Kerstin Pflieger „Die Alchemie der Unsterblichkeit“

Kerstin Pflieger im Interview zu „Die Alchemie der Unsterblichkeit“

Kerstin Pflieger über sich selbst

Kerstin Wetzel
© Bildschön - Das schnelle Bild-Netzwerk GmbH
Zuerst ein paar trockene Fakten: Ich wurde im März 1980 in Neuss geboren und lebte die ersten Jahre in einem winzigen Dorf bei Korschenbroich. Als ich neun Jahre alt war, zogen meine Eltern nach Heilbronn, wo ich das Gymnasium besuchte und anschließend nach Heidelberg zum Biologie-Studium ging. Inzwischen bin ich in den Landkreis Heilbronn zurückgekehrt und lebe dort mit meinen Hunden.

Mein Vater begann mit dem Windsurfen, als ich drei Jahre alt war und diese Entscheidung führte vermutlich dazu, dass ich heute Bücher schreibe. Durch die teilweise mehrere Tausend Kilometer langen Fahrten verbrachte ich sehr viel Zeit mit Lesen und entdeckte meine Liebe zum geschrieben Wort.

Mit neun Jahren bekam ich mein erstes Surfmaterial geschenkt und bin seither begeisterte Windsurferin. Auf dem Bild zur Linken kann man mich bei meinen ersten Surfversuchen "bewundern".
Inzwischen kann ich es ein wenig besser, auch wenn ich noch lange nicht so gut bin, wie ich sein sollte. Dafür mag ich das Wasser zu sehr - es hat eine regelrecht magische Anziehungskraft auf mich und sorgt dafür, dass ich regelmäßig mehr oder weniger elegant (eher weniger) darin lande.

Eine weitere Besonderheit war unser ausgebauter Linienbus - ein normales Wohnmobil wäre für unsere Familie ja viel zu langweilig und mit einem Ex-Rennfahrer und Ingenieur als Vater war es wohl naheliegend. Meine Mutter bemalte den Bus mit einer Steinmauer und seither war er in den Niederlanden nur noch als der "Steenbus" bekannt, wobei wir ihn eigentlich "Beachrunner" tauften (kennt noch jemand die Cartoons mit Road Runner und Wile E. Coyote?).

Eine weitere Liebe meines Lebens sind Hunde. Wie man auf den Bildern erkennen kann, wuchs ich mit den unterschiedlichsten Fellnasen auf und beschäftige mich seit meiner Kindheit sehr viel mit Tierschutz, Hundeernährung, - erziehung und allem, was dazugehört. Meine momentanen vierbeinigen Begleiter sind Ilica, eine 1996 geborene Mischlingshündin aus der Türkei, und ein 2006 geborener Leonberger-Mischling namens Gandalf. Auf dem Bild der zwei Hunde am Strand sind sie zu sehen.

Viel bleibt nicht mehr über mich zu sagen, vielleicht noch ein paar Worte zu meinen Hobbys. Ich jogge sehr gerne - bevorzugt mit vierbeiniger Begleitung, gehe viel ins Kino und schaue DVDs. Ich mag sehr gerne Fantasy- (Herr der Ringe, Der Sternwanderer), Horror- (eher in Richtung The Ring und nicht Sachen wie Saw) und Actionfilme (G.I. Joe, A-Team), aber auch unzählige Filme aus anderen Genre. Bei Filmen von Tim Burton (Sleepy Hollow ist einfach genial) und mit Johnny Depp kann ich nicht wiederstehen.

Ich lese natürlich auch sehr viel, wobei ich mich dabei nicht auf ein bestimmtes Genre begrenze. Natürlich bevorzuge ich die Phantastik in all ihren Spielarten, aber auch Thriller, Krimis, historische Liebesgeschichten können mich begeistern und ich mache regelmäßig Abstecher in andere Genre. Mein erstes richtiges Buch war Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren, mein erster Roman Traumzeit von Barbara Wood und mein erstes Fantasy-Buch Mond der brennenden Bäume von Joy Chant. Zu meinen Lieblingsbüchern gehören die vier Bände Das Geheimnis der großen Schwerter von Tad Williams, Der Schwarm von Frank Schätzing, die Gezeitenstern-Saga von Jennifer Fallon und die Weltenbaumsaga von Sara Douglass.