,

Papa, Charly hat gesagt

Schall&Wahn

(1)
Hörbuch CD
16,99 [D]* inkl. MwSt.
16,99 [A]* | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

„Papa, Charly hat gesagt“ ist die vielleicht erfolgreichste Hörspiel-Reihe der vergangenen 50 Jahre. Gestartet 1971 machte sie Gert Haucke zu einem Radio-Star. Es gab kaum ein Thema, das Haucke als Vater und Sohn Peter Heeckt nicht diskutierten: Arm und Reich, Frauen, Popmusik, Fußball, Ausländerpolitik, Auto, Antibabypille: Der Vater zog gegen die entwaffnende Logik des Sohns stets den Kürzeren – und der Witz der Serie trug entscheidend zur Entwicklung der nachdenklichen Bundesrepublik bei.

Mit Gert Haucke und Peter Heeckt

(5 CDs, Laufzeit: ca. 5h 50)


Originalverlag: Hörspiele des NDR
Hörbuch CD, 5 CDs, Laufzeit: ca. 5h 50 min
ISBN: 978-3-8371-4347-8
Erschienen am  01. Oktober 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Und wenn Charly das gesagt hat, dann muss das doch richtig sein…

Von: Eva Fl.

20.12.2018

Viele Themen haben Gert Haucke und sein Radio-Sohn Peter Heeckt in der erfolgreichsten Hörspiel-Reihe der letzten 50 Jahre besprochen – vom Auto bis über die Popmusik, Fußball und den Umweltschutz. Produziert wurde diese erste Staffel von 1971 bis 1974, ausgestrahlt ab dem 9. Januar 1972. Die nachdenklichen und amüsanten Unterhaltungen der beiden sind hier nun auf fünf CDs noch einmal anzuhören. Das Hörspiel habe ich durch Zufall angehört, denn davon hatte ich bis dato noch nichts gehört – ich bin quasi einfach zu jung dafür… Umso gespannter war ich nun auf die verschiedenen Gespräche und Situationen, in denen man „Papa“ und „Sohn“ hier begegnet. Die Art und Weise wie die beiden hier miteinander sprechen zeugen meiner Ansicht nach von einem absolut vorherrschenden Respekt, den es in dieser Vater-Sohn-Beziehung gibt. Natürlich ist der Sohn oftmals auch ein wenig frech, stellt Behauptungen auf, die ja vor allem Charly ihm „eingepflanzt“ hat. Von der Sprache her ist dies soweit alles verständlich, sowohl inhaltlich als auch akkustisch. Man merkt einfach, dass das Hörspiel in einer anderen Zeit spielt, in der man einen anderen Lebenswandel hatte, andere Interessen gepflegt hat. Das merkt man sowohl an den verschiedenen Themen, aber auch den Aussagen dazu. Es ist insofern interessant, das alles zu hören und dem Gespräch der beiden zu lauschen. Oftmals sind es auch sehr lustige Ansätze, die vom Sohnemann kommen, der Vater wirkt hingegen immer wieder sehr belehrend, in gewisser Weise gar streng. Gelegentlich „siegt“ auch der Sohnemann, wenn er den Vater dann mit Aussagen schach-matt gesetzt hat. Insofern bin ich ein bißchen zwiegespalten mit diesem Hörspiel. So interessant es auch war, diesen Gesprächen zu lauschen, so hart fand ich es doch, wie der vermeintliche Sohn hier immer wieder ausgebremst wird, harsch angegangen wird. Auch wenn es nur um ein Hörspiel geht. Inhaltlich war es spannend zu hören, wie man zur damaligen Zeit, was ja nun gut über 40 Jahre her ist, mit den verschiedenen Themen umgegangen ist, dazu seine Meinung hatte. Von mir gibt es hier 3 von 5 Sternen und ich bleibe hinsichtlich einer Empfehlung unentschlossen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Peter Heeckt

Gert Haucke (1929 – 2008) war ein bundesweit bekannter und beliebter Bühnen- und Fernsehschauspieler. Peter Heeckt spielte von 1971 bis 1975 in den ersten Staffeln von „Papa, Charly hat gesagt …“ die Rolle des Sohnes.

ZUR SPRECHERSEITE

Weitere Hörbücher der Autoren