Die Liebe trägt weiß

Die Liebe trägt weiß

Charlotte "Charlie" Silver ist der Liebling der Fans. Hübsch, freundlich, immer fair – eine Vorzeigespielerin im verrückten Tenniszirkus. Nur an die Spitze hat sie es bisher nicht geschafft. Als eine Verletzung Charlie zu der Entscheidung zwingt, ihre Karriere entweder aufzugeben oder sie ganz neu zu starten, schließt sie einen Pakt mit dem Teufel. Genauer gesagt: mit dem berüchtigten Tenniscoach Todd Feltner. Unter dessen Anleitung ist Schluss mit Nettigkeiten – ab jetzt ist Charlie die "Warrior Princess". Prompt stürzt sich die Klatschpresse auf die neuerdings stets in Schwarz spielende Amazone. Doch Siege und Schlagzeilen haben ihren Preis. Während der Stern der "Warrior Princess" aufgeht, weiß Charlie nicht mehr, wer sie wirklich ist. Von Wimbledon in die Karibik, von den US Open auf eine Jacht im Mittelmeer – das Leben droht ihr zu entgleiten. Ist Charlie tatsächlich bereit, ihrer Karriere alles zu opfern? Familie, Freunde und womöglich sogar ihre große Liebe?

Kleine Kostprobe ...

Es passierte Charlie wahrhaftig nicht jeden Tag, dass eine
Mittvierzigerin mit Dutt und lila Polyesterkostüm ihr unter
den Rock schauen wollte. Die Frau klang reserviert, typisch
britisch. Rein geschäftsmäßig.
Charlie warf Marcy, ihrer Trainerin, einen Blick zu. Dann
hob sie den Saum ihres weißen Faltenrocks.
»Höher, bitte.«
»Ich garantiere Ihnen, da unten ist alles in Ordnung«, sagte
Charlie, so höflich es ging.
Die Wimbledon-Offizielle musterte sie kühl und schwieg.
»Noch höher, Charlie«, sagte Marcy streng, konnte sich
jedoch nur mühsam ein Grinsen verkneifen.
Charlie hob den Rock so weit, dass er den Blick auf die
weißen Lycra-Shorts freigab, die sie darunter trug. »Kein Slip,
aber doppelt verstärkt. Da kriegt wirklich niemand was zu
sehen, egal, wie sehr ich schwitze.«
»Gut, danke.« Die Offizielle kritzelte etwas auf ihren Notizblock.
»Jetzt Ihr Oberteil, bitte.«
Das Ganze schrie geradezu nach einem Witz (Wo dürfen
Spielerinnen erst nach einer gynäkologischen Untersuchung auf
den Platz? / Beim ersten Date geht man sich eigentlich noch nicht
an die Wäsche!), doch Charlie beherrschte sich. Schließlich
hatten die Wimbledon-Offiziellen sich ihr und ihrem Team
gegenüber bislang sehr höflich und zuvorkommend verhalten.
Schade, dass sie gar keinen Sinn für Humor besaßen.
Charlie zog ihr Oberteil so weit hoch, dass es ihr fast die
Sicht versperrte. »Mein Sport-BH ist aus dem gleichen Material.
Total blickdicht.«
»Ja, das sehe ich«, murmelte die Offizielle. »Es geht um diesen
Farbstreifen da unten.«
»Das Gummiband?«, sagte Marcy. »Das ist hellgrau. Was
man wohl kaum als Farbe bezeichnen kann.« Ihre Stimme
klang ruhig, doch es schwang eine klitzekleine Spur von Irritation
darin mit.
»Mag sein, aber ich muss es trotzdem abmessen.« Die Offizielle
holte ein gelbes Maßband aus der kleinen Gürteltasche,
die sie über ihrer Uniform trug, und legte es sorgfältig um
Charlies Brustkorb.
»Wie lange dauert das denn noch?«, fragte Marcy nun deutlich
verärgert.
»Wir sind fast fertig«, sagte die Offizielle. »So weit entspricht
alles der Kleiderordnung. Es gibt nur ein Problem,
Miss.« Sie presste die Lippen zusammen. »Ihre Schuhe.«
»Was ist damit?«, fragte Charlie. Nike hatte doch wirklich
alles getan, um sicherzustellen, dass ihre Sneakers die strengen
Wimbledon-Anforderungen erfüllten. Statt ihres ansonsten
knallbunten Outfits war sie komplett weiß angezogen: nicht
cremefarben, nicht elfenbeinfarben, nicht eierschalenfarben,
sondern weiß, im wahrsten Sinne des Wortes. Das Leder
der Zehenkappe strahlte in reinstem Weiß, die Schnürsenkel
ebenso – weißer ging es wirklich nicht!
»Ihre Schuhe. Die Sohle ist fast vollständig pink. Das verstößt
gegen die Regeln.«
»Wie bitte?«, fragte Marcy ungläubig. »Die Schuhe sind
hinten weiß, die Schnürsenkel auch, so, wie
es die Regeln vorsehen! Das Nike-Logo ist sogar noch kleiner
als vorgeschrieben. Sie können doch nicht ernsthaft ein
Problem mit den Sohlen haben!«
»So breite Farbstreifen sind leider nicht erlaubt, und das
gilt auch für die Sohlen. Farbstreifen dürfen höchstens einen
Zentimeter breit sein.«
Charlie drehte sich panisch zu Marcy, die sofort beschwichtigend
die Hand hob. »Und was schlagen Sie jetzt vor? Diese
junge Dame wird in knapp zehn Minuten auf dem Centre
Court erwartet! Wollen Sie etwa verlangen, dass sie ohne
Schuhe spielen soll?«
»Natürlich nicht, aber diese Schuhe darf sie gemäß Vorschrift
leider auf keinen Fall tragen.«
»Danke für diese Klarstellung«, fauchte Marcy. »Wir kümmern
uns drum!« Sie griff Charlie am Handgelenk und zog sie
zu einem der privaten Trainingsräume hinter der Umkleide.

Hier geht's zur vollständigen Leseprobe (pdf.)

Direkt bestellen

Taschenbuch
eBook
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. CHF 11,00* (* empf. VK-Preis)
Weisberger, Lauren
© Mike Cohen

Lauren Weisberger

Die Autorin von "Der Teufel trägt Prada"

Lauren Weisberger hat an der Cornell University studiert und danach für die Modezeitschrift Vogue gearbeitet. Sie war dort die persönliche Assistentin der Herausgeberin Anna Wintour.
Ihr von eigenen Erfahrungen bei der Vogue inspirierter Debütroman „Der Teufel trägt Prada“ machte die junge Autorin über Nacht zum Star, und auch die Verfilmung des Buches mit Meryl Streep und Anne Hathaway in den Hauptrollen wurde zum Welterfolg.
Es folgten zahlreiche weitere internationale Bestseller, darunter auch "Die Rache trägt Prada" – die brillante Fortsetzung ihres Debütromans. Lauren Weisberger lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in New York.

Offizielle Website der Autorin: www.laurenweisberger.com

We LOVE Pink - Pretty-in-Pink-Wochenende

Ab Freitag, 22.09.2017 bis Sonntag, 24.09.2017


Pink - die Lieblingsfarbe kleiner und goßer Mädchen. Die Bonbonfarbe, die für Klamotten, Schuhe, Accessoires perfekt ist. Oder an der Wand im Schlafzimmer. Oder, oder, oder. Was ist euer Traum in pink?

Macht mit bei unserem Pretty-in-Pink Wochenende vom 22.09.2017 - 24.09.2017 und zeigt uns eure Lieblingsartikel in pink.

So geht's:
» Besucht uns auf:
INSTAGRAM

oder auf
FACEBOOK

» Postet unter den entsprechenden Beitrag euer Bild mit #pinkesweekend und nehmt automatisch am Gewinnspiel teil.
» Unser Kooperationspartner freut sich über den #goertz unter eurem Bild
» Teilnahmeschluss: 24.09.2017
» Die vollständigen Teilnahmebedingungen findest du hier.

Gewinnt eine Geschenkkarte für GÖRTZ im Wert von 150,- €

GÖRTZ Geschenkkarte

Shopping-Spaß garantiert: Schuhe und Accessoires für jeden Geschmack. Im Online-Shop oder in einer von über 160 Filialen.

Jetzt bestellen

Taschenbuch
eBook
€ 8,95 [D] inkl. MwSt. € 9,20 [A] | CHF 11,90* (* empf. VK-Preis)
€ 7,99 [D] inkl. MwSt. CHF 9,00* (* empf. VK-Preis)

Wir lieben sie alle: