VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Total Verhext Schall & Wahn

Gekürzte Lesung mit Katharina Thalbach

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 16,90 [A]* | CHF 21,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch CD (gek.) ISBN: 978-3-86604-858-4

Erschienen: 14.04.2008
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback, Taschenbuch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Die Hexen sind los: Lily ist durchgedreht und muss von dem macbethschen Hexentrio Esmeralda „Oma“ Wetterwachs, Nanny Ogg und Magrat Knoblauch aufgehalten werden. Was als für Hexen eigentlich alltäglicher Verhindere-dass-der-Prinz-ein-Zimmermädchen-heiratet-Auftrag beginnt, entwickelt sich zu einer anspruchsvollen Aufgabe. Doch die zarten Mädels lösen ihre Aufgabe ebenso haarsträubend wie respektlos.

(6 CDs, Laufzeit: 7h)

REIHENFOLGEÜBERSICHT ZU DEN SCHEIBENWELT-ROMANEN

DIE SCHEIBENWELT-ROMANE

MÄRCHEN VON DER SCHEIBENWELT

DIE SCHEIBENWELT-COMICS

BEGLEITBÜCHER

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Terry Pratchett (Autor)

Terry Pratchett, geboren 1948, fand im Alter von 13 Jahren den ersten Käufer für eine seiner Geschichten. 1983, viele Erzählungen und Bücher später, schrieb der kleine Mann mit dem großen schwarzen Schlapphut dann seinen ersten Scheibenwelt-Roman – ein großer Schritt auf seinem Weg zu einem der erfolgreichsten Autoren Großbritanniens und einem der populärsten Fantasy-Autoren der Welt. Bevor er von seinen Büchern leben konnte, war Terry Pratchett unter anderem jahrelang Pressesprecher für fünf Atomkraftwerke beim Central Electricity Generating Board – und nach eigener Auskunft schrieb er nur deshalb nie ein Buch darüber, weil es ihm ja doch keiner geglaubt hätte. Seinen Sinn für Realsatire hat der schrille Job jedenfalls geschärft. Von seinen Scheibenwelt-Romanen wurden weltweit rund 80 Millionen Exemplare verkauft, seine Werke sind in 38 Sprachen übersetzt. Für seine Verdienste um die englische Literatur verlieh ihm Queen Elizabeth 2009 sogar die Ritterwürde. Umgeben von den modernsten Computern lebte Terry Pratchett mit seiner Frau Lyn lange Zeit in der englischen Grafschaft Wiltshire. 2007 wurde bei ihm eine besondere Form von Alzheimer diagnostiziert, gegen die der Autor einen erbitterten Kampf führte. Terry Pratchett starb am 12.3.2015 im Alter von 66 Jahren.


Katharina Thalbach (Sprecherin)

Katharina Thalbach stand schon als vierjährige auf der Bühne. Sie feierte frühe Erfolge am Berliner Ensemble und der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Katharina Thalbach ist eine Ausnahmeerscheinung: Sie spielte große Rollen in Filmen wie "Die Blechtrommel", "Sonnenallee", Doris Dörries "Paradies" oder Thomas Braschs "Engel aus Eisen". Sie prägte die Bühne in Theaterstücken wie "Käthchen von Heilbronn" (Schauspielern des Jahres 1980), "Hamlet" (Ophelia) oder "Mutter Courage". Sie trat als Regisseurin hervor, u.a. mit "Don Juan", "Wie es euch gefällt", "Der Hauptmann von Köpenick" oder Opern wie "Salome", "Jenufa" und 2008 "Rotter", nach einem Bühnenstück von Thomas Brasch. Ihre einzigartige Stimme, ihr Rollenverständnis, ihr Sinn für Regie machen sie zu einer Hörbuchsprecherin ganz eigener Klasse.


