VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

, , , , , ,

Sehnsucht Italien Eine akustische Reise von den Dolomiten bis nach Sizilien

Anthologie mit Beate Himmelstoß, Wolf Euba

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 22,50 [A]* | CHF 28,50*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch CD ISBN: 978-3-8445-2555-7

Erschienen: 22.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Hörbuch Download

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Für alle Italienfreunde, zuhause und unterwegs

Wussten Sie schon, dass Opernkomponist Giuseppe Verdi und Baron Paolo Genovese eines der ersten öffentlichen Kochduelle bestritten: Pasta oder Risotto? Oder dass Goethe auf seiner berühmten italienischen Reise beinahe als Spion festgenommen worden wäre? Waren Sie schon einmal auf dem Dach des Mailänder Doms? Und kennen Sie die geheimnisvollen Grabstätten der Etrusker? Unterhaltsame Reisereportagen führen Sie auf unentdeckten Pfaden zu den interessantesten und bekanntesten Orten in Italien. Es gibt viel zu entdecken auf dieser akustischen Reise kreuz und quer durch das Sehnsuchtsland der Deutschen!

Enthält:

• Reiseeindrücke aus Ligurien, dem südlichen Latium, von der Liparischen Insel Salina, vom „Weg der Götter“ an der Amalfiküste oder aus der UNESCO-Welterberegion Cinqueterre.

• Besondere Orte wie das Damast-Dorf Lorsica, die Tagebuchstadt Pieve Santo Stefano oder das Dach des Mailänder Doms.

• Begegnungen mit Land und Leuten wie den Opernsängern der Mailänder Casa Verdi, Hüttenwirten in den Dolomiten oder dem Sizilienkenner Wolf Gaudlitz.

• Historisches zu Ötzi im Valpolicella, den Etruskern, dem antiken Pompeji, über Franz von Assisi, Goethe und Garibaldi.

• Kulinarisches aus dem Friaul, dem Piemont, der Nordtoskana, aus dem Rom des Lukullus und Sizilien.

• Wissenswertes und Anekdoten über Michelangelo, Leonardo und Raffael, über Vivaldi, Verdi und Allegri, über Gesualdo und Cellini.

Mit Beate Himmelstoß, Stefan Wilkening, Gert Heidenreich, Wolf Euba u.v.a.

(8 CDs, Laufzeit: 9h 26)

Andreas Pehl (Autor)

Andreas Pehl hatte nie geplant, einmal für das Radio zu arbeiten. Der Profimusiker ist viele Wochen im Jahr in Konzertsälen und auf Bühnen unterwegs. Doch ausgerechnet die Kombination seiner Studiengänge – Theologie, Sozialpädagogik und Musik – hat ihn dann auch zum Rundfunk gebracht, wo er inzwischen neben Musikfeatures für den BR, DLF, SWR und WDR auch für zahlreiche Redaktionen von Bayern 2 Sendungen schreibt und hin und wieder Eindrücke von seinen Auftrittsorten mitbringt. Daneben ist er ein großer Italienliebhaber und regelmäßig dort zu Gast, gerne auch mit Gruppen. 2013 veröffentlichte er einen in der Presse begeistert aufgenommenen Musikalischen Romführer ("Rom - eine musikalische Entdeckungsreise") und ist als Coautor an Sizilienreiseführern beteiligt.


Stefan Schomann (Autor)

Stefan Schomann, 1962 in München geboren, studierte Germanistik in seiner Heimatstadt und in Berlin. Seit 1988 arbeitet er als freier Autor und Journalist, er schreibt Reportagen unter anderem für »GEO«, »Die Zeit«, »Frankfurter Rundschau« und den »Stern«. 2008 erschien sein Buch »Letzte Zuflucht Shanghai« über die Liebesgeschichte des Wiener Juden Robert Reuven Sokal und der chinesischen Christin Julie Chenchu Yang. Stefan Schomann lebt in Berlin und Peking.


Thomas Kernert (Autor)

Thomas Kernert wurde 1956 in München geboren und studierte Philosophie und Geschichte. Seit 1984 ist er freier Autor für Hörfunk und Printmedien. Er lebt in Puchheim bei München.

Petra Reski wurde 1958 im Ruhrgebiet geboren. Nach ihrem Studium besuchte sie die Henri-Nannen-Schule und arbeitete als Redakteurin beim STERN und COSMOPOLITAN, bevor sie sich 1991 in Venedig als freie Autorin niederließ. Seither ist sie für Zeitschriften wie AMICA, BRIGITTE, GEO, ZEIT und MERIAN sowie für den Rundfunk tätig. Im List Verlag erschienen bislang ihr Roman "Palazzo Dari"o (1999) und "Ein Land so weit" (2000).

Stefan Schomann, 1962 in München geboren, studierte Germanistik in seiner Heimatstadt und in Berlin. Seit 1988 arbeitet er als freier Autor und Journalist, er schreibt Reportagen unter anderem für »GEO«, »Die Zeit«, »Frankfurter Rundschau« und den »Stern«. 2008 erschien sein Buch »Letzte Zuflucht Shanghai« über die Liebesgeschichte des Wiener Juden Robert Reuven Sokal und der chinesischen Christin Julie Chenchu Yang. Stefan Schomann lebt in Berlin und Peking.

Andreas Pehl hatte nie geplant, einmal für das Radio zu arbeiten. Der Profimusiker ist viele Wochen im Jahr in Konzertsälen und auf Bühnen unterwegs. Doch ausgerechnet die Kombination seiner Studiengänge – Theologie, Sozialpädagogik und Musik – hat ihn dann auch zum Rundfunk gebracht, wo er inzwischen neben Musikfeatures für den BR, DLF, SWR und WDR auch für zahlreiche Redaktionen von Bayern 2 Sendungen schreibt und hin und wieder Eindrücke von seinen Auftrittsorten mitbringt. Daneben ist er ein großer Italienliebhaber und regelmäßig dort zu Gast, gerne auch mit Gruppen. 2013 veröffentlichte er einen in der Presse begeistert aufgenommenen Musikalischen Romführer (Rom - eine musikalische Entdeckungsreise) und ist als Coautor an Sizilienreiseführern beteiligt.

u.v.a.


Susanne Friedmann (Autorin)

Susanne C. Friedmann, die bereits ihr Studium der Kunstgeschichte mit einer Arbeit über »Die sieben Lebensstufen des Menschen« abschloss, ist immer wieder fasziniert von Aufbrüchen und Neuland. Als erfolgreiche freie Journalistin und Autorin für den Hörfunk und Printmedien wie u.a. Brigitte verfasste sie zahlreiche Features, Reportagen und Erzählungen zum Thema »Reise«. In ihrem neuen Buch »Wo die coolen Kerle wohnen« unternimmt sie nun eine Forschungsreise in jene Weltgegend, die sie das »Land der Midlife-Männer« nennt.


Reinhard Schlüter (Autor)

Reinhard Schlüter ist Sachbuchautor (dtv, Eichborn, Campus) und langjähriger RadioWissen-, Hörbild- und Zeitreisen-Autor beim BR.


Sprecher

Wolf Euba, geboren in Nürnberg, Ausbildung als Schauspieler und Gymnasiallehrer. Hörfunkautor, und - regisseur sowie Sprecher bei Hörfunk und Fernsehen. Gestalter literarischer Lesungen, vorzugsweise mit Musik. Neben zahlreichen Rezitationen auch immer wieder Ausflüge zum Theater: zuletzt die deutsche Erstaufführung von Dario Fos "Franziskus, Gaukler Gottes" und Samuel Becketts "Krapps letztes Band".

Der Schauspieler und Sprecher Stefan Wilkening ist neben seinen Theaterengagements (u.a. Münchner Kammerspiele, Schauspiel Frankfurt, Bayerisches Staatsschauspiel) in zahlreichen Dokumentationen, Hörfunk- und Hörbuchproduktionen zu hören, sowie in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen (u.a. "Tatort", "Der Alte", "Um Himmels Willen") zu sehen.
Für den Hörverlag las er z. B. "Glaube der Lüge" von Elizabeth George, die "Merlin-Saga" von T.A. Barron, "Das Böse unter der Sonne" und "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie und erzählt Uwe Timms Geschichte vom "Rennschwein Rudi Rüssel". Darüber hinaus wirkte Stefan Wilkening u. a. bei den Hörspielproduktionen "Ulysses" und "Moby-Dick" mit. Mit seinen erfolgreichen Solo-Live-Hörspielen ist er gern gesehener Gast auf allen deutschen Bühnen.

Beate Himmelstoß wurde 1957 in Starnberg geboren. Nach dem Abitur studierte sie Philosophie und Theaterwissenschaft in München und machte eine private Schauspielausbildung. Sie gestaltete mehrere Lyrikprogramme mit Musik und hält regelmäßig Originaltextlesungen philosophischer Texte.
Für den Hörverlag las sie u. a. Agatha Christies Klassiker "16:50 ab Paddington" und "Bertrams Hotel" sowie Franklins Erfolgsromane "Die Totenleserin", "Die Teufelshaube" und "Der König und die Totenleserin".

Hörbuch CD, 8 CDs, Laufzeit: 566 Minuten

ISBN: 978-3-8445-2555-7

€ 19,99 [D]* | € 22,50 [A]* | CHF 28,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 22.05.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

HISTORISCHE KOCHDUELLE, LUKULLUS & DIE CINQUETERRE

Von: Martin Martschnig Datum: 11.09.2017

www.italissimo.at/italoviel/blog.html


Wie die Zeit vergeht. Es war 2009, als eine neue Ausgabe von Goethes "Italienischer Reise" meinen CD-Player im Auto eroberte und mich so stets auf meinen Erkundungsreisen durchs Bel Paese begleitete. Ulrich Tukur und Ulrike Kriene spürten den Beschreibungen von J.W. nach, während das Quadro Nuevo in Urbesetzung gekonnt und gewitzt ganz behutsam den Klangteppich dazu ausbreitete.

Umso größer meine Neugier, als zu Sommerbeginn die Kunde einer Anthologie von Radiofeatures des Bayrischen Rundfunks mit dem klingenden Titel "Sehnsucht Italien" die Runde machte. Um keinerlei Abweichung von der seinerzeitigen "Versuchsreihe" zu erlauben, landete die schon mittels Cover auf eine Italienreise Lust machende CD-Box sofort nach Lieferung im Auto, stand doch die nächste Tour ins Friaul bzw. Veneto unmittelbar bevor.

Apropos Friaul. Dieser Sehnsuchtsregion vieler Österreicher nähert man sich mit einem geschichtlichen Bogen von den Römern und Langobarden bis hin zum verherrenden Beben im Jahre 1976. Vom geometrischen Idealplan Palmanovas bis hin zum Mosaikboden der Basilica in Aquileia, nicht zu vergessen die bodenständige Küche und der Weißwein, die uns nur allzugerne zu Collioreisenden werden lassen. Wo ich übrigens - dem Hörgenuss unterbrechend - in der Trattoria von Collavini Halt machte, Reisen macht schließlich hungrig. Was mich dort am Teller zu überraschen wußte folgt in einem anderen Blogbeitrag in Kürze.

Zurück zum Buch und damit zurück zu den Wegen und Pfaden durch die Regionen hin zum Lebensgefühl Italiens. Einer der Protagonisten, der gleich mehrfach - geografisch wie inhaltlich - gewürdigt wird ist Giuseppe Verdi. So erzählen Bewohner der Casa Verdi, einem Altersheim für Musiker und Tänzer in der Lombardei, von der Großzügigkeit des Maestro, der dieses Projekt selbst als seine wichtigste Hinterlassenschaft bezeichnete, noch nicht ahnend, was seine Musik über Jahrhunderte für die Menschen bedeuten wird.

Man erfährt aus wunderbar geschwätzigen Berichten seiner Zeitgenossen viel über die Villa Verdi bei Sant Agata, deren prächtiger Garten des Meisters größtes Hobby war. Wußten Sie, daß im Reisepass von Giuseppe Verdi "Landwirt" als Profession eingetragen war? Hätte aber wohl auch "Koch" sein können, zumal man ihm in Kampanien nochmals begegnet, als es um ein historisches Kochduell zwischen ihm und Baron Genovese geht, bei dem der Risottokönig mit seinem Risotto alla milanese brillierte.

So werden quer über den Stiefel reisend handwerkliche Welten, kulinarische Vorlieben von ehemaligen Kriegsherren oder Österbräuche in Sizilien vorgestellt, entstaubt und vor den Vorhang geholt. Da wird ein Stück der Via Aurelia in Ligurien unters Rad genommen oder vom Leben der Hüttenhalter in Südtirol berichtet.

Für mich ist dies Hörbuch eine Art in aller Ruhe zusammengetragenes Slow Food für die Ohren, die ansonsten zu oft dem Lärm unserer Zeit ausgesetzt die Zwischentöne vergessen lassen. Der Rhytmus und die Unaufgeregtheit der Tonlagen der SprecherInnen lassen stets Raum für eigene Gedanken und Abschweifungen, die eine Reise ja erst zu etwas Besonderem werden lassen.

Fast schon ein erster Tipp für den weihnachtlichen Gabentisch oder den herbstlichen Spätnachmittag, wenn uns die viel zu früh einsetzende Dämmerung zum Aufsetzen des Teekessels verführt. Wenn das Sofa mit der wärmenden Decke bereit, ein erster Holzscheit im Kamin und der Lärm des Alltags abgestellt ist, dann wird es Zeit, die erste CD einzulegen, die Augen zu schließen um wieder einmal der Sehnsucht Italien freudvoll zu erliegen ...

Wunderbare Rosinen im großen Italienkuchen

Von: Josetta  aus Schwarzwald Datum: 24.08.2017

„Sehnsucht Italien“ entführt den Hörer akustisch in das Land im Süden, welches so viel Schönes zu bieten hat. Die Reise führt über Venedig, durch die Toskana, streift Rom und endet schließlich in Sizilien, um nur einige ausgewählte Regionen zu nennen. Eine Reise mit 30 Stationen und als Bonus eine CD mit 4 Porträts von Menschen, die Italiens Geschichte prägten.

Ich liebe Reisereportagen, habe ein Dauerabonnement für Traum und Abenteuer (Reisevorträge namhafter Fotografen/Journalisten auf Großbildeinwand) und wagte mich nun mit diesem Hörbuch zum ersten Mal an ein Medium, welches das Flair eines anderen Landes nur anhand von gesprochenen Wörtern vermittelt will. Und genau dies ist den Machern von Sehnsucht Italien richtig gut gelungen. Die angenehme Erzählstimme berichtet von ausgewählten Sehenswürdigkeiten, kulinarischen Spezialitäten, beleuchtet Kunst und Kultur, erzählt Geschichte und widmet sich dem Leben von Land und Leuten fernab dem sommerlichen Massentourismus. Untermalt mit authentischen Hintergrundgeräuschen und gewürzt mit originalen Worten der einheimischen Bevölkerung. 34 Rosinen im großen „Italienkuchen“.

Meine Meinung: Ich gebe eine klare Hörempfehlung. Das Hörerlebnis eignet sich vielleicht nicht für 10 Stunden Dauerbeschallung. Denn es besteht die Gefahr des Abschweifens, da ja nicht wirklich ein Spannungsbogen vorhanden ist. Ich z.B. musste oft auf Replay drücken, da ich gedanklich noch im letzen gehörten Abschnitt verweilte. Ich empfehle Sehnsucht Italien in kleinen Häppchen zu genießen. Die „Rosinenauswahl“ wird in einer kleinen Broschüre zusammengefasst und eine beiliegende Übersichtskarte zeigt die Stationen des Hörbuchs an.

Alle die sich auf diesen Reisevortrag einlassen können, werden mit einem wunderbaren Sehnsuchtsgefühl belohnt. Man möchte, nur anhand der gesprochenen Worte, die Reise von den Dolomiten bis nach Sizilien sofort antreten. 5 von 5 Sternen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren