Leserstimme zu
Die Oleanderfrauen

Leben und Lieben im Krieg

Von: MargareteRosen
01.11.2018

Mit Begeisterung habe ich die beiden vorherigen Romane von Teresa Simon gelesen. Deshalb war ich schon ganz gespannt auf diesen Roman. Es spielen zwei Zeitstränge in diesem Roman. Die Lebensgeschichten verschiedener Menschen in der Jetztzeit und im Nazi-Deutschland werden wieder geschickt miteinander verwoben. Dabei schafft Teresa Simon es wieder einmal gekonnt, die Personen lebendig und real zu beschreiben. Mich haben alle Schicksale, die sich zum Schluß fast wie von selbst miteinander verweben, besonders berührt. Nazi-Deutschland, die Bombenangriffe auf Hamburg, all das läßt die Autorin lebendig werden. Als Leserin stand ich mitten drin und habe mit den Protagonisten gelebt, gelitten und geliebt. Und wieder schafft es Teresa Simon, gänzlich ohne den Finger zu erheben, den Krieg in all seinen Greueln und Qualen für die Menschen zu zeigen. Alles in mir ruft: NEIN, nie wieder Krieg. Leute macht die Augen auf, nichts rechtfertigt einen Krieg. Fazit: Allen, die einen guten Roman mit viel Geschichte und Leben lesen möchten, kann ich dieses Buch ans Herz legen.