Leserstimme zu
AMANI - Heldin des Morgenrots

Ein toller Abschlussband der orientalischen Fantasy-Trilogie, die sich durch einzigartige Charaktere, einen wunderschönen Schreibstil und eine aufregende, mystische Story auszeichnet

Von: Anna Salvatore
08.11.2018

MEINUNG Zuerst musst ich mich trotz Namenverzeichnis wieder erst etwas zurechtfinden. Dann hingegen war ich wieder voll drin. Von der Handlung her geht es recht nahtlos weiter. Hierbei ist der Mix an Action und ruhigen Momenten gut gemacht, sodass man immer am Ball bleibt. Hierbei hätte ich zwischendurch gerne den ein oder anderen Dialog mehr gehabt (vor allem zwischen Amani und Jin), manchmal gingen mir Sachen auch etwas zu schnell. Es wirkte ab und an etwas gehetzt, als müsste die Autorin schnell fertig werden, was ich schade fand. Der Schreibstil ist wieder wunderbar. Mit schönen Beschreibungen und kleineren Kapiteln, die wie Sagen bzw. Legenden formuliert sind, wird man geradezu entführt in diese Welt voller Sand und Magie. Aber auch den Sprung zu schnellen Kampfszenen schafft die Autorin gekonnt ohne den Leser zu verwirren. Alles in allem kann man den Stil von Alwyn Hamilton nur weiterempfehlen. Nun kommen wir mal zu den Charakteren. Amani ist und bleibt eine tolle Protagonistin. Ich liebe ihre Art zu denken, ihre Weise sich über eigene Fehler durchaus bewusst zu sein und ihre Hingabe. Man liest einfach total gerne aus ihrer Ich-Perspektive. Auch zu erwähnen sind nicht nur die vielfältigen und einzigartigen Nebencharaktere, sondern wie rigoros auch mal jemand stirbt. Das vermutet man von außen nicht, aber nett wird wirklich nicht mit unseren Rebellen umgegangen. Jin hat natürlich immer noch seinen Stein bei mir im Brett, auch wenn ich mir mehr Szenen mit ihm gewünscht habe. Gefühlt hat er in Band 2 und 3 etwas seine Stimme verloren. Das machen die anderen Nebencharaktere aber locker wieder weg. Der Showdown bzw. das Ende war mir ebenfalls einen Tick zu gehetzt, dennoch konnte es sich sehen lassen. Ich hätte übrigens nicht immer genau alles wie Amani gemacht.. aber gut. Recht spektakulär wird alles aufgelöst und das Ende bringt einen auf jeden Fall nochmal zum Nachdenken. FAZIT Ein toller Abschlussband der orientalischen Fantasy-Trilogie, die sich durch einzigartige Charaktere, einen wunderschönen Schreibstil und eine aufregende, mystische Story auszeichnet. Einziges Manko: Dieser Band wirkte auf mich etwas zu gehetzt. - 4 von 5 Feenfaltern für den Abschluss der Trilogie - Vielen Dank an den cbj Verlag für das Rezensionsexemplar! © Anna Salvatore's Bücherreich