Leserstimme zu
Richtig leben

[REZENSION] Jürgen Domian -

Von: Anika - Jenseits von Eden
02.10.2018

Ich bin schon seit vielen Jahren ein großer Fan von Jürgen Domian. Über Jahre verfolgte ich seine Talksendung Domian und mich traf das Ende seiner Sendung sehr, wenn auch ich seine Entscheidung absolut nachvollziehen kann. Nach und nach lese ich nun all seine Bücher - "Richtig leben: ... und dann tu, was du willst" habe ich regelrecht verschlungen. Anhand der sieben Todsünden beschreibt Jürgen Domian, wieso er manche Charakterzüge und Handlungen verurteilt. Besonders zwei Todsünden will ich hier in den Fokus rücken, die auf mich in hohem Maße abstoßend sind. So ist Neid ein Charakterzug, den ich nicht nachvollziehen kann. Neid impliziert nicht nur, dass man einem Menschen etwas neidet und es selbst gern hätte sondern auch, dass man sich wünscht, dass es dem anderen Menschen genommen wird. Dies kann also in Hass münden, da man sich seine persönliche "Gerechtigkeit" wünscht und dabei außer Acht lässt, dass die eigene Haltung und Meinung nicht allgemeingültig ist. Ich kann für mich Neid nicht nachvollziehen, es ist eine hässliche Eigenart und ich kann mit neidischen Menschen nicht umgehen. Der zweite Punkt ist Habgier - ein extremes Streben nach immer höherem Besitz. Hierzu gehören auch Geiz und Egoismus - geizige Menschen sind für mich Menschen, die ich niemals um mich haben möchte und mir sehr widerstreben. Meist sind habgierige Menschen selbst wohlhabend, doch geben sich damit nicht zufrieden - aus dem Wohlstand soll ein noch höherer Wohlstand generiert werden und dabei wird das Umfeld missachtet. Ich mag die kritischen und teils auch sehr harschen Bemerkungen Domians sehr - er geht mit dieser Art Mensch sehr hart ins Gericht und verurteilt ihr Benehmen. Dabei lässt er im Buch aber immer wieder andere Menschen zu Wort kommen, die nicht seiner Meinung sind - diese lässt er für sich stehen, gibt ihnen also ihrer Meinung Raum und respektiert somit auch diese. Hier zeigt sich einmal mehr, wofür ich Jürgen Domian bewundere: Er hat zwar seine eigene Meinung und sagt diese auch deutlich, doch seine Akzeptanz und Toleranz gegenüber anderer Meinungen erscheint fast grenzenlos. Nur ein Mensch wie Jürgen Domian kann überhaupt so eine Talksendung wie Domian moderieren - kaum ein anderer Mensch hätte hier solch eine Ausdauer gehabt und wohl meist einfach aufgelegt. FAZIT Ich greife für mich erneut die Frage Domians auf: Würde ich mein Leben noch einmal genauso wieder leben wollen? Wie wahrscheinlich der Großteil muss ich diese Frage mit einem klaren "nein" beantworten. Es gibt Dinge, die ich so wiederholen würde, aber auch Dinge, die ich heute anders machen würde. Doch das ist, denke ich, die Normalität bei all den Entscheidungen, die man tagtäglich trifft. Jürgen Domian ist mit "Richtig leben: ... und dann tu, was du willst" ein Werk gelungen, das meiner Meinung nach Jeder einmal gelesen haben sollte. Es öffnete mir an einigen Stellen die Augen, an anderen Stellen fühlte ich mich verstanden und empfand Domians Worte als Bestätigung meiner Ansichten. Das Buch regt zum Nachdenken an und ist absolut keine leichte Kost - doch es lohnt sich!