Leserstimme zu
Das Weihnachtswunder

Bin verzückt

Von: EvaMaria
14.10.2018

“Das Weihnachtswunder” ist mein zweites Buch der Autorin und ich bin wieder hin und weg. Dieses Mal spielt die Geschichte kurz vor Weihnachten und lädt aus meiner Sicht absolut zum träumen ein. Kathi, die Hauptprotagonistin macht auf mich zu Beginn, als wäre sie nicht unbedingt glücklich. Sie ist Single, wird in ihrem Job aus meiner Sicht mehr oder weniger ausgenutzt und hat noch sehr anstrengende Verwandte, um es höflich zu sagen. Als nun auf dem Weg nach Hause, plötzlich ihr Schutzengel auftaucht, ändert sich nun so einiges in ihrem Leben. Persönlich fand ich die Handlung sehr unterhaltsam und habe das Buch so auch in einem Rutsch gelesen. Es war für mich so interessant zu sehen, wie sich Kathi entwickelt und ob sie doch noch ihr Glück finden wird. Man sagt ja auch zu Weihnachten sei so einiges möglich. Die Autorin hat aus meiner Sicht auch einen tollen Humor, denn die Sache mit der Mutter und der Tante, haben mich einfach köstlich amüsiert und ich habe Kathi doch stellenweise auch bewundert, denn ich könnte damit nicht so gut umgehen. Allerdings gibt es auch sonst so einiges an Emotionen, denn die Abschnitte aus der Agentur fand ich, wie aus dem Leben gegriffen. Ich empfand hier alles sehr realistisch. Während der Geschichte tauchen auch immer wieder Passagen auf, die in kursiv gedruckt sind. Diese bringen dem Leser die Sache mit den Engeln näher. Ich würde auch diese Abschnitte als gelungen bezeichnen, obwohl ich die von Kathi amüsanter fand. Die Charaktere würde ich allesamt als gelungen bezeichnen. Kathi war eine wirklich tolle Hauptprotagonistin. Sie wirkte zu Beginn etwas schüchtern auf mich, allerdings empfand ich ihre Wandlung während der Geschichte toll. Gegen Schluss wurde sie aus meiner Sicht so richtig mutig und hat sich auch von ihren Arbeitskollegen nichts mehr sagen lassen. Auch der nette Nachbar von ihr, der allen einen Spitznamen verpasst und hier versucht, immer was passendes zu finden, hat mir gefallen. Auch würde ich Sybille aus der Agentur als gelungen bezeichnen, obwohl sie kein sehr netter Mensch ist. So hat jeder von der Autorin seine Eigenheit verpasst bekommen und ich fand es einfach nur toll. Die Schreibweise war sehr flüssig und locker zu lesen, sodass das Buch wirklich sehr angenehm zu lesen war. Das Buch hatte wirklich alles, was ich mir von einem Weihnachtsbuch wünsche. Es lädt zum Träumen ein und so war das Weihnachtsfeeling für mich absolut vorhanden. Die Handlung wird in der Ich – Perspektive von Kathi erzählt, was ich sehr amüsant fand, denn man bekommt so einen wunderbaren Einblick in ihr Seelenleben. Der Geschichte konnte man übrigens sehr sehr gut folgen, denn alles war sehr gut verständlich beschrieben. Das Cover finde ich sehr schön und ansprechend gestaltet. Zur Autorin: Angelika Schwarzhuber lebt mit ihrer Familie in einer kleinen Stadt an der Donau. Sie arbeitet auch als erfolgreiche Drehbuchautorin für Kino und TV, unter anderem für das mehrfach mit renommierten Preisen ausgezeichnete Drama »Eine unerhörte Frau«. Zum Schreiben lebt sie gern auf dem Land, träumt aber davon, irgendwann einmal die ganze Welt zu bereisen. Quelle: Verlag Fazit: 5 von 5 Sterne. Wunderbare Geschichte. Eine Menge an Emotionen und unterhaltsam. Klare Kauf – und Leseempfehlung.