VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mit deutschen Gedichten durch das Jahr 2018 Textabreißkalender

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 12,99 [A]* | CHF 19,50*
(* empf. VK-Preis)

Kalender, Abreißkalender ISBN: 978-3-517-09556-1

Erschienen:  29.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Service

  • Biblio

Perlen der deutschen Lyrik

Jeden Tag begleitet uns eines der schönsten und bekanntesten Gedichte eines deutschen Lyrikers durch das Jahr 2018. Treten Sie mit dieser wahren Fundgrube an deutschen Gedichten und Dichtern eine Entdeckungsreise in die Welt der deutschen Lyrik an. Für jeden Gemütszustand, jede Jahreszeit, jede Lebens- und Wetterlage gibt es hier im Jahreslauf ein passendes Gedicht. Freuen Sie sich auf ein Jahr voller schöner Worte!

Kalender, Abreißkalender, 368 Seiten, 11,0 x 15,0 cm

ISBN: 978-3-517-09556-1

€ 12,99 [D]* | € 12,99 [A]* | CHF 19,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Südwest

Erschienen:  29.05.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Kalender leider zu eintönig, lässt vieles vermissen

Von: Rita Dorn  aus Leipzig Datum: 01.03.2018

Ich bin selbst Lyrikerin und naturgemäß sehr interessiert an Lyrik. Daher freute ich mich auf einen Kalender, der jeden Tag ein deutsches Gedicht versprach.
Allerdings bin ich inzwischen sehr enttäuscht, denn die Auswahl ist sehr eng und bietet fast nur Gedichte der Romantik (19. Jahrhundert). Warum werden all die wunderbaren Lyriker des 20. Jahrhunderts und alle jungen zeitgenössischen Dichtenden einfach ignoniert? Es gäbe so viel zu entdecken und der Kalender würde immens an Vielfalt gewinnen. Wo sind Rose Ausländer, Erich Kästner, Hilde Domin, Sara Kirsch, Eva Strittmatter, Nora Gomringer, Erich Fried und und und... ??
Ich habe - was ich sonst nie tue - mal vorgeblättert und auf die Geburtsjahre der Verfasser der kommenden Gedichte geschaut: durchweg nur 18. und 19. Jahrhundert. Es langweilt mich jetzt schon! Nicht, weil ich die Autoren des 18. und 19. Jhd nicht schätzen würde, sondern, weil so viele andere brilliante Autoren fehlen. Schade um diese vertane Chance, mal einen Querschnitt durch deutsche Lyrik zu bieten.

Voransicht