es ist ein ständiger Wechsel. Man merkt erst mit der Zeit, was hier gerade erzählt wird, wo man sich befindet, in welcher Zeit. Das macht es sehr spannend, ist aber auch verwirrend. Inhaltlich ist von Schirach hier so, wie man ihn kennt. Sachlich und klar, mit einer guten Portion Anspruch und viel Inhalt, gar poetisch. Er schildert Sachverhalte kurz und knapp, aber eben dennoch nicht emotionslos. So legt er dies hauptsächlich in die Worte und drückt damit die Geschichten sehr geschickt aus. Mit der Zeit gewöhnt man sich an die wechselnde Erzählung, so erzählt er von seiner eigenen Kindheit (im Internat), dann aber auch wieder von Straffällen oder macht seine ganz eigenen Feststellungen. Mir hat das gut gefallen. Es war ein unterhaltsames Hörbuch, das in gewisser Weise durch die Zeitenwechsel kurios ist, auch inhaltlich. Es war spannend all dies anzuhören, auch die versteckte Komik hat mir gut gefallen. Dennoch habe ich mir mit den Zeitsprüngen immer mal wieder schwergetan. Alles in allem eine unterhaltsame Art für ein Hörbuch, die ich durchaus empfehlen kann. Ich vergebe hier 4 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

"Jeder scheitert auf seine eigene Weise."

Von: Travel Without Moving

31.03.2019

"Jeder scheitert auf seine eigene Weise." (CD 3, Track 27) Ferdinand von Schirach erzählt in ‚Kaffee und Zigaretten‘ von seinem eigenen Leben: von der schweren Kindheit, vom Internat, von Depression, vom frühen Tod des Vaters. Er berichtet von Momenten, die ihn geprägt haben, und bietet so eine Art Kaleidoskop seines Lebens, wobei er diese persönlichen Augenblicke mit anderen Erlebnissen verwebt, die ihn bewegt und beschäftigt haben: mit den Stammheim-Prozessen, Verbrechen, mit Filmen wie ‚Der Swimmingpool‘, Regisseuren wie Michael Haneke, Schriftstellern wie Imre Kertész, Einflüssen aus Politik, Philosophie, Physik, Geschichte, mit Betrachtungen über den Tod. Immer wieder geht es um Gerichtsverhandlungen, Kunst, Zigaretten und Suizid. Ich gehörte bislang nicht zur Fangemeinschaft von Schirachs, war vor vielen Jahren wenig begeistert von ‚Verbrechen‘ und habe danach nichts mehr von ihm gelesen. ‚Kaffee und Zigaretten‘ hat trotzdem meine Neugier geweckt, und nach dem Hören des von Lars Eidinger hervorragend gelesenen Hörbuchs kann ich sagen, dass mich von Schirach mit ‚Kaffee und Zigaretten‘ mitten ins Herz getroffen hat, wobei ich nicht einmal explizit sagen kann, warum das so ist, was genau er bei mir ausgelöst hat. Möglicherweise war es das häufig erwähnte Suizid-Thema, was gerade ein wichtiges Thema in meinem eigenen Leben ist. Vielleicht waren es die kleinen Begebenheiten, die er ausgewählt hat, die mir teilweise bekannt waren, die oft Themen behandeln, die mich selbst interessieren und faszinieren. Vielleicht war es die einzigartige Komposition des (Hör-) Buchs, das Schlaglichter auf scheinbar zusammenhangslose Themen wirft. Was auch immer es war, was von Schirach mit ‚Kaffee und Zigaretten‘ bei mir bewirkt und bewegt hat, er hat mich neugierig auf ihn als Person und auf ihn als Autor gemacht, er hat mich dazu veranlasst, ‚Verbrechen‘ nochmals lesen und seine anderen Bücher entdecken zu wollen, und er hat mich beeindruckt und berührt, so dass ich ‚Kaffee und Zigaretten‘ sicherlich bald ein zweites Mal anhören werde. Ferdinand von Schirach: Kaffee und Zigaretten. Vollständige Lesung von Lars Eidinger. der Hörverlag, 2019; 20 Euro.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Der Spiegel nannte Ferdinand von Schirach einen »großartigen Erzähler«, die New York Times einen »außergewöhnlichen Stilisten«, der Independent verglich ihn mit Kafka und Kleist, der Daily Telegraph schrieb, er sei »eine der markantesten Stimmen der europäischen Literatur«. Die Erzählungsbände »Verbrechen« und »Schuld« und die Romane »Der Fall Collini« und »Tabu« wurden zu millionenfach verkauften internationalen Bestsellern. Sie erschienen in mehr als vierzig Ländern. Sein Theaterstück »Terror« zählt zu den weltweit erfolgreichsten Dramen unserer Zeit. Ferdinand von Schirach wurde vielfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet. Er lebt in Berlin. Zuletzt erschienen von ihm die Spiegel-Bestseller »Die Herzlichkeit der Vernunft«, ein Band mit Gesprächen mit Alexander Kluge, sowie die Erzählungen »Strafe«.

Zur AUTORENSEITE

Lars Eidinger

Lars Eidinger, geboren 1976, ist seit 1999 Ensemblemitglied an der Berliner Schaubühne. Seit 2005 widmet er sich auch Film und Fernsehen und war u. a. in "Polizeiruf 110" und im "Tatort" zu sehen, sowie z. B. in den Filmen "Alle anderen" oder "Was bleibt". Er wurde bereits mit dem Grimme-Preis, dem Preis der Deutschen Filmkritik sowie zuletzt 2016 mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.

ZUR SPRECHERSEITE

Weitere Hörbücher des Autors