Vor Gericht zu gehen kostet immens viel Zeit, Geld und Nerven, und ob sich der Einsatz am Ende lohnt, ist mehr als fraglich.
Wie belastend ein Prozess für Menschen ist, weiß Manuela Reibold-Rolinger aus über zwanzigjähriger Erfahrung. Anhand aufrüttelnder Fallbeispiele zeigt die bekannteste Verbraucheranwältin Deutschlands: Nur selten führt eine Klage zu einer befriedigenden Lösung.
Aber es gibt eine Alternative: Eine Schlichtung führt in 90 Prozent der Fälle zu einem Konsens ohne Kadi, der beide Seiten glücklich macht. Dieses Buch ist für jeden, der sich auf die Suche nach seinem Recht macht, ein wertvoller Wegweiser. Und allen, die schon mitten im Nachbarschaftskrieg stecken, zeigt es eine erfolgreiche Exit-Strategie raus aus der Prozesshölle.

Jetzt bestellen

Paperback
eBook
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 18,00* (* empf. VK-Preis)

Viele Länder beneiden uns um unsere Justiz. Hervorragend
ausgebildete Juristen und ausgereifte Gesetze sorgen
hierzulande dafür, dass wir alle uns auf faire, rechtsstaatliche
Gerichtsverfahren verlassen können. Findet
jemand sein Urteil ungerecht, verfügt er über eine ganze
Bandbreite an Möglichkeiten, seinen Fall wieder und
wieder bewerten zu lassen, bis der Richterspruch endlich
rechtsgültig wird. Auch darf jeder jeden verklagen – und
das ist auch gut so. Denn all dies gehört zu einem Rechtsstaat
untrennbar dazu.
Es gibt allerdings auch Probleme, und zwar ziemlich
große: Die Gerichte sind seit vielen Jahren völlig überlastet
und für Kläger wie Beklagte sind Gerichtsprozesse
langwierig und teuer. Nicht selten wird auch die schwächere
Partei benachteiligt, indem die stärkere Partei die
Gerichtsurteile unangemessen hinauszögert. Der größte
Stolperstein ist aber, dass der Gang vor Gericht den Beteiligten
und ihren Familien viel Durchhaltevermögen
abverlangt.
Ich will zeigen, dass vor Gericht die Suche nach Gerechtigkeit
eine Tour de force ist, die ihre Spuren hinterlässt.
Eine Anwältin, die davon abrät, vor Gericht zu
gehen? Das macht Sinn, denn die Verzweiflung mancher
Mandanten, die sich auf eine Klage eingelassen haben,
sich der Tragweite ihrer Entscheidung im Vorfeld aber
nicht im Geringsten bewusst waren, ist manchmal kaum
auszuhalten. Leider ist der Ruf nach dem Kadi eingeübt;
wer einen Konflikt nicht selber lösen kann, schaltet eine
Autoritätsperson ein: Eltern fragen, Chef fragen, Richter
fragen … Dabei müsste das Ergebnis längst klar sein:
Wird eine Auseinandersetzung autoritär beendet, ist das
nur selten befriedigend. Der Gang vor Gericht ist leider
Routine – dabei gibt es hier meist nur Verlierer, keine
Gewinner.
Ich will dem Leser keine Angst vor Gerichtsverfahren
machen. Ich möchte ihn aber darüber aufklären, was auf
ihn zukommt, wenn er sich für diesen Schritt entscheidet.
Und ich will zeigen, dass es für die meisten Streitigkeiten
eine bessere Alterative gibt: die außergerichtliche Streitbeilegung
in Form von Mediation und Schlichtung.

reibold rolinger

Manuela Reibold-Rolinger ist Rechtsanwältin. Seit mehr als 20 Jahren vertritt sie die Interessen privater Personen und engagiert sich als Verbraucheranwältin rund um die Themen Wohnen, Leben, Kaufen und Bauen. Seit 2008 ist sie als Schlichterin mit dem Ziel außergerichtlicher Streitbeilegungen tätig und setzt sich als Stiftungsrätin der Stiftung Kriminalprävention und Opferanwältin für die Belange von Opfern ein.

Unser Service-Angebot für Sie:

Jetzt ein Buch Buy local Für das Wort und die Freiheit #FreeWordsTurkey