VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mein Herz ist eine Insel

Gekürzte Lesung mit Anna Carlsson, Julian Horeyseck

Kundenrezensionen (40)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 16,90 [A]* | CHF 21,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch CD (gek.) ISBN: 978-3-8371-3774-3

NEU
Erschienen: 10.04.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein Sommer-Wohlfühlroman von Bestsellerautorin Anne Sanders

Isla Grant ging es schon mal besser. Ohne Wohnung und ohne Job bleibt ihr keine andere Wahl, als nach Hause zurückzukehren, nach Bailevar, eine winzige Insel an der rauen Westküste Schottlands. Und das, obwohl sie kaum Kontakt zu ihrer Familie hat. Als sie auch noch ausgerechnet ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft, sind alle unliebsamen Erinnerungen zurück. Ihr einziger Lichtblick ist die alte Dame Shona, die wie keine andere Geschichten erzählt, besonders gern die Legende von der verschwundenen Insel. Doch schon bald erkennt Isla, welch tragisches Geheimnis Shona zu verbergen versucht. Und auch ihre eigene Vergangenheit holt Isla unaufhaltsam ein …

Charmant, witzig und mit ganz viel Herz gelesen von Anna Carlsson und Julian Horeyseck.

(5 CDs, Laufzeit: ca. 6h 14)

Offizielle Website der Autorin

Anne Sanders auf Instagram

Die Autorin auf twitter.com

Die Autorin auf Facebook

Anne Sanders (Autorin)

Anne Sanders lebt in München und arbeitet als Autorin und Journalistin. Zu schreiben begann sie bei der Süddeutschen Zeitung. Als Schriftstellerin veröffentlichte sie unter anderem Namen bereits erfolgreich Romane für jugendliche Leser. Die Küste Cornwalls begeisterte Anne Sanders auf einer Reise so sehr, dass sie spontan beschloss, ihren Roman Sommer in St. Ives dort spielen zu lassen. Dieser eroberte die Herzen der Leserinnen und war wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste.


Sprecher

Anna Carlsson leiht Isla Grant ihre Stimme, der Hauptfigur des Romans. Die Hörbuch- und Synchronsprecherin erhielt 2008 den Deutschen Hörbuchpreis.

Julian Horeyseck spricht Finn, zuletzt hat er für Random House Audio sehr charmant Nothing more von Anna Todd eingelesen.

31.05.2017 | 20:00 Uhr | München

Lesung gemeinsam mit Bernhard Blöchl.
Eintritt: € 10,-
Einlass ab 19:00 Uhr
Kartenreservierungen über Tel.: 089/38887820

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Theater Heppel & Ettlich
Feilitzschstr. 12
80802 München

Tel. 089/38887820

Hörbuch CD (gekürzt), 5 CDs, Laufzeit: ca. 374 Minuten

ISBN: 978-3-8371-3774-3

€ 14,99 [D]* | € 16,90 [A]* | CHF 21,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

NEU
Erschienen: 10.04.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Schöne Liebesgeschichte mit tollen Leserstimmen

Von: Zantalia Datum: 22.05.2017

zantalias-buechertraum.blogspot.de/

Meine Meinung:

Dieses Buch bzw Hörbuch ist mein erstes von der bekannten Autorin Anne Sanders. Und es hat mir sehr gefallen. Durch die Leser Anna Carlsson und Julian Horeyseck erhielt die Geschichte noch einen zusätzlich traumhaften Flair.
Die Leserstimme von Anna Carlsson gefiel mir am besten. Ich mochte es ihrer Stimme zu lauschen. In erster Linie erzählte diese die Sichtweise der Protagonistin Isla. Julian Horeyseck erzählt hingegen die Passagen, die aus der Sicht von Finn erzählt werden. An dieser Stelle muss ich noch hervorheben, dass Anna Carlsson einen Charakter aus der Geschichte meiner Meinung nach perfekt sprechen konnte. Es handelt sich hierbei um eine sehr alte quirlige Frau, die eine wichtige Schlüsselrolle in der Geschichte inne hat. Die Leserin sorgte dafür, dass ich wirklich das Gefühl hatte mit den einzelnen Charakteren zusammen in einem Raum zu sein.

Die Story selbst ist eine klassische Liebesgeschichte. Es ist im großen und ganzen vorhersehbar was geschehen wird. Trotzdem fesselte mich die Geschichte sehr. Die Art und Weise wie sie von der Autorin erzählt wird ist sehr schön und angenehm zu lesen. Der Schreibstil ist locker und lässt sich schnell verstehen. Es gibt keine ewig langen Beschreibungen oder Erklärungen. Besonders gut gefallen hat mir, dass viele Gespräche zwischen den einzelnen Charakteren stattfanden. Für ihre Story hat Anne Sanders den Wechsel der Perspektive genutzt. Im Vordergrund steht die Protagonistin Isla, aber auch aus Finn seiner Sicht werden einige Passagen erzählt.

Isla Grant, die weibliche Protagonistin ist eine junge Frau, die nicht weiß was sie will. So auch tritt sie in der Geschichte auf. Man merkt schnell als Leser, dass dieser Charakter nicht gefestigt ist. Dementsprechend sind auch mansche Handlungen von Isla nicht nachvollziehbar oder kindisch. Denn wer wirft mit Tomaten auf einen Mann, nur weil sie seine Meinung nicht verkraftet?
Finn ist ein junger Mann und betreibt auf der Insel eine Restaurant/Pub. Finn hatte ich mir persönlich anders vorgestellt, als er in der Geschichte beschrieben wurde. Er wirkte auf mich wie ein verzweifelter Charakter, der schnell überfordert ist mit gewissen Situationen und auch sehr oft seine Meinungen sowie Launen ändert. Beide Charaktere konnten mich nicht von sich überzeugen, aber es gibt einen Charakter, der mich gebannt hatte und mein Leserherz höher schlagen hat lassen.
Shona. Die quirlige ältere Dame, die seit Anbeginn auf der Insel lebt und gerne Geschichten erzählt. Auch hat diese wundervolle Frau überall ihre Finger im Spiel. Ich liebe einfach den gesamten Charakter. Sie ist lustig, liebevoll, weise aber auch ein wenig verspielt. Wie eine richtige Oma mit allem drum und dran. Einfach zum lieb haben und knuddeln.

Das Ende des Buches gefiel mir auch gut. Es gab ein Ereignis, das alle bisherigen Geschehnisse wieder gut machte.

Das Cover: Es lädt zum träumen und wohlfühlen ein. Die Schrift des Titels gefällt mir hier gut, da sie den Titel in den Vordergrund stellt. Die Schriftart in der die Leserstimmen geschrieben wurden finde ich persönlich nicht geeignet, da ich meine Schwierigkeiten beim entziffern des männlichen Namen hatte. Der Name der Autorin ist groß und deutlich erkennbar, steht aber nicht im Mittelpunkt, was ich ebenfalls als angenehm empfinde.

Fazit:

Eine wundervolle Liebesgeschichte trifft auf tolle Leserstimmen. Einzig die Hauptprotagonisten sagten mir nicht sonderlich zu, da Isla zu kindisch ist und Finn sehr wechselhaft in seinen Entscheidungen. Dafür konnte mich ein Nebencharakter in allen Punkten von sich überzeugen, die liebe Shona. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und besonders gefallen haben mir die vielen Dialoge zwischen den Personen. Anne Sanders Buch kann ich weiter empfehlen und wer will sollte sich auch das Hörbuch anhören. Es ist wirklich schön geworden, vor allem durch die Leserstimme von Anna Carlsson.

Mein Herz ist eine Insel

Von: Witch of apartment 23 Datum: 08.05.2017

https://witchofapartment23.wordpress.com/

Auch ich habe endlich mal die Erfahrung mit einem Hörbuch machen dürfen. Ziemlich lange habe ich mich dagegen gesträubt, in der Annahme, bei einem Hörbuch würde ich etwas verpassen, dass ich beim normalen Buch bekommen würde. Mein Herz ist eine Insel von Anne Sanders ist sozusagen mein Hörbuchdebüt, wodurch ich es noch etwas strenger unter die Lupe genommen habe, schließlich möchte ich für mich herausfinden, ob Hörbücher etwas für mich sind oder sich doch eher meine Befürchtungen bewahrheitet haben.

