Leserstimme zu
Der Schmetterlingsjunge

Genau so muss ein Bentow-Buch sein :-)

Von: UnterDieHaut
19.11.2018

Endlich wieder ein neuer Trojan ganz nach meinem Geschmack. Das letzte Buch der Reihe driftete leider irgendwann in eine Richtung ab, die so gar nicht meins war. Diesmal gibt es wieder gutes Kopfkino in gewohnter Bentow-Manier, gepaart mit rasantem Katz-und-Maus-Spiel, eingebettet in eine klasse Geschichte. Schon mit den ersten Seiten hat mich der Autor gleich wieder total gepackt. Die Rückblicke in die Vergangenheit des Täters waren gut in die Geschichte eingewoben. Mir tat er zwischendrin sogar leid. Gerade die „bösen“ Kapitel fand ich wieder wahnsinnig toll beschrieben. Trojan wird von der Vergangenheit eingeholt und hat einiges aufzuarbeiten. Im Job geht es ebenfalls drunter und drüber. Einziges Manko: Steffi ging mir tierisch auf den Keks. Da wäre in meinen Augen weniger mehr gewesen. Schmunzeln musste ich, als in dem Buch eine „Tisha“ vorkam. So heißt nämlich meine Katze ;-) Das Ende ist total „gemein“. Bin daher noch gespannter, was uns bei Nils #8 erwarten wird, der hoffentlich bald erscheint. Ich würde vermuten wahrscheinlich Sommer 2019 ;-) Ihr müsst übrigens nicht mit #1 der Reihe anfangen, das Buch hier kann man auch gut alleine lesen, aber euch würde was entgehen. Titel & Cover gefallen mir wieder sehr gut und passen wunderbar zum Inhalt. Ich mag die Cover der ganzen Reihe. Fazit: Die Idee des Buches ist einfach klasse. Man kann gar nicht anders, als die Ausführung in sich aufzusaugen, man muss das Buch einfach verschlingen. Hier steht nicht nur „Thriller“ drauf, hier ist auch wirklich „thrill“ drin. Ihr merkt, ich drucks rum, aber ich möchte da wirklich nichts verraten. Das müsst ihr schon selbst lesen. Genau so muss ein Bentow-Buch sein.