Andreas Brandhorst (Übersetzer)

Andreas Brandhorst, geboren 1956 im norddeutschen Sielhorst, hat mit seinen Romanen die deutsche Science-Fiction-Literatur des letzten Jahrzehnts entscheidend mitgeprägt. Mit dem erfolgreichen „Kantaki“-Zyklus – bestehend aus „Diamant“, „Der Metamorph“, „Der Zeitkrieg“, „Feuervögel“, „Feuerstürme“ und „Feuerträume“ - gelang ihm Anfang der 2000er Jahre der Durchbruch. Seither sind spektakuläre Zukunftsvisionen verbunden mit einem atemberaubenden Thrillerplot zu seinem Markenzeichen geworden. Außerdem liegen von ihm die Mystery-Thriller "Äon", "Die Stadt" und "Seelenfänger" vor. Andreas Brandhorst hat viele Jahre in Italien gelebt und ist inzwischen in seine alte Heimat in Norddeutschland zurückgekehrt.

Aus dem Englischen von Andreas Brandhorst
Originaltitel: Witches Abroad / Small Gods (Victor Gollancz Ltd.)
Originalverlag: Goldmann

Hörbuch CD (gekürzt), 6 CDs, Laufzeit: 420 Minuten

ISBN: 978-3-86604-858-4

€ 14,99 [D]* | € 16,90 [A]* | CHF 21,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

Erschienen: 14.04.2008

  • Leserstimmen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Pratchett ist einzigartig

Von: Moana (Worte sind Wind) Datum: 16.09.2016

https://asongofbloodandfire.wordpress.com/

In diesem Roman begegnen uns drei sehr verschiedene Charaktere. Die sture Oma Wetterwachs die meint immer Recht zu haben, die immer gemütliche und optimistische Nanny Ogg und die zarte und schüchterne Junghexe Margat. Jeder dieser Personen ist auf seine Weise einzigartig und hat eine starke Persönlichkeit. Nichts von schwammigen Charakteren, diese hier füllen das Buch und sind eindeutig sein größter Pluspunkt.
Während der Reise lernen sich die drei immer näher kennen und die Dialoge und eigen Arten der Hexen amüsieren den Leser über das ganze Buch hinweg. Zum Schluss gibt es dann sogar richtige Insider Witze und das bei nur 300 Seiten.

Zunächst befinden wir uns gut 150 Seiten nur auf der Hinreise nach Gennua, dem Ziel der Hexen. Diese Zeit ist aber nötig um die Beziehung der drei Hauptcharaktere zu entfalten. Ich bin froh, dass Pratchett dem Leser die Zeit gibt seine Figuren ausgiebig kennen zu lernen. Durch den neutralen Blick auf das Geschehen, kann man sich immer selber ein Bild davon machen, wobei einem die Gedanken und Gefühle aller Charaktere gut beschrieben werden.

Im Buch baut sich, außer im Finale etwas, kaum Spannung auf. Wer also auf einen actionreichen Abenteuer-Roman hofft, ist fehl am Platz. Die drei Damen sind keine Kampfmaschinen, aber natürlich kommt es vor das die Bratpfanne mal gezückt wird. Actionszenen gibt es aber wie gesagt keine und das würde auch irgendwie den Charm des Buches zerstören. Trotz fehlender Spannung war es nicht langweilig. Für mich ist es einer dieser Romanen, die einfach schön zum lesen sind und sich auch schön lesen lassen. Zurücklehnen, entspannen und genießen.

Rückblickend kann ich sagen, dass man das Buch wegen seiner Charaktere und Pratchetts Schreibstil liest und nicht wegen seiner Handlung. Trotzdem fand ich es etwas schade, dass man alle Wendungen (wovon es aber nicht viele gibt) voraus sehen konnte. Ein großer Punkt ist wohl auch Pratchetts Humor, der zu genügend vorkommt. Wie es bei Humor so ist, muss jeder selbst herausfinden ob er ihn mag oder nicht. Für mich persönlich war es nicht 100% mein Fall, aber auch nicht daneben gegriffen.

Zusammen mit den drei Hexen stolpert man nebenbei noch in allerlei bekannte Märchen wie die vom Zauberer von Oz oder Dornröschen. Das Buch enthält viele Witzige Anspielung auf unsere Welt. Auch die Aussage und die Tiefe des Buches, die einem abschließend vielleicht erst beim genauerem Denken klar wird, gefällt mir sehr gut.

Fazit:

Mit diesem außergewöhnlichen Buch erlebt man eine wahrlich ungewöhnliche Reise mit interessanten Charakteren. Sowohl Pratchetts Humor wie auch sein Schreibstil machen dieses Buch lesenswert!

Bewertung: 3,5/5❤

Total verhext auf die bestmögliche Weise!

Von: Biene Ma Datum: 11.06.2016

fantastikworldofbooks.blogspot.de

Die Bücher von Terry Pratchett lösen wirklich nahezu eine Sucht aus - einmal angefangen, kann und will man gar nicht mehr aufhören. So auch bei "Total verhext"!

Für interessante, facettenreiche Charaktere hat Terry Pratchett definitiv ein Händchen, zumindest entstand bei mir dieser Eindruck während der Lektüre der anderen Bücher von diesem Autor, die ich bereits gelesen habe. Das hat sich für mich in diesem Buch einmal mehr bestätigt.
Mit Margret Knoblauch, Oma Wetterwachs und Nanny Ogg spielen drei sehr unterschiedliche Protagonisten zusammen, deren einzige echte charakterliche Gemeinsamkeit wohl darin besteht, dass sie geradezu zwanghaft immer unterschiedlicher Meinung sind. Das ergibt viele amüsante Dialoge und immer wieder Überraschungen, da es sich nicht nur um sehr unterschiedliche, sondern auch um sehr komplexe Figuren handelt. Immer wieder entdeckt man neue Aspekte und Besonderheiten, was sie wirklich faszinierend und spannend macht.

Märchenadaptionen lese ich generell mal ganz gern, und auch in "Total verhext" hat mir die Einbindung der bereits bestehenden Geschichten in einen ganz neuen Kontext sehr gefallen. Unter anderem wurden zum Beispiel Märchen wie Aschenputtel oder Rotkäppchen aufgegriffen, jedoch auf sehr unkonventionelle Art und Weise. Denn mit Märchen ist es wie mit vielen anderen Dingen - in kleineren Dosen durchaus hilfrech, doch viel zu schnell ausgenutzt und negativ verwendet.
Ich empfand es als erfrischend die typischen Helden und Schurken mal anders interpretiert zu sehen. Auch die Antagonistin Lily passte sehr gut in dieses Bild, und bildete eine ernstzunehmende, regelrecht furchteinflößende Gegenspielerin. Auch die Nebencharaktere sind alle ganz besondere, individuelle Figuren mit Eigenheiten, durch die sie im Gedächtnis bleiben.

Ich werde einfach nicht müde, den Schreibstil dieses Autoren zu loben. Ich gebe gern und unumwunden zu, dass er speziell und bestimmt nicht für jedermann ansprechend ist, aber mein Fall ist er definitiv. Insbesondere die Beschreibung von Personen und Orten meistert Terry Pratchett immer wieder wunderbar, und schafft es mit Hilfe von wenigen, treffenden Worten seine Geschichte vor dem inneren Auge lebendig werden zu lassen.

Auch der Humor kommt natürlich nicht zu kurz. Vor allem durch die bereits erwähnten Dialoge der Figuren untereinander entsteht ein sarkastischer Unterton, doch die Geschichte wird niemals "zu" spaßig, sondern behält einen gewissen Ernst bei, sowie eine gewisse Nachdenklichkeit. Zwischen den Zeilen beschäftigt sich wohl jedes Buch von Pratchett auch mit moralischen Konflikten, und regt zum Nachdenken über Gott und die Welt an. Die Scheibenwelt-Romane sind immer auch Satire, und beschäftigen sich mit realen Problemen oder Geschehnissen. Jedoch bekommt man nicht einfach eine Meinung in die Hand gedrückt, sondern es wird durch das unterschwellige Vorhandensein der Thematik dazu aufgerufen, sich selbst eine Meinung zu bilden und über den eigenen Horizont hinauszublicken.

Ein rundum gelungenes Buch voller fantastisch ausgearbeiteter Charaktere, einem unglaublich bildhaften Schreibstil und Satire. Kombiniert mit witzigen und geistreichen Dialogen, sowie der gelungenen Adaption verschiedener Märchen, ist dieses Buch etwas ganz Besonderes, und ich kann es jedem Leser nur empfehlen!

  • Weitere Bücher des Autors