Knaus Verlag

Der Knaus Verlag wurde 1978 von Dr. Albrecht Knaus und der Verlagsgruppe Bertelsmann gegründet. Höhepunkt des ersten Programms war Walter Kempowskis Roman "Aus großer Zeit". Der Autor vertraute in der Folge dem Verlag sein gesamtes Werk an. Von Anfang an bis heute sind im Knaus Verlag Belletristik und Sachbücher beheimatet. Die Programmgestaltung, so die Devise, soll literarisch und unterhaltend, informativ und zeitbezogen, geschichtsbewusst und originell sein.
Mit den Jahren kamen eine Reihe international renommierter Autoren zum Verlag wie Peter Ackroyd, Kazuo Ishiguro, Simon Winchester, Lawrence Norfolk, Aleksandar Hemon und Pascal Mercier. Ab 2003 sorgten unter der Leitung von Claudia Vidoni Autoren wie John Burnside, Alex Capus, Carsten Jensen und Irène Némirovsky für Erfolg und Ansehen. 2009 wurde Dr. Wolfgang Ferchl Verleger. Zusammen mit Claudia Vidoni (Belletristik), Britta Egetemeier (Sachbuch) und Susanne Klein (Presse) baute er den Verlag weiter aus. Im Bereich Sachbuch gelang es, so renommierte Autoren wie Thea Dorn, Gerald Hüther, Christoph Keese, Harald Lesch, Randall Munroe, Gabor Steingart, Nassim Nicholas Taleb und Meike Winnemuth zu gewinnen. Belletristische Höhepunkte waren unter vielen anderen die Werke von Jenny Erpenbeck, Dörte Hansen, Annette Mingels, Walter Moers, Petra Morsbach, Riad Sattouf und Regina Scheer. Im Frühjahr 2017 übernahm Britta Egetemeier die Verlagsleitung, seit 2018 erscheinen die Hardcover und Taschenbücher der Knaus Autoren im neu gegründeten Penguin Verlag.