Kerstin Pflieger „Die Alchemie der Unsterblichkeit“

Kerstin Pflieger im Interview zu „Die Alchemie der Unsterblichkeit“

Tim Burton im Schwarzwald

Kerstin Pfliegers Vampir-Schauerroman „Die Alchemie der Unsterblichkeit“

Kerstin Pfliegers Debüt »DIE ALCHEMIE DER UNSTERBLICHKEIT« erinnert unwillkürlich an Tim Burtons Filme und seine skurrilen Figuren. In der Tat ließ die Autorin sich vom schaurigen Horrormärchen Sleepy Hollow inspirieren, als sie begann ihren Vampirroman zu schreiben. Schon als Kind schrieb sie gerne Geschichten. Damals reiste sie mit ihren Eltern, leidenschaftlichen Surfern, von Küste zu Küste und hatte auf den langen Fahrten im ausgebauten Linienbus „Beachrunner“ viel Zeit, um zu lesen und ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen.

Einen Roman wie „Die Alchemie der Unsterblichkeit“ zu schreiben war – neben Surfen auf Hawaii – Kerstin Pfliegers größter Traum. Vampire und Zombies faszinieren sie schon seit Jahren. Ihre Monster sind allerdings weder romantische Twilight-Schönlinge, noch Untote, die ihren Opfern Gliedmaßen ausreißen. „Ich versuche das gute, alte Schauermärchen wiederzubeleben, bei dem man sich gruselt, ohne dass die Figuren durch literweise Blut wandeln“, sagt sie.

Ihr Schauermärchen spielt im tiefsten Schwarzwald des 18. Jahrhunderts. Der junge Gelehrte Icherios Ceihn muss nach Dornfelde, um eine Serie von brutalen Morden aufzuklären. Niemand würde freiwillig hierherkommen: Irrlichter warten vor den Toren auf frisches Fleisch und nachts hört man grauenerregende Schreie. Im Dorf angekommen stellt er fest, dass er bei der Suche nach dem Mörder einen gefährlichen Wettlauf gegen die Zeit antritt, denn unter den Bewohnern lauern unberechenbare Nachtgestalten, Vampire und Werwölfe. Icherios folgt einer heißen Spur bis zum Blutdämon, der einst ein alchemistisches Werk bewachte, das nichts Geringeres als das Elixier des Lebens enthielt – und das nun verschwunden ist. Als der junge Gelehrte herausfindet, dass der Mörder das Blut seiner Opfer sammelt und sie mit alchemistischen Zeichen versieht, beginnt für ihn ein Kampf um sein Leben und seine Seele…
Kerstin Pflieger ist mit „Die Alchemie der Unsterblichkeit“ ein atmosphärischer und spannender Roman gelungen – nicht nur für Fantasy-Fans.

Der zweite Band „Der Krähenturm“ ist bereits erschienen.