Zum Inhalt: Isla Grant ist auf einer kleinen schottischen Insel aufgewachsen, auf der jeder jeden kennt und jeder über den anderen Bescheid weiß. Sie konnte es damals kaum erwarten von dort fortzugehen, auch wenn dies bedeutete, dass sie ihre Liebe Finn zurückließ. Nun, Jahre später, kehrt Isla wieder auf die Insel zurück und sie weiß selbst nicht genau, warum es sie wieder dort hinzieht. Enttäuscht von ihrem Freund und ohne Job hat sie die Flucht vor ihrem jetzigen Leben ergriffen und landet plötzlich auf der Fähre in ihre Heimat. Dort muss sie sich mit den Dingen auseinandersetzen, die sie damals Hals über Kopf verlassen hatte, nämlich mit ihrer Jugendliebe Finn, mit ihrem storrigen Vater und der liebenswerten Shona.

Meine Meinung: .

Das Hörbuch wird gelesen von Anna Carlsson und Julian Horeyseck. Beide haben eine wirklich angenehme Stimme, die auch gut zu den Charakteren Isla und Finn passt. Gestört hat mich allerdings, wie Anna Carlsson den Charakter Shona gesprochen hat. Sicherlich ist es nicht ganz einfach, einer älteren Dame die Stimme zu leihen, aber diese Stimme empfand ich als störend. Einen großen Teil des Hörbuchs habe ich in einem Reisebus gehört und ich konnte den Stimmen lauschen und mir dabei sehr gut die Kulisse der schottischen Insel vorstellen und mich ganz der Geschichte hingeben, ohne dabei auf ein Buch in meiner Hand achten zu müssen. Ich konnte also Essen, den Kopf gegen die Scheibe legen und jede bequeme Sitzposition einnehmen, die ich wollte, denn meine Hände waren ja frei.

Im Laufe der Geschichte habe ich mich ein wenig in die kleine Insel verliebt und mir das Leben dort vorgestellt. Dadurch fiel es mir mit der Zeit etwas schwer, Islas Drang, die Insel zu verlassen, nachzuempfinden. Ich konnte verstehen, dass sie auch mal die Stadt und die weite Welt, abseits der Insel sehen möchte, aber warum kommt sie nicht ab und an zu Besuch? Sicher ist ihr Verhältnis zu ihrem Vater anfangs nicht das beste, aber auch nur, weil sie sich so lange nicht mehr hat blicken lassen. Denn eigentlich merkt man, dass Islas Herz an der alten Dame Shona hängt und auch an ihrer alten Jugendliebe Finn. Isla mag es nur scheinbar nicht wahrhaben, sondern sucht ihr Glück fernab der Insel. Sicherlich ist die Familiengeschichte von Isla etwas komplizierter, ihre Reaktion kann ich dennoch nicht nachvollziehen. Shona kommt generell viel Bedeutung zu und gegen Ende stellt sich heraus, dass sie viel mehr mit der Story des Buches verwoben ist, als anfangs gedacht. Ich habe sogar das Gefühl, dass sich das Buch insgeheim um Shonas Geschichte dreht, statt um Islas und Finns. Demnach kommt das Ende relativ unerwartet, und auch wenn es irgendwie traurig ist, ist es dennoch schön!

Ich bin froh, dass ich mir dieses Buch als mein erstes Hörbuch gewählt habe, denn ich bin guter Stimmung und werde mich nun öfter für die Hörbuchvariante entscheiden. Über manche Vorlesestile kann ich hinwegsehen, ich denke, dass man es da ohnehin nicht jedem Zuhörer Recht machen kann. Praktisch ist die Hörbuchfassung in manchen Situationen alle mal und auch wenn es sich hier um eine gekürzte Lesunge handelt, habe ich nicht das Gefühl, dass mir für die Geschichte etwas fehlt.

Kurz und knapp:

#Familiendrama #Heimkehr #Liebe #Geheimnisse

Hier gibt es das Hörbuch beim Random House Verlag für 14,99 Euro zu kaufen.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: Heidi Haspinger aus Meran Datum: 18.04.2017

Buchhandlung: Athesia Buch GmbH

Gott, wie ich es hasse, wieder hier zu sein, auf dieser kleinen, abgeschiedenen Insel mit ihren schroffen,

sturen Bewohnern. Wo jeder alles über den anderen weiß und glaubt, sich überall einmischen zu müssen.

Und dieser Geruch nach Meer, Fischen und Krabben und der Geschmack nach Algen in der Luft. Aus all diesen Gründen

und mehr habe ich die Insel vor zehn Jahren verlassen und nicht mehr zurückgeblickt. Und jetzt, wo ich nicht weiß wohin,

haben meine Füße und mein Herz mich fast automatisch wieder hierher geführt. Ob das so eine gute Idee war?

Wo hier doch schon lange nicht mehr mein Zuhause ist!

So beginnt Islas Geschichte, mit ihrer Rückkehr an ihren Geburtsort, wo sie nicht von allen mit offenen Armen willkommen geheißen

wird. Wo sie sich mit ihrer Lebenskrise und ihrer Vergangenheit auseinandersetzen muss und mit der Tatsache, dass ihr Herz wie eine

Insel ist. Unberührbar und schwer erreichbar, aus Fels und Stein. Wird Isla die Mauern um ihr Herz einreißen und es für die Menschen

und die Liebe öffnen? Oder wird sie weiterhin vor dem Leben davonlaufen?

Anne Sanders ist mit diesem Roman ein kleines Juwel gelungen, das von einer eingeschworenen Gemeinschaft erzählt und einem harten

und entbehrungsreichen, in seiner Einfachheit aber auch sehr glücklichen Leben. Berührende Unterhaltung mit viel Humor und

liebenswerten Charakteren, die Ihnen ans Herz wachsen werden!

Unberührbar und unerreichbar - wie eine Insel

Von: Marlis Heimbuch aus Weimar Datum: 10.04.2017

Buchhandlung: Thalia Weimar

… das ist Isla Grants Herz. Aber es gibt jemanden der die sture und stolze Isla fühlen lassen kann, was Nähe und Liebe bedeuten.

Isla Grant kehrt nach über 6 Jahren Abwesenheit und einer gescheiterten Beziehung auf ihre Heimatinsel Bailevar zurück und stößt dabei nicht nur auf Verständnis. Aus einem Gefühl der Enge heraus, hatte sie die Insel, ihren Vater und ihre Brüder damals verlassen, um in Edinburgh ein “neues” Leben mit einem Fotografen zu führen. Als sie nun vor den Scherben ihres bisherigen Lebens steht sieht sie sich nicht nur mit ihrem gegenwärtigen Kummer konfrontiert, sondern auch mit der Vergangenheit. Und wäre das nicht schon schlimm genug trifft sie auf der Insel auch noch ihre erste große Liebe Finn wieder...

Anne Sanders hat mir mit diesem Buch gezeigt, dass sie mit mehr als liebevollen Emotionen umgehen kann. Ich fand es erfrischend, dass sie an diese Geschichte anders als in “Sommer in St. Ives” rangegangen ist. Die Geschichte wirkt reifer und konturierter. Die Charaktere durchleben ein breites Spektrum an Gefühlen, werden hie und da erschüttert, aber das Gute an der kleinen Insel Bailevar (oder das schlechte wenn man Isla glaubt :) ) ist, dass alle einander kennen und zusammenhalten.
Dabei gelingt es Anne Sanders auch ihren Nebencharakteren eine Geschichte zu geben. Lilian ist so süß in ihrer Schüchternheit und wie sich zwischen ihr und Will diese zarte Zuneigung entwickelt ist einfach zauberhaft. Und natürlich kommt auch der spitzbübische Humor nicht zu kurz in Form von Shona, der leicht verrückten, aber einfach warmherzigsten Insel-Großmutter überhaupt. Oder Islas Freund Mac, der für meinen Geschmack weitere Auftritte verdient gehabt hätte, der durch sein lockere Art den Leser einfach zum schmunzeln bringt.

Mein Herz ist eine Insel war für mich ein facettenreiches Leseerlebnis, was mich zum Weinen, Nachdenken, aber auch zum Lachen gebracht hat. Ich wünsche mir unbedingt mehr von der Autorin!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin