VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Slam

Gekürzte Lesung mit Matthias Schweighöfer

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 16,90 [A]* | CHF 21,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch CD (gek.) ISBN: 978-3-86717-391-9

Erschienen: 01.04.2009
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Hörbuch Download (gek.)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Videos

  • Service

  • Biblio

Gerade als alles richtig gut läuft für Sam, lässt seine Ex-Freundin die Bombe platzen: Sie teilt ihm mit, dass sie schwanger ist. Eine Katastrophe für den 18-jährigen Sam. Er kann sich nur an eine Person wenden, an seinen Helden, die Skater-Legende Tony Hawk. Aber sogar der scheint diesmal nicht weiterhelfen zu können ...

Und so hängt es in dieser witzigen, bewegenden Geschichte allein von Sam ab, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Mit jugendlicher Ausstrahlung liest Matthias Schweighöfer souverän diesen neuen Wurf von Nick Hornby und verströmt ganz nebenbei noch reichlich Charme.

(6 CDs, Laufzeit: 5h 50)

"Hornby hält in seinen Geschichten meisterhaft die Balance zwischen Ernst und Komik."

BRIGITTE

Nick Hornby (Autor)

Nick Hornby, geboren 1957, lebt in London. Nach seinem Studium in Cambridge war er als Lehrer und Journalist tätig. Seit 1983 arbeitet er als freier Schriftsteller. Hornby schreibt für die "Sunday Times", "Time Out" und das "Times Literary Supplement". Mit seinen Romanen "Fever Pitch" (1992), "High Fidelity" (1995) und "About a Boy" (1998) wurde er berühmt, inzwischen feiert der Kultautor mit seinen Titeln regelmäßig sensationelle Erfolge.


Matthias Schweighöfer (Sprecher)

Matthias Schweighöfer, geboren 1981 in Anklam, gilt heute als einer der prägenden deutschen Schauspieler seiner Generation. Einem breiten Publikum wurde er durch seine ebenso erfrischende wie berührende Darstellung in "Soloalbum" (2003) nach dem gleichnamigen Roman von Benjamin von Stuckrad-Barre bekannt. Es folgten große Rollen in Kino- und Fernsehproduktionen wie "Kammerflimmern" (2004), "Schiller" (2005), "Kleinohrhasen" (2007), "Der Rote Baron" (2008) und "Friendship!" (2010), in denen sich Schweighöfer mit beeindruckender Konstanz vom hoffnungsvollen Nachwuchstaltent zu einer festen Größe im deutschen Schauspielbetrieb entwickeln konnte. Für seine schauspielerische Leistung bereits vielfach ausgezeichnet hat sich Schweighöfer mit "What a Man" (2011) nun auch erstmals als Regisseur einen Namen gemacht. Seine Stimme ist u.a. in dem Hörspiel "Der Schatten des Windes" von Carlos Ruiz Zafón und in der Lesung "Slam" von Nick Hornby zu hören.

"Hornby hält in seinen Geschichten meisterhaft die Balance zwischen Ernst und Komik."

BRIGITTE

"Eine ernste Geschichte, dennoch mit sehr viel Situationskomik beschrieben und von Mathias Schweighöfer unsentimental und frech gelesen."

hr2-Hörbuchbestenliste

Übersetzt von Harald Hellmann, Clara Drechsler

Hörbuch CD (gekürzt), 6 CDs, Laufzeit: 350 Minuten

ISBN: 978-3-86717-391-9

€ 14,99 [D]* | € 16,90 [A]* | CHF 21,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 01.04.2009

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Wunderbar gelesen

Von: Corinna Pehla Datum: 12.09.2016

kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/

Der 16 Jahre alte Teenager Sam ist ein ganz normaler, pubertierender Junge. Er lebt bei seiner alleinerziehenden Mutter, liebt es zu skaten und hat eine Freundin. Doch als er gerade noch denkt, dass in seinem Leben alles perfekt ist, passiert der Super-Gau.
Seine schon fast Ex-Freundin Alica eröffnet ihm schwanger zu sein. Für Sam bricht eine Welt zusammen, ist er sich doch nicht einmal sicher, ob er wirklich Vater sein möchte.
Rat sucht er sich bei seinem Tony Hawke Poster, dem er alles anvertraut und bei dem er sich immer Hilfe sucht. Nur kann ihm ein Poster von einem Profi-Skater wirklich helfen?



Nick Hornby ist ein Autor der es schafft, die unterschiedlichsten Themen in einen Roman zu packen und dabei jedes Mal eine unterhaltende, witzige, aber auch nachdenklich machende Geschichte zu kreieren.

Bei seinem Buch „Slam“ war ich mir zu Beginn nicht sicher, ob es mir liegen wird. Natürlich war ich schon mit Herrn Hornby im Fußballstadion, habe mit ihm den Tag der toten Ente erlebt, bin durch Musikläden und ihre Songs gegangen und habe auch hierzu einiges erfahren. Doch ein Teenager der Vater wird, ich war mir nicht sicher.

Aber zum Glück gibt es Hörbücher und so versuchte ich „Slam“ mit diesem Medium zu testen. Ein Punkt warum ich zusätzlich danach griff war sicherlich die Stimme von Matthias Schweighöfer, der Sam seine Stimme verleiht. Ihn selber nehme ich als locker, jugendlich und einfühlsam wahr und war gespannt wie er sich an die Umsetzung machen wird.

