Jack Ketchum, Horrorliteratur, Heyne Hardcore

Jack Ketchum - der "gruseligste Mann Amerikas"

10 Fragen an Jack Ketchum

Jack Ketchum
© Douglas E. Winter
Bei der letztjährigen World Horror Convention in Texas wurde Jack Ketchum zum Grand Master of Horror ernannt – ein Titel, der nur den verdientesten Autoren des Genres verliehen wird. Dass Ketchum zu ihnen zählt, ist aber eigentlich nichts Neues. Viermal erhielt er den Bram Stoker Award, fünf seiner Bücher wurden verfilmt, seine Romane wie Evil und Wahnsinn sind längst Klassiker. Auch im Epos The Lost zieht er alle Register. Zwischen den Buchdeckeln wartet wieder ein grausamer Albtraum. Versprochen!
Wie sind Sie aufgewachsen?
Jack Ketchum: Als Einzelkind in einer ruhigen Sackgasse, kleinbürgerlich, fast ländlich, mit Wäldern und einem Bach hinter dem Haus. Und mit Filmen, Elvis, Hunden, Katzen und jeder Menge Büchern.

Gibt es eine Person, die Ihr Leben entscheidend geprägt hat?
Jack Ketchum: Da gibt es sogar mehrere. Meine Mom hat mich gelehrt, dass es völlig in Ordnung ist, ab und zu allein zu sein, und mein Vater, dass es noch schöner sein kann, wenn man es nicht ist. Ein Lehrer an der Highschool machte mich mit Robert Bloch bekannt, dem Autor von Psycho, der daraufhin alles las, was ich geschrieben habe. Dazu viele wunderbare Geliebte und Freunde. Generationen von Katzen. Und natürlich Stephen King, der nicht müde wird, mein Werk zu empfehlen.

Welcher Ort auf der Welt fasziniert Sie am meisten?
Jack Ketchum: New York City. Jeden Tag aufs Neue.

Wovor haben Sie Angst?
Jack Ketchum: Vor Alzheimer. Und vor Schlangen.

Was macht Sie glücklich?
Jack Ketchum: Die Zuneigung der Menschen, die ich liebe. Gute Musik, Drinks, Filme, Bücher und Kunst. Habe ich Sex schon erwähnt? Der auch.

Können Sie sich einen Tag ohne Musik vorstellen?
Jack Ketchum: Nein. Sie ist in meinem Kopf, ob mir das gefällt oder nicht. Manchmal wache ich morgens auf und wünsche mir, dass das verdammte »76 Trombones« endlich aufhört.

Welche Rolle in einem Kinofilm hätten Sie gerne gespielt?
Jack Ketchum: Elvis in Mein Leben ist der Rhythmus. Ich hätte zu gerne diese Lieder gesungen. Oder die Figur, die Nicholson in Wenn der Postmann zweimal klingelt spielt, besonders in der Küchenszene mit Jessica Lange. Du liebe Güte!

Wenn Sie nur noch $10,– übrig hätten, wofür würden Sie sie ausgeben?
Jack Ketchum: Für Katzenfutter. Ich habe Verpflichtungen.

Gibt es Himmel und Hölle?
Jack Ketchum: Macht euch nicht lächerlich.

Was ist wichtig im Leben?
Jack Ketchum: Freundlich und aufrichtig denen gegenüber zu sein, die man liebt und gern hat – und gegenüber der Welt im Allgemeinen. Seine Talente und Fähigkeiten auszuschöpfen. Und so wenig Schaden wie möglich anzurichten.

The Lost

(3)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)
Bestellen Sie mit einem Klick:
Weiter im Katalog: Zur Buchinfo
Weitere Ausgaben: eBook (epub)