Leserstimme zu
Nemesis - Verräterisches Herz

Sehr gelungener zweiter Band und Abschluss der Reihe

Von: Callie Wonderwood
09.10.2018

Kann sie ihr Herz zum Schweigen bringen? Sepora ist es gelungen, einen Waffenstillstand zwischen ihrem Vater und ihrer großen Liebe Tarik auszuhandeln, doch der Preis dafür ist hoch. Ihr Vater hat Prinz Tarik ihre Hand angeboten und Tarik hat angenommen, ohne Sepora zu fragen. Täglich lässt sie Tarik spüren, wie sehr sie ihn deshalb verachtet. Doch als Verräter von unerwarteter Seite auftauchen, müssen Tarik und Sepora lernen, zusammenzuarbeiten. Bald stehen beide Königreiche, ihre Beziehung und sogar ihr Leben auf dem Spiel. (Klappentext) Es könnten Spoiler enthalten sein, da es sich hier um den zweiten Band einer Reihe handelt und sich auf Informationen und Details aus dem vorherigen Band bezieht. Nachdem mir der erste Teil so gut gefallen hat, war ich super gespannt auf dieses Buch. Tarik hat erfahren, dass Sepora die Prinzessin von Serubel ist und Spektorium schmieden kann, und hat mit ihrem Vater die Hochzeit zwischen mit ihm und ihr beschlossen. Sepora wurde dabei gar nicht gefragt, ist unglaublich wütend und meidet Tarik so oft wie möglich. Und vor allem hat sie das Gefühl hat alle wollen sie bloß benutzen, wegen ihrer Fähigkeit als Schmiedin und als Mittel zum Zweck für Allianzen zwischen den Königreichen. Zitat Sepora : "Ich werde keins der fünf Königreiche mehr mit Spektorium versorgen. [...] Ich lasse mich nicht länger als Schachfigur in einem Machtspiel missbrauchen." Die Beziehung von Tarik und Sepora ist völlig anders als zuvor. Als König will Tarik nur das Beste für sein Land Theoria und möchte am liebsten gleichzeitig einfach glücklich mit Sepora sein. Doch ihre gemeinsame Zeit wirkt nur noch wie ein schöner Traum und jegliches Vertrauen scheint zerstört. Wie schon im Auftakt der Reihe waren mir Tarik und Sepora beide sehr sympathisch. Ihre Gefühle und Gedanken fand ich nachvollziehbar dargestellt, wie sie versuchen mit der aktuellen Situation umzugehen und dabei das Schicksal ihrer Königreiche in ihren Händen liegt. Sepora, die eigentlich Tarik immer noch liebt, aber selbst über ihr Leben bestimmen möchte, und Tarik, der sie gerne zurück will und mit immer mehr Problemen in und für Theoria zu kämpfen hat. Auch die Nebencharaktere Sethos, Tulle oder Rashidi mochte ich richtig gerne und wie sie ihren Teil zu der Geschichte beigetragen haben. Total gut gefallen hat mir die Liebesgeschichte, sie war überzeugend gemacht und die Chemie zwischen Sepora und Tarik fand ich toll. Es fliegen oft die Funken, sie streiten sich und die beiden passen einfach super zusammen. Zitat Tarik : "Einige seiner Gedanken sind nicht für ihre wissenden Augen bestimmt. Vor allem nicht seine Gedanken an sie." Das Buch ließ sich angenehm und flüssig lesen, war fesselnd geschrieben und die Seiten flogen nur so dahin. Es war spannend mit einem möglichen Krieg unter den einzelnen Königreichen, der Rolle von Seporas Eltern, Irregehenden und ob Sepora und Tarik gemeinsam glücklich werden können. Insgesamt hat mochte ich die Geschichte super gerne und sie hat mir viel Lesefreude bereitet. Fazit : Sehr gelungener zweiter Band und Abschluss der Reihe. Spannend gemacht und mit tollen Charakteren.