Und was soll ich sagen, es ist eine wunderbare Geschichte, die mich sehr oft zum Grinsen brachte, aber auch zum Kopfschütteln und zum Nachdenken.
Herr Schweighöfer trifft die richtigen Töne zur richtigen Zeit. Sam wird dadurch lebendig und bekommt einen Körper. Natürlich stolpert er sehr unbeholfen in diese Situation, trotzdem entwickelt man ein Gefühl für ihn. Wobei ich auch zugebe, dass ich ihn oft rügen wollte, aber da machen sich dann natürlich die 20 Jahre Altersunterschied zwischen uns bemerkbar.

Nick Hornby versteht es Sams Geschichte, die seines Babys und seiner Familie unterhaltend zu verpacken und zu zeigen, wie das Leben laufen kann. Er macht aus seinem Protagonisten keinen perfekten Menschen, weiß Gott nicht, aber auch ein 16 Jahre alter Junge kann wachsen, sein Leben leben und ein Vater werden.

Da Großbritannien das Land mit den meisten Teenager-Schwangerschaften in Europa ist, war es sicherlich mal Zeit eine Geschichte zu erzählen die nicht romantisch verklärt ist, aber gleichzeitig auch zeigt, dass man alles schaffen kann, wenn man sich nur bemüht, sich selbst nicht zu wichtig nimmt und sein bestes gibt.

Ich gebe zu ein Roman der mich überrascht hat und den ich nun auch noch einmal in schriftlicher Form versuchen möchte.

Mein Fazit:
Vater mir 16 ist eine Katastrophe... keine Frage. Aber manchmal legt man sich selber Steine in den Weg und kann daran wachsen.
Ein wunderbares Buch mit viel Humor, das aber trotzdem seine Ernsthaftigkeit nicht verliert.

8 von 10 Punkten

Super Hörbuch!!!

Von: Hörzentrale.de Datum: 31.05.2010

Als ich in die Hörbuchversion von Nick Hornbys neuesten Roman hinein hörte, war es von Beginn an gleich um mich geschehen. Denn diese Lesung hat etwas Magisches, etwas Liebenswertes, etwas ganz und gar Fesselndes. Man kann einfach nicht mehr aufhören!

In Hornbys elften Roman mit dem schlichten Titel „Slam“ geht es eigentlich um die natürlichsten Sachen der Welt: Sex, Schwanger werden und Kinder kriegen! Doch im Fall von Hauptfigur Sam ist der Fall doch etwas komplizierter. Denn Sam ist gerade einmal 18, seine Freundin 16 Jahre alt. Da trifft ihn die Nachricht von Alicias Schwangerschaft wie ein Schlag ins Gesicht. Was tun? Zum Glück hat Sam einen guten Freund, den US-Profi-Skater Tony Hawk. Zwar hängt dieser nur in Form eines Posters über Sams Bett, dennoch gibt Hawk Sam wertvolle Tipps fürs Leben. Doch in dieser schwierigen Situation fällt selbst TH kein wirklich sinnvoller Rat ein. Also ist Sam auf sich gestellt und muss die Situation, die sein Leben komplett verändern wird, selbst meistern.

Was mich fasziniert hat, ist die Tatsache, dass Autor Nick Hornbys (Jahrgang 1957) es schafft, sich so in die Gedankenwelt eines 18-jährigen hineinzuversetzen, als wäre er selbst gerade der Pubertät entwachsen. Wenn sich jemand nicht mehr erinnern oder schon immer einmal wissen wollte wie Teenager ticken, sollte dieses Hörbuch unbedingt hören. Denn von der ersten Minute an, ist man mittendrin in Sams Gefühlswelt gefangen, der Welt eines begeisterten Skaters, der Welt eines jungen Mannes, der gerade anfängt seinen Lebensweg zu finden, dem die Zukunft für ihn vorgesehen hat. Was den Hörer so an diese Geschichte fesselt, ist vielleicht die Tatsache, dass Hornby seine Figur direkt mit dem Hörer „reden“ lässt. Ständig wird man als Hörer über Dinge aufgeklärt – auch über die Unangenehmen - und um Rat gefragt. Der Hörer ist Teil der Geschichte. Die Geschichte wird für den Hörer erzählt! Das schafft eine unheimliche Nähe! Und die ist einfach toll

Nun wissen wir aber, dass die Geschichte allein noch kein gutes Hörbuch macht. Dazu bedarf es auch immer den passenden Sprecher. In diesem Fall ist die Stimme dieser sechs CDs Jungschauspieler Matthias Schweighöfer, bekannt aus „Das wilde Leben“ und aktuell im Film „Keinohrhasen“ zu sehen. Ich weiß nicht warum, aber ich könnte mir keine bessere Stimme für diese Lesung vorstellen als eben Matthias Schweighöfer. Er gibt dem Hörbuch die nötige Portion pubertäre Unschuld und Naivität. Er liest die Geschichte nicht einfach ab, sondern lebt seine Figur. Kurz gesagt: Seine Stimme ist hier das Salz in der Suppe!

Wie man merkt, bin ich schwer begeistert von dieser Teenagergeschichte, bei der man auch noch etwas lernen kann. Zum einen weiß ich jetzt, dass Großbritanien die höchste Rate bei Teenagerschwangerschaften in Europa hat, und dass die beste Verhütung immer noch die Enthaltsam selbst ist. Mehr muss man doch nicht wissen!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors