Leserstimme zu
Mollys Weihnachtswunder

ein wunderschönes Weihnachtsbuch

Von: Ulla Leuwer
14.11.2018

Meine Meinung: Ein weiteres Mal hat das wunderschöne Cover dafür gesorgt, dass ich auf das Buch aufmerksam wurde und mal ehrlich, kann man dem Buch widerstehen? Man muss nicht unbedingt ein Katzenfan sein, um das Buch zu lesen, aber danach hat man bestimmt das Bedürfnis so ein Katzencafé zu besuchen. Die Katze Molly erzählt uns, was sie so alles erlebt. Ihre neue Besitzerin Debbie hat ein Café eröffnet, wo Molly und ihre Kinder leben dürfen. Allerdings gerät das geruhsame Leben etwas aus den Fugen, als Linda, die Schwester von Debbie mit ihrem Hund angeblich vorübergehend in die Wohnung einzieht. Ob das Weihnachtsstimmung auf kommen kann? Außerdem passiert in Mollys Umgebung noch vieles mehr, was sie sehr beunruhigt, weiß sie doch nicht immer, was Debbie so alles vorhat. Die Autorin hat, wie erwähnt, die Geschichte aus Sicht von Molly erzählt, was ihr sehr gut gelungen ist. Ich hatte wirklich das Gefühl, die Katze erzählt mir alles und nicht ein Mensch, der versucht, sich in eine Katze hinein zu versetzen. Weihnachtswunder passieren tatsächlich und nicht nur Molly profitiert davon. Das wunderschöne Cover hatte ich ja schon erwähnt, zusätzlich haben mir die kleinen Katzenabbildungen zu Beginn eines Kapitels sehr gut gefallen. Übrigens, es gibt bereits ein Buch, in dem Molly im Vordergrund steht, bestimmt ist es ebenfalls sehr schön zu lesen. Ich hatte hier allerdings nicht das Gefühl, es unbedingt vorher lesen zu müssen. Wichtiges wurde kurz erwähnt und so hatte ich keine Wissenslücken. Fazit: Ein wunderschönes Katzen-Weihnachtsbuch, nun gut, auch die Menschen kommen darin nicht zu kurz. Es passt einfach alles wunderbar zusammen, mir hat es viel Lesevergnügen bereitet und gerne empfehle ich das Buch weiter.