Leserstimme zu
AMANI - Heldin des Morgenrots

Schwächster Band der Trilogie!

Von: schokigirl1989
18.10.2018

Anmerkung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Danke dafür. Meinung: Ich finde das Setting der Geschichte immer noch toll. Die Autorin kann die Atmosphäre der Wüste super hervorrufen, auch wenn ich in diesem Band nicht ganz so gefangen war wie in den letzten Bänden. Die Handlung war auch wieder einfallsreich, inklusive der Magie. Trotzdem hatte ich leider ein paar Problemchen. Zum einen war der Einstieg mal wieder etwas schwierig, was bei der Reihe aber logisch ist, da es einfach viele Charaktere gibt & bis dato so einiges passiert ist. Die Geschichte kam aber auch gefühlt langsam in die Pötte. Das kann aber auch nur eine Wahrnehmungssache sein, da mir später auffiel, dass mir der Aufbau fehlte. Also es gab schon einen Anfang & ein Ende mit einem Höhepunkt dazwischen, aber leider fehlte mir jegliche Art von Kommunikation des Plans. Ich habe verstanden was das Ende der Mission ist, aber wieso sie dafür erstmal 5 Zwischenstationen machen mussten, habe ich erst verstanden, als die entsprechende Szene vorbei war. Ich hab mich bei jeder neuen Szene an einem neuen Ort oder mit einer neuen Person erstmal gefragt, was sie da nun eigentlich machen. Und das hat mir irgendwann ein bisschen den Spaß genommen. Es sind übrigens noch offene Fragen geblieben, die mich dann noch mehr zum grübeln gebracht haben. Beispielsweise: Wo ist eigentlich der Säugling geblieben, der gerade noch da war? Er ist zwar später wieder aufgetaucht, aber wo war er denn in der Zwischenzeit? Irgendwie wurde er bis zum Ende einfach nicht mehr erwähnt. Das Ende war für mich ambivalent. Zum einen mochte ich den Mut zur drastischen Handlung, obwohl ich auch nicht wusste, ob ich die Entwicklung mochte. Dann allerdings wusste ich auch nicht, ob ich die Entwicklung danach noch gut fand oder nicht konsequent genug. Kurz gesagt: Ich konnte mich nicht entscheiden. Aber zumindest war es was Besonderes & lässt einen danach noch drüber nachdenken. Der Epilog war aber wirklich kreativ & hat mir gefallen. Fazit: Meiner Meinung nach ist der dritte Band der schwächster der Trilogie, aber trotzdem ist er kreativer & atmosphärischer als so manch andere Jugendbücher. Daher habe ich gute 3 Sterne vergeben.