Leserstimme zu
Alles aus 1 Pfanne - Die besten Rezepte für schnelle Gerichte aus einer Pfanne

Aussergewöhnliche und leckere Rezepte

Von: paperlove
02.11.2018

Auf das Buch bin ich sehr neugierig gewesen, denn ich war gespannt, welche Rezepte sich die Autorin ausgedacht hat, die mit nur einer Pfanne zu bewerkstelligen sind. Als ich das Buch zum ersten Mal aufgeschlagen habe, war ich etwas überrascht: Nach einer groben Inhaltsverzeichnis folgt direkt das erste Rezept. Man findet im Buch leider keine Einleitung, was einen erwartet oder was die Autorin dazu bewogen hat, das Kochbuch zusammenzustellen und leider auch keine Tipps zum Kochen oder zur Auswahl der jeweiligen Pfannen, die für die Rezepte benötigt werden. Erst am Ende des Buches findet man ganz kurz Tipps dazu, wie man u.a. Nüsse anröstet, Knoblauch zerdrückt oder Fleisch klopft. Ich fand diese Tipps aber nicht sehr Buchspezifisch und etwas willkürlich gewählt. Ohne Einleitung habe ich also einfach mal durch das Buch geblättert. Der erste Eindruck war etwas ernüchternd, denn das Buch verspricht auf dem Cover "schnelle" und "einfache" Rezepte. Was mir begegnet ist, sind aber teilweise sehr aufwändige Rezepte für viele Personen, die teilweise eine sehr lange Zutatenliste aufweisen und aufwändig in der Zubereitung sind. Erst beim zweiten Durchblättern konnte ich dann ein paar Rezepte entdecken, die ich auch in meinem 1-Personen Haushalt zubereiten kann und die nicht zu exotische Zutaten beinhalten. Ich konnte mich schliesslich auf 4 Rezepte festlegen, die ich nachkochen wollte. Eine Auswahl der Rezepte ist wie immer auf den Fotos abgebildet. Als Erstes habe ich mich am Rezept "Gebratene Gnocchi mit Tomaten, Brokkoli & Haselnüssen". Um die Zubereitung etwas zu beschleunigen, habe ich allerdings - entgegen dem Titel des Buches - eine zweite Pfanne zu Hilfe genommen und das Gemüse parallel zu den Gnocchi gedämpft, um es am Ende dann zu einer Einheit zu vermengen. Das Rezept hat überraschend lecker geschmeckt und durch die gerösteten Haselnüsse eine besondere Note bekommen. Ich habe zwei Portionen zubereitet und die zweite Portion am nächsten Tag mit zur Arbeit genommen. Auch aufgewärmt hat die Mahlzeit noch sehr gut geschmeckt und ich habe sogar ein Kompliment von einer Mitarbeiterin erhalten, das mein Essen sehr lecker aussehen würde :). Am nächsten Abend habe ich es mit dem "Risotto mit Lauch & Walnüssen" versucht. Das Rezept enthält die Mengenangaben für 4 Personen und ich habe jeweils die Hälfte der Zutaten verwendet, in der Meinung, dass ich damit wiederum eine Portion essen und eine weitere vorkochen und wieder aufwärmen kann. Das Risotto hat auch sehr lecker geschmeckt (die gerösteten Wallnusshälften eignen sich übrigens auch sehr gut zum Snacken), allerdings habe ich die vermeintlichen zwei Portionen in einem Mal verdrückt und es ist nichts übrig geblieben. Da ich normalerweise sehr schnell satt bin, würde ich als kleinen Kritikpunkt hier anmerken, dass die Mengenangaben etwas knapp ausfallen und man ruhig mehr als angegeben verwenden kann. Ein weiterer kleiner Kritikpunkt war ausserdem die Zubereitungszeit. Da man alles in einer Pfanne zubereitet, hat es insgesamt fast eine Stunde gedauert, bis die Zutaten zubereitet und fertig gegart waren. Das wäre an und für sich nicht schlimm, widerspricht aber dem Versprechen, dass es sich um schnelle Rezepte handelt. Am selben Abend habe ich mir noch ein Rezept aus der "Gebäck & Desserts"-Kategorie gegönnt und die "Schokoladen-Haselnuss-Quesadillas" ausprobiert. Ich war anfangs etwas skeptisch, ob ein Dessert mit Weizentortillas gut schmecken würde, war aber dann vom Ergebnis überwältigt. Das Dessert ist wirklich super schnell zubereitet und es schmeckt fast wie ein richtiges Crêpes. Ich war davon so begeistert, dass ich am Folgeabend gleich noch einmal zubereitet habe. Diese "Fake-Crêpes" sind ein absoluter Geheimtipp und werden von mir zukünftig sicher noch öfter serviert. Sehr lecker, einfach und schnell zubereitet und damit das erste Rezept, das dem Versprechen der Autorin entspricht! :) Das letzte von mir nachgekochte Rezept waren die "Gnocchi mit Speck, Spinat & Käse". Das Rezept war ebenfalls sehr schnell und einfach zubereitet, allerdings sticht der Blauschimmelkäse geschmacklich schon sehr heraus, so dass es mich einerseits sehr an das oben erwähnte Risotto erinnert hat (wofür ich ebenfalls Gorgonzola verwendet hatte) und andererseits der Spinat und der Speck etwas untergegangen sind. Für Gorgonzola-Liebhaber sicher lecker, ich werde es beim nächsten Mal aber vielleicht mit einer anderen Käsesorte probieren. Fazit: Ein Kochbuch, das mit zwar erst auf den zweiten Blick, dafür umso mehr begeistern konnte. Die Rezepte sind teilweise sehr aussergewöhnlich und lecker, fallen aber meiner Meinung nach nicht unbedingt in die Kategorie "schnell & einfach". Die Zubereitungszeit war manchmal etwas lange und man kommt schneller voran, wenn man eine zweite Pfanne zu Hilfe nimmt, was aber natürlich dem Titel des Buches widerspricht. Das Kochbuch eignet sich eher für einen Mehrpersonen-Haushalt und man sollte sich auf tendenziell eher lange Zutatenlisten gefasst machen, dann wird man mit dem Kochbuch seine Freude habe. Die Rezepte haben mich geschmacklich insgesamt sehr überzeugt und ich werde das Kochbuch zukünftig vor allem für speziellere Anlässe zu Rate ziehen.