Leserstimme zu
Sturmzeit - Wilde Lupinen

Wundervoll

Von: HEIDIZ
25.10.2018

Wir befinden uns im Jahr 1938 - die Zeiten werden immer unruhiger und schwieriger. Felicia und Tochter Belle Lombard sind wieder mit von der Partie, aber nicht nur sie, die gesamte Familie wird weiter beleuchtet. Belle heiratet und möchte an ihrer Karriere als Schauspielerin feilen. Belle ist wie Felicia - beide Frauen wolle unabhängig sein und gehen ihren Weg zielstrebig und rücksichtslos. Felicia als Unternehmerin lernt man in diesem zweiten Band immer weiter kennen. Es wird aber bald für beide nicht einfacher, der Zweite Weltkrieg bricht aus und sie haben viel zu erdulden. Klug konstruiert nimmt man der Autorin die Geschichte genau so ab, wie sie diese fiktiv erfunden hat. Die Charaktere werden extrem deutlich dargestellt in ihren Gefühlen, Beweggründen und Handlungen. Auch sind die Szenen bildhaft und detailliert geschrieben, was die Mitglieder der Familie, des Clans erleben und erdulden müssen und doch immer wieder aufstehen, egal, wie schwer sie das Schicksal beutelt. Vor den etwa 700 Seiten muss man wahrlich keine Angst haben, sie lesen sich flüssig und extrem spannend, man meint, es läuft ein Film vor dem geistigen Auge ab, während man die Geschichte liest. Schön fand ich während des Lesens, dass der historische Hintergrund sehr gut in die fiktive Geschichte integriert ist oder umgekehrt. Leseprobe: ======== "Du musst es ja auch nicht." "Wie unbeteiligt du über all das reden kannst, Anne! Abgesehen von allem anderen, finde ich diesen Andreas Rathenberg auch noch besonders unsympathisch. Ein eiskalter Geschäftsmann ... Es handelt sich beim Buch um eine überarbeitete Neuauflage, ich habe die ursprüngliche Auflage nicht gelesen, kann daher keine Vergleiche ziehen. Eines steht fest, diese drei Bücher beinhalten eine der wohl besten Familiensagas, die ich bisher gelesen